Heilmittel-Richtlinie (HeilM-RL)

Regelungen zur Verordnungsfähigkeit von Heilmitteln

Die Heilmittel-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) definiert, welche Heilmittel Vertragsärzte verordnen dürfen. Das betrifft medizinische Dienst­leistungen wie Physiotherapie oder Ergotherapie, die von entsprechend qualifizierten Therapeuten erbracht werden. Heilmittel, die in der ärztlichen Praxis abgegeben werden, sind nach dem EBM abrechenbar.

Heilmittelkatalog

Wesentlicher Bestandteil der Heilmittel-Richtlinie ist der Heilmittel-Katalog. Er beschreibt, welche Heilmittel in welchen Mengen bei welchen Diagnosen (Diagnosegruppen) zu einer medizinisch angemessenen und wirtschaftlichen Versorgung führen. Außerdem gibt er Auskunft darüber, welche Heilmittel (vorrangig, ergänzend) im Einzelnen indikationsbezogen verordnungsfähig sind.

Änderung von Heilmittelverordnungen

Wann und in welcher Form eine Änderung der Heilmittelverordnung notwendig ist, wenn der Therapeut unvollständige oder fehlerhafte Angaben auf der Verordnung feststellt, ist in der neuen Anlage 3 zur Heilmittel-Richtlinie festgelegt.

Letzte Aktualisierung: 27.07.2021