Datengestützte einrichtungsübergreifende Qualitätssicherung

Identische QS-Verfahren für Praxis und Klinik

Eine gleich gute Versorgungsqualität in Praxis und Klinik ist das Ziel der datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS). Viele medizinische Leistungen werden heute sowohl in Krankenhäusern als auch in Vertragsarztpraxen erbracht. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat 2015 erstmals in einer Richtlinie einrichtungs- und sektoren­übergreifende Maßnahmen der Qualitätssicherung festgelegt. Zum 1. Januar 2019 sind die sektorenübergreifenden Qualitätssicherungsverfahren in die neue Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) übergegangen.

Gleiche Maßstäbe – gleiche Qualität

Im ambulanten und stationären Sektor werden dieselben Daten erhoben und nach identischen Maßstäben beurteilt. Mit den erhobenen Daten sind Längsschnitt­betrachtungen möglich. Behandlungsverläufe können im Ganzen über Sektorengrenzen und verschiedene Ärzte und Therapeuten hinweg analysiert und beurteilt werden.

Leitfaden für den Download von Datenflussprotokollen und Rückmeldeberichten

Verfahren der datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung:

Rechtsgrundlagen

Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung – DeQS-​RL

QS‐Verfahren WI für operativ tätige Ärzte: Einrichtungsbefragung ab 2021 wieder gefordert

Chirurgen, operativ tätige Gynäkologen und Urologen müssen für das Erfassungsjahr 2021 wieder einen Fragebogen zum Hygienemanagement ihrer Einrichtung ausfüllen. Das gilt insbesondere auch für Belegärzte! 

Bei dem sQS-Verfahren wurden die Inhalte überarbeitet. Für das Erfassungsjahr 2021 muss der Fragebogen bis 28. Februar 2022 eingereicht werden. Eine Erfassung ist voraussichtlich ab Januar 2022 möglich. Belegärzte haben die Möglichkeit, sich der Dokumentation ihres Krankenhauses anzuschließen. 

Wir informieren alle betroffenen Praxen schriftlich im Herbst. 

Dokumentation

Der Fragebogen ist im Mitgliederportal auszufüllen, unter dem Menüpunkt „Praxisorganisation“ und dem Unterpunkt „Sendeberichte DeQS / oKFE und NWI-Bogen” in der Dropdown-Liste > „sQS-Dokumentation zum Verfahren Wundinfektion (WI)”.

Gebührennummern

Stand: 07.04.2022

Verlängerung der sanktionsfreien Phase

Aufgrund der technischen Probleme im Jahr 2020 beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), das Erfassungsjahr 2020 als Startjahr zu betrachten.

Somit gelten die Jahre 2021 und 2022 als die ersten zwei vollständigen Erfassungsjahre. Sollten Sie in diesen ersten zwei Erfassungsjahren nicht alle Datensätze vollständig dokumentieren und einreichen können, wird Ihre Vergütung deshalb nicht gekürzt.

Bitte beachten Sie: Die quartalsweisen neuen Lieferfristen (siehe Kasten ganz am Ende) bleiben hiervon unberührt. Reichen Sie Ihre Dokumentationen bitte bis zur jeweiligen Quartalsfrist ein.

Rechtsgrundlagen

Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung – DeQS-​RL

Gebührennummern

  • 13600 bis 13602, 13610 bis 13612 EBM (Innere Medizin)
  • 04560 bis 04562, 046614 bis 04566 EBM (Kinder- und Jugendmedizin)

Dokumentation

Dokumentationsbogen Dialyse

Patienteninformation

Die Information ist dem Patienten vor der Untersuchung auszuhändigen.
Die Patienteninformationen stehen auf der G-BA-Homepage zum Download bereit.

Stand: 07.04.2022

Patientenbefragung PCI (PPCI) startet zum 1. Juli 2022

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat ein Verfahren zur Patientenbefragung in das QS-Verfahren PCI eingeführt, das am 1. Juli 2022 startet. Ziel ist es, bestimmte Inhalte zu erfragen, die aus Sicht der Patienten zu einer qualitativ hochwertigen Versorgung gehören. Dazu zählen Ergebnisse und Ereignisse der Versorgung, wie zum Beispiel Fragen zu Schmerzen oder Inhalten von bestimmten Aufklärungsgesprächen. Der Faktor „Zufriedenheit” steht dabei nicht im Vordergrund. Vielmehr sollen anhand konkreter Gegebenheiten und Erlebnisse der Patienten qualitätsrelevante Merkmale der Versorgung abgebildet werden.

Die Softwareanbieter sind über die bevorstehenden Änderungen informiert.

Wir werden sowohl in unseren Rundschreiben als auch über unsere Homepage rechtzeitig weitere Informationen veröffentlichen.

Datenlieferfristen

Bitte denken Sie daran, für die Patientenbefragung ab Juli 2022 monatlich von allen Erwachsenen, bei denen Sie eine PCI oder Koronarangiographie durchgeführt haben, die Adresse und die genaue Art des Eingriffs an die KV-Datenannahmestelle zu übermitteln. Sie müssen die Daten Ihrer volljährigen Patienten bis zum siebten Tag des Folgemonats einreichen. Das heißt, die Daten von Patienten des Monats Juli 2022 müssen Sie bis spätestens 7. August 2022 an die KV-Datenannahmestelle liefern.

Für die im Rahmen der Untersuchung erhobenen Qualitätssicherungsdaten bleibt es bei den quartalsweisen Datenlieferungsterminen. Bitte beachten Sie die neuen Lieferfristen ab dem Erfassungsjahr 2022.

Hinweise zum Thema

Weitere Informationen zur Patientenbefragung PCI (PPCI) können Sie der Homepage des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) entnehmen. Das IQTIG hat zur Patientenbefragung auch eine Übersicht erstellt: Informationsmaterial.

Support durch IQTIG

Bei Fragen können sich Praxen an den Verfahrenssupport des IQTIG wenden.

Für Patienten richtet das IQTIG ab Juli 2022 eine Kontaktstelle ein. 

Merkblatt

DeQS-Verfahren PCI und NET: Quartalsberichte 3/2021 jetzt im Mitgliederportal

Die an den DeQS-Verfahren Perkutane Koronarintervention und Koronarangiographie (DeQS PCI) sowie Nierenersatztherapie (DeQS NET) beteiligten Praxen erhalten quartalsweise Auswertungen vom Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG). Wir haben Ihre persönlichen Berichte für das Quartal 3/2021 aktuell im Mitgliederportal der KVBW für Sie hinterlegt.

Anpassung Datenlieferfristen ab 2022

Die Datenlieferfristen für Datensätze aus dem Bereich der DeQS-Richtlinie (Datengestützte einrichtungsübergreifende Qualitätssicherung) ändern sich zum Erfassungsjahr 2022.

QuartalAbgabetermin - neuJahreskorrekturfrist - neu
1. Quartal15. April22. Februar des Folgejahres


2. Quartal15. Juli
3. Quartal15. Oktober
4. Quartal15. Februar

Hintergrund für die Fristverkürzungen ist der vielfache Wunsch nach zeitnahen Rückmeldeberichten durch das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG).

Die Fristen für Datensätze aus dem Erfassungsjahr 2021 bleiben hiervon unberührt. Letzter Abgabetermin für Daten aus dem Jahr 2021 (PCI und NET) ist der 15. März 2022, für die Einrichtungsbefragung WI gilt der 28. Februar 2022.

Letzte Aktualisierung: 12.05.2022