Corona-Impfung

Was Vertragspraxen in Baden-Württemberg wissen sollten

Arztpraxen können an die Omikron-Variante XBB.1.5 angepasste Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Novavax bestellen. Hier finden Sie Informationen zum Bestellprozess sowie zur Impfabrechnung und Dokumentation.

COVID-19-Impfungen seit 8. April in der Regelversorgung

Die COVID-19-Schutzimpfungen sind zum 8. April in die Regelversorgung übergegangen (mehr erfahren »). Zu diesem Zeitpunkt wurde auch die Vergütung der Impfleistung angepasst.

Was hat sich mit dem Übergang in die Regelversorgung geändert?

  • Impfziffern: Übersicht Impfziffern COVID-19-Impfung
  • Vergütung (zur Vergütungsübersicht »)
  • Impfdokumentation wöchentlich: Anleitung Impf-Dokuportal
  • Impfzubehör für COVID-19-Impfungen wird nicht mehr mitgeliefert
  • Anspruchsberechtigung für COVID-19-Impfung in der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) geregelt
  • Die am 8. April 2023 in Kraft getretene COVID-19-Vorsorgeverordnung sah vor, dass Versicherte über die Schutzimpfungs-Richtlinie hinaus einen Anspruch auf Schutzimpfungen gegen COVID-19 haben, wenn ein Arzt die Impfung für medizinisch erforderlich hält. Achtung: Ab dem 1. März 2024 entfällt dieser erweiterte Impfanspruch. Gesetzlich Versicherte haben dann nur noch einen Anpruch gemäß der Schutzimpfungs-Richtlinie.  
  • Die COVID-19-Impfstoffe werden weiterhin auch für Privatpatienten zulasten des Bundesamtes für soziale Sicherung (BAS) bezogen. Die Abrechnung der Impfung muss privat liquidiert werden. Eine Abrechnung über BAS ist bei Privatpatienten seit 8. April 2023 nicht mehr möglich.

Bestellfrist immer dienstags um 12 Uhr

Jeder Arzt bestellt wöchentlich bei seiner Apotheke den Impfstoff für alle Patienten (inkl. Privatpatienten und Selektiv-Patienten) für seine Corona-Impfungen in der nächsten Woche bis spätestens Dienstag, 12 Uhr mit Muster 16 (Rezeptformular). Die Bestel­lung von Impfstoff für die Grund­immuni­sierung und die Auffrischimpfung erfolgt auf einem einzigen

Rezept.Hinweis: Das Impfzubehör für COVID-19-Impfungen wie Spritzen und Kanülen wird bei Bestellungen nach dem 8. April 2023 nicht mehr mitgeliefert, sondern ist gemäß den allgemeinen Bestimmungen nach Kapitel 7.1 EBM mit der Impfziffer abgegolten.

Angepasster Moderna-Impfstoff derzeit nicht zu Lasten der GKV verordnungsfähig

Der seit kurzem von der Europäischen Kommission zugelassene und von der STIKO empfohlene, an die Omikron-Variante XBB 1.5 angepasste Impfstoff der Firma Moderna für Erwachsene und Kinder ab sechs Monaten soll derzeit nicht zu Lasten der GKV verordnet werden.  

Das in Einzeldosen-Durchstechfläschchen angebotene Vakzin wird anders als das von BioNtech/Pfizer hergestellte Vakzin nicht zentral vom Bund (zu Lasten des Bundesamts für Soziale Sicherung (BAS)) beschafft und auch nicht kostenlos für die gesetzliche Krankenversicherung zur Verfügung gestellt. Somit bleibt eine Verordnung aus Wirtschaftlichkeitsgründen grundsätzlich fraglich und birgt das Risiko eines Regresses.

Impfstoffe für die COVID-19-Impfung

Informationen zur Handhabung, Lagerung und Vorbereitung der einzelnen Impfstoffe finden Sie auf der Seite der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV und bei den Impfstoffherstellern. 

Anamnese & Einwilligung, Impfbescheinigung

Beim Robert Koch-Institut (RKI) sind Aufklärungsmerkblätter sowie Anamnese- und Einwilligungsbögen abrufbar. Jede Aktualisierung der STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung bringt in der Regel auch aktualisierte Aufklärungsunterlagen mit sich. Bitte nutzen Sie jeweils die aktuelle Version.

Aufklärung & Einwilligung

Weitere Informationen zur COVID-19-Impfung

In Deutschland ist das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) für die Zulassung und Chargenfreigabe von Impfstoffen zuständig. Es überwacht außerdem die Sicherheit von Impfstoffen und bewertet Verdachtsfälle von Nebenwirkungen. Medizinische Fachkreise finden dort Informationen zu Zulassung, Wirksamkeit, Handhabung und Risiken. Für die COVID-19-Impfstoffe sind zusätzlich die jeweiligen Fachinformationen hinterlegt: Fachinformation COVID-19-Impfstoffe.

Das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht für die Ärzteschaft ein Faktenblatt zur COVID-19-Impfung: RKI: Faktenblätter Impfen. Beim RKI findet sich auch die aktuelle STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung. Fragen und Antworten zu medizinischen Aspekten der COVID-19-Impfung hat das RKI ebenfalls zusammengetragen: FAQ Corona-Impfung