Unsere aktuellen Auszubildenden

Ausbildungsjahrgang 2016 - 2019

Ausbildungsjahrgang 2016

Damit Sie sich ein Bild davon machen können, ob die Organisation, bei der Sie sich bewerben, zu Ihnen passt, haben wir uns in unserem Projekt "Internetpräsenz der Azubis" an die Arbeit gemacht und für zukünftige Azubis die wichtigsten Informationen rund um die Ausbildung und die derzeitigen Auszubildenden zusammengefasst.

Aktuelle Ausbildungs- und Studiengänge

Geschäftsbereiche Abrechnung, Service und Beratung, Zulassung/ Sicherstellung, Qualitätssicherung und Verordnungsmanagement

Yvonne Domnik
Yvonne Domnik
Julia End
Julia End
Sophie Geiger
Sophie Geiger
Launora Haziri
Launora Haziri
Sophie Jähnert
Sophie Jähnert
Larissa Weiß
Larissa Weiß

Zum 1. Sep­tem­ber 2016 haben wir die Ausbildung zur Kauffrau im Ge­sund­heits­wesen an den Standorten Stuttgart, Karlsruhe und Reut­lingen begonnen.

Für die theo­re­ti­schen Kennt­nisse besuchen wir die Kaufmännische Schule 1 in Stuttgart und die Ludwig-Erhardt-Schule in Karlsruhe.

Wir sind auf ver­schie­de­ne Ge­schäfts­be­rei­che aufgeteilt, haben aber die Möglichkeit, während unserer drei­jäh­ri­gen Aus­bild­ung alle Abteilungen zu durchlaufen. Zwei von uns werden in dem Geschäftsbereich Service und Beratung eingelernt. Der Bereich ist verantwortlich für die Beantwortung von telefonischen und schriftlichen Fragen und Beschwerden der Mitglieder sowie Patienten über das ge­samte Leis­tungs­pro­gramm der KVBW und allgemeine Fragen im Gesundheitswesen.

Außerdem gibt es noch den Bereich Abrech­nung. Das Hauptgebiet in der Abrechnung ist die Abrechnungsprüfung, die Steuerung und das Honorar. Die Ab­rech­nungs­prü­fung be­in­hal­tet die Prü­­­fung auf Plausibilität von ein­ge­gan­ge­nen Abrechnungen der Vertragsärzte und -psychotherapeuten, also die Prü­fung, ob diese den vertraglichen und gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Bei der Abrechnungssteuerung und dem Honorar werden Anträge geschrieben und be­ar­bei­tet, z. B. bei Praxisbesonderheiten oder wenn ein Arztgruppenwechsel stattfindet.
Außerdem wird dort viel mit den Honorarunterlagen gearbeitet, die das Sachgebiet veröffentlicht. Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Nachvergütung des Ärztehonorars.

Auch das Gebiet Zulassung und Sicherstellung ist breitgefächert. Eine der wichtigsten Aufgabe ist hier, eine immer ausreichende Zahl von Ärzten und Psychotherapeuten nach dem individuellen Bedarf für jedes Gebiet in Baden-Württemberg bereitzustellen.

Geschäftsbereich Informationstechnologie

Maximilian Weber
Maximilian Weber

Am 01. September 2016 habe ich meine dreijährige Ausbildung zum Fachinformatiker im Fachbereich Systemintegration am Standort Stuttgart begonnen.

In den nächsten drei Jahren meiner Ausbildung werde ich im stetigen Wechsel mit meiner Berufsschule, der IT-Schule in Stuttgart Vaihingen, stehen, welche ich schon seit dem 10. Oktober 2016 blockweise be­su­che. Das bedeutet, ich verbringe vier Wochen in der KV und die darauf folgenden zwei Wochen in der IT-­
Schule. Dadurch entsteht eine ideale Abwechslung zwi­schen Theorie und Praxis.

Wie in den anderen Sachgebieten üblich, setzt sich auch die IT aus vielen unter­schied­li­chen Geschäftsbereichen zusammen, welche ich in meiner Ausbildungszeit besuchen werde. Der Hintergrundgedanke ist, dass ich mir auf diese Weise möglichst viel Wissen aus jedem Bereich der IT aneignen und später als Fachinformatiker an­wen­den kann.

Die meiste Zeit werde ich bei der Clientgruppe verbringen. Unsere Aufgabe ist es, den täglichen Betrieb der KV sicherzustellen, unter anderem über 1200 Arbeitsplätze und Endgeräte zur Verfügung zu stellen und zu administrieren. Die Aufgaben bewältigen wir in der Stuttgarter Clientgruppe zu fünft.

Geschäftsbereiche Unternehmensentwicklung und Revision, Zulassung/Sicherstellung

Franziska Zeeb
Franziska Zeeb
Chiara Zöller
Chiara Zöller

Die Gesund­heits­bran­che ist ein dy­na­mi­sches Feld und eine der wachs­tums­stärks­ten Branchen der kom­men­den Jahr­zehn­te.

Doch bringt dieser Bereich auch große Herausforderungen mit sich, wie zum Beispiel staatliche Re­gu­lie­rungs­maßnahmen, ökonomische Rahmenbedingungen, den demografischen Wandel und den medizini­schen und technischen Fortschritt. Da die ökonomischen, rechtlichen, sozialen und politischen Rahmenbedingungen sich stetig wandeln, erfordert es qualifizierte betriebswirtschaftliche Fach- und Führungs­kräfte. Genau darauf bereitet uns der Studiengang BWL-Gesund­heits­manage­ment vor.

Das Studium besteht aus sechs Semestern mit dem Abschlusstitel Bachelor of Arts (B.A.).

Etwa alle drei Monate werden wir zwischen Praxis- und Theoriephase wechseln und können so die Theorie gleich in der Praxis anwenden.

Geschäftsbereich Personalwesen

Selina Grupp
Selina Grupp

Am 01. September 2016 bin ich in mein duales Stu­dium „Personal- und Demographiemanagement“ mit der Praxisphase gestartet.

Mein Studium ist in zwei wichtige Teile untergliedert. Ich werde mich mit Personalmanagement und dem Thema Demographie beschäftigen. Die Altersstruktur der Gesellschaft verändert sich und stellt die KVBW und andere Unternehmen vor neue große Heraus­for­derungen. Während des Studiums lerne ich, wie man die Personalplanung auf diesen demographischen Wandel abstimmt. Auch das Personalmanagement wird intensiv bearbeitet.

Die Theoriephase wird an der DHBW in Lörrach stattfinden. Während meines Studiums werde ich immer drei Monate in Lörrach sein, und anschließend kann ich drei Monate das in der Theorie Gelernte in der Praxis bei der KVBW anwenden.

Das Studium besteht aus sechs Semestern und der Abschlusstitel ist der Bachelor of Arts (B.A.).

Letzte Aktualisierung: 10.11.2017