Venentherapie

Minimalinvasive Therapie von Krampfadern

Die endovenöse Lasertherapie und die Hochfrequenzablation sind minimal invasive und operationsersetzende Verfahren zur Behandlung von Krampfadern. Dabei wird unter örtlicher Betäubung und weitgehend schmerzfrei an der Punktionsstelle ein Laser in die Vene eingeführt und auf 70 Grad Celsius bzw. mit Hilfe einer Sonde die Innenwand der Krampfader auf 120 Grad Celsius erhitzt. Die Vene bildet sich anschließend zurück.

Vertrag Venentherapie – AOK

Verbesserung der Versorgungsqualität im Bereich der ambulanten Venentherapie (endovenöse Lasertherapie, Radiofrequenzablation)

Vertrag zur besonderen Versorgung nach § 140a SGB V

Ziel des Vertrages zur Verbesserung der Versorgungsqualität im Bereich der ambulanten Venentherapie ist es, den Versicherten der AOK Baden-Württemberg die Inanspruchnahme dieser qualitätsgesicherten und wohnortnahen ambulanten Behandlung zu ermöglichen und dadurch nicht notwendige stationäre Leistungen einzusparen.

Teilnahme nur mit Genehmigung

Teilnahmeberechtigt sind zur vertragsärztlichen Versorgung im Bezirk der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg zugelassene und ermächtigte

  • Fachärzte für Gefäßchirurgie
  • Fachärzte für Chirurgie und
  • Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Phlebologie

jeweils mit einer Genehmigung nach § 115 b SGB V

Um die Leistungen dieses Vertrages abzurechnen brauchen Sie eine Genehmigung der KVBW. Wie die Bestimmungen dazu lauten und welche Formulare Sie einreichen müssen, erfahren Sie unter Genehmigungspflichtige Leistungen.

Letzte Aktualisierung: 29.03.2018