Versorgungsbericht 2020 dokumentiert außergewöhnliches Engagement der KVBW

Corona-Maßnahmen und erfolgreiches Förderprogramm „Ziel und Zukunft” stehen im Mittelpunkt

„Die Bürgerinnen und Bürger können sich auch in Krisensituationen auf die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte verlassen, das hat die Corona-Pandemie gezeigt”, sagte Dr. Johannes Fechner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) bei der heutigen Veröffentlichung des Berichtes Die ambulante medizinische Versorgung 2020.

Der jährliche Bericht liefert einen Überblick zu den vielfältigen Aktivitäten und Initiativen der KVBW. Im Jahr 2020 steht die Bewältigung der Corona-Krise im Mittelpunkt. Der Bericht informiert über das Engagement der Ärzteschaft und der KVBW während der Pandemie. Wenn auch Corona das beherrschende Thema war, wurden weitere wichtige Aufgaben, wie die Förderung der Niederlassung, der Ausbau der Rufnummer 116117 zur umfassenden Servicenummer für Patienten sowie innovative Projekte weiter vorangebracht.

Programm zur Niederlassungsförderung ist ein Erfolgsmodell

Ein Erfolgsmodell für die Ansiedlung von Ärzten in strukturschwachen Regionen ist das Förderprogramm ZuZ (Ziel und Zukunft: Wir – die Ärzte und Psychotherapeuten – in Baden-Württemberg). Im Jahr 2019 ist die Zahl der Förderanträge in allen Förderkategorien stark angestiegen. Seit dem Start des Programms im Jahr 2015 konnten insgesamt 129 Praxisgründungen oder Praxisübernahmen mit über vier Millionen Euro unterstützt werden. „Das Fördergeld ist gut angelegt, denn jeder geförderte Haus- und Facharzt leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung”, kommentiert Dr. Johannes Fechner.

Detaillierte Daten zur Versorgungssituation

Einen differenzierten Blick auf die Versorgungssituation in den 35 Landkreisen sowie neun Stadtkreisen in Baden-Württemberg ermöglicht der zweite Teil der Broschüre „Daten & Fakten”. Wie ist die Altersstruktur der Ärzte je Landkreis oder Stadt? Wie viele Einwohner werden im jeweiligen Landkreis von einem Hausarzt oder einer Hausärztin versorgt? Hier liefert die KVBW konkrete Daten für die Analyse der ärztlichen Versorgung vor Ort.

Als Anlage zum Versorgungsbericht erscheint der Qualitätsbericht für das Jahr 2019 mit Daten zu den Qualitätssicherungsmaßnahmen in den baden-württembergischen Arztpraxen.

Die ambulante medizinische Versorgung 2020

Mehr zum Thema

Direktkontakt

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0711 7875-3419
  • Mo – Fr: 8 – 16 Uhr