Seminarkalender

Kursprogramm der Management Akademie der KVBW

  • Online

    Dauer 1h | 1 Punkte

    Grundlagen der Hygiene in der Arztpraxis

    Seminarnummer:
    eL 01/19
    Kosten:
    59 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Hygiene ist ein Thema, das keine Praxis vernachlässigen darf. Um Infektionen bei Patienten, Mitarbeitern und Praxisinhabern vorzubeugen und zu vermeiden, ist ein gut funktionierendes Hygienemanagement unverzichtbar. Grundlage für das Hygienemanagement in der Praxis sind die gesetzlichen Vorschriften, die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sowie die Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

    Ziele:
    In diesem Online-Kurs lernen Sie die geltenden Hygienevorschriften kennen und erfahren, wie Sie diese in der Praxis umsetzen können. Wir zeigen, wie die verschiedenen Hygienemaßnahmen im eigenen Hygieneplan dokumentiert werden müssen und informieren über die Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Bereich der Praxishygiene. Darüber hinaus klären wir Sie über die Zuständigkeiten und Voraussetzungen der behördlichen Aufsicht von Praxen in der Infektionshygiene auf.

    Zielgruppe:
    Alle Ärzte und Mitarbeiter, die in einer Praxis tätig sind, und Kenntnisse auf dem Gebiet der Hygiene erwerben, auffrischen und festigen wollen.

    Arbeitsformen:
    Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte.

    Kursdauer: ca. 45-60 Minuten

    Schwerpunkte:

    • Bedeutsamkeit der Hygiene
    • Zuständigkeiten
    • Aufbau und Inhalt eines Hygieneplans
    • Personalhygiene
    • Umgebungshygiene
    • Hygiene bei der Behandlung von Patienten
    • Hygiene bei Medikamenten
    • Meldung infektiöser Erkrankungen
    • Behördliche Überprüfung der Infektionshygiene
  • Online

    Dauer 0.5h | - Punkte

    (K)eine Kunst: Kommunikation im Praxisalltag

    Seminarnummer:
    eL 02/19
    Kosten:
    39 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Kommunikation ist wie Ihr Herzschlag - in jeder Sekunde Ihres Lebens präsent. Sie begleitet Sie in der Praxis ebenso wie im Alltag, ob im Gespräch mit Patienten, Kollegen, Familie oder Freunden. Kommunikation findet selbst statt, wenn Sie nichts sagen. Und obwohl sie ganz einfach erscheint, ist sie doch eine Kunst für sich.

    Ziele:
    Kurz, knackig und kompakt vermittelt dieser Online-Kurs die Grundlagen der Kommunikation im Schnelldurchlauf. Sie lernen, wie Kommunikation funktioniert, was gute Kommunikation ausmacht und wie Sie sie effektiv einsetzen. Erfahren Sie mehr über verschiedene Kommunikationsmodelle und -instrumente und lernen Sie, dass sagen nicht unbedingt meinen und hören nicht immer verstehen bedeutet.

    Zielgruppe:
    Der Online-Kurs richtet sich in erster Linie an alle Mitarbeiter in der Praxis, die ihr Grundverständnis von Kommunikation auffrischen und erweitern wollen. Gerne können auch interessierte Ärzte und Psychotherapeuten daran teilnehmen.

    Arbeitsformen:
    Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte.

    Kursdauer: ca. 30 Minuten

    Schwerpunkte:

    • Rhetorik und Kommunikation - was ist das?
    • Unterschiede in der Kommunikation von Männern und Frauen - das zeitlose Problem
    • Nonverbale Kommunikation - ohne Worte, aber mit vollem Körpereinsatz
    • Kommunikationsmodelle - der Sache auf den Grund gehen
    • Kommunikationsinstrumente - für den Praxisalltag effektiv nutzen

  • Online

    Dauer 1.5h | 4 Punkte

    Sicher ist sicher: Datenschutz im Praxisalltag leben und managen

    Seminarnummer:
    eL 03/19
    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    In der Praxis arbeiten Sie jeden Tag mit den sensibelsten Daten, die wir kennen - unseren Gesundheitsdaten. Diese verlangen nach einem besonderen Schutz und mit Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurden die erforderlichen Schutzmaßnahmen nochmals präzisiert und erweitert. Den Schutz können Sie nicht nur für sich selbst einfordern - Sie können ihn auch für Ihre Patienten und Kollegen in der Praxis gewährleisten.

    Ziele:
    In zwei Modulen erfahren Sie, wie Sie den Datenschutz in die alltäglichen Abläufe Ihrer Praxis integrieren und organisatorische sowie technische Maßnahmen zur bestmöglichen Sicherheit Ihrer Patienten- und Mitarbeiterdaten ergreifen. Erwerben Sie wichtige Grundlagenkenntnisse zur Erstellung eines umfassenden Datenschutzmanagementsystems, auf das Sie vertrauen können. Erfahren Sie, dass Diskretion, IT-Sicherheit oder ein AV-Vertrag wichtige Bausteine sind, auf die sich dieses System stützt, und lernen Sie mit diesen Bausteinen sicher und souverän umzugehen.

    Zielgruppe:
    Der Online-Kurs richtet sich an alle Ärzte, Psychotherapeuten und Mitarbeiter in der Praxis, die Kenntnisse zum Thema Datenschutz erlangen, erweitern und vertiefen wollen.

    Arbeitsformen:
    Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte.

    Kursdauer: ca. 90 Minuten

    Schwerpunkte:

    • Der Datenschutz und die ärztliche Schweigepflicht Hand in Hand
    • Diskretion als Schlüssel zum Datenschutz
    • Informationspflichten in der Praxis
    • Der Datenschutzbeauftragte: Wer braucht ihn, was tut er?
    • IT-Sicherheit - Datenschutz von innen und außen
    • Datenschutzpannen - was passiert, wenn es passiert ist
  • Online

    Dauer 1.7h | 4 Punkte

    Hieb- und stichfest: Verordnung von Schutzimpfungen

    Seminarnummer:
    eL 04/19
    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ein kleiner Pieks und es ist geschafft - das ist die Impfung aus Sicht Ihrer Patienten. Dass aber noch deutlich mehr dahintersteckt, wissen viele nicht. Was von außen einfach aussieht, ist das Ergebnis reichlicher Überlegung und umfassender Vor- und Nachbereitungen. Als Arzt und Mitarbeiter in der Praxis kennen Sie die Hürden der Impfstoffverordnung. Lassen Sie uns diese gemeinsam überwinden.    

    Ziele:
    In drei Online-Modulen nehmen Sie die zahlreichen Facetten der Verordnung von Schutzimpfungen genau unter die Lupe. STIKO, Schutzimpfung-Richtlinie oder Schutzimpfungsvereinbarung? Endlich einfach erklärt! In diesem Kurs erarbeiten Sie sich die Antworten auf die kleinen und großen Fragen des Impf-Alltags selbstbestimmt. Wann wird was geimpft, wie wird verordnet und abgerechnet, wer trägt die Kosten und wie bestellen Sie Impfstoffe wirtschaftlich? Diese und viele weitere Inhalte erwarten Sie, gebündelt als bunter Strauß multimedialer Interaktionen.

    Zielgruppe:
    Der Online-Kurs richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die aktuell oder künftig Impfungen durchführen und Kenntnisse über Hintergründe und Verordnung von Schutzimpfungen erwerben, auffrischen oder festigen wollen.

    Arbeitsformen:
    Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte. Dieser Kurs ist vollständig responsiv und kann somit auf allen Endgeräten - vom Desktop-Computer bis zum Smartphone - ohne Einschränkungen angesehen werden.

    Schwerpunkte:

    • Die Grundlagen: Zwischen STIKO, Schutzimpfungs-Richtlinie und Schutzimpfungsvereinbarung
    • Kassenleistung - ja oder nein?
    • Satzungsleistungen - was gehört dazu?
    • Kein Hexenwerk: Schutzimpfungen richtig verordnen
    • Nachholimpfungen: Besser spät als nie
    • Titerkontrollen: Wann und wie?
    • Details zur Verordnungsfähigkeit der zehn gefragtesten Schutzimpfungen: FSME, Hepatitis A und B, HPV, Influenza, Masern, Meningokokken, Pertussis, Pneumokokken und Varizellen

  • 05. September 2019 Stuttgart

    Dauer 4 Tage | 25 Punkte

    Kurs zur Aufbereitung von Endoskopen und endoskopischem Zusatzmaterial

    Seminarnummer:
    S 299
    Referenten:

    Christian Neudeck
    Krankenpfleger, Staatlich anerkannte Hygienefachkraft

    Termin:
    Do, 05.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
    Fr, 06.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
    Do, 12.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
    Fr, 13.09.2019, 09:00 - 18:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    369 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    gemäß § 8 Abs. 4 Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)

    Ziele:
    An die Aufbereitung von Medizinprodukten, zu denen auch Endoskope und endoskopisches Zusatzmaterial gehören, werden hohe Anforderungen gestellt. Mit dieser Aufgabe darf nur betraut werden, wer eine den Vorgaben entsprechende Ausbildung oder die erforderliche Kenntnis besitzt. Zum Erwerb dieser Kenntnis (Sachkenntnis gem. Anlage 6 der KRINKO / BfArM-Empfehlung "Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten") bieten wir diese fachspezifische Fortbildung an. Ziel des Kurses ist es, Sie zur qualitätsgerechten und sicheren Aufbereitung von Endoskopen und endoskopischem Zusatzmaterial zu schulen. Es wird die Handlungskompetenz gefördert, um das Hygiene- und Sterilisationsrisiko in der Praxis auf das nach dem Stand der Wissenschaft unvermeidbare Restrisiko zu beschränken. Die vermittelte Sachkenntnis berücksichtigt die spezielle Arbeitssituation im niedergelassenen Bereich.

    Wichtiger Hinweis:
    Wir bieten diesen Kurs zur Aufbereitung von Endoskopen und endoskopischem Zusatzmaterial speziell für endoskopisch tätige Praxen an, da die Aufbereitung von Endoskopen besondere Probleme mit sich bringt, die im Rahmen des üblichen Kurses zur Aufbereitung vom Medizinprodukten häufig nicht bzw. nicht ausreichend behandelt werden können.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle Beschäftigten in endoskopierenden Praxen, die mit der Aufbereitung von Endoskopen, endoskopischen Zusatzmaterial und anderen Medizinprodukten betraut und dafür verantwortlich sind.

    Zulassungsvoraussetzung:
    Voraussetzung für die Teilnahme ist die erfolgreich absolvierte Prüfung zur Medizinischen Fachangestellten nach der Ausbildungsverordnung von 2006 bzw. eine Approbation als Arzt. Arzthelferinnen nach der Ausbildungsverordnung vor 2006 sowie Mitarbeiter aus anderen Gesundheitsfachberufen haben ihre hygienischen Grundkenntnisse durch einen erfolgreich absolvierten Eingangs-(Wissens-)Test nachzuweisen. Der Test steht auf der Homepage des Kompetenzzentrums Hygiene und Medizinprodukte der KVen und der KBV kostenlos für Sie bereit: www.hygiene-medizinprodukte.de/eingangstest/. Ein Kursbesuch ohne medizinische Ausbildung ist nicht möglich.

    Prüfung:
    Der Kurs endet mit einer mündlichen und schriftlichen Kenntnisprüfung. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die regelmäßige Anwesenheit im Kurs.

    Wichtiger Hinweis:
    Der Kurs ersetzt nicht die Fachkundekurse I/II/III der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV). Praxismitarbeiter reichen bitte mit ihrer Anmeldung eine Kopie des Nachweises über ihre abgeschlossene medizinische Ausbildung ein. Arzthelferinnen nach der Ausbildungsverordnung vor 2006 sowie Mitarbeiter aus anderen Gesundheitsfachberufen legen bitte zusätzlich den Nachweis über den erfolgreich absolvierten Eingangs-(Wissens-)Test in Kopie vor.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle (Prüfung).

    Schwerpunkte:

    • Rechtliche Rahmenbedingungen, betriebliche Anweisungen, Prozessvalidierung
    • Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten
    • Mikrobiologie und Aufbereitungschemie
    • Dekontamination
    • Sichtkontrolle, Pflege und Funktionskontrolle
    • Packen und Verpacken
    • Sterilisation und Freigabe

  • 11. September 2019 Stuttgart

    Dauer 5h | 6 Punkte

    EBM für Einsteiger - Haus- und Kinderarztpraxen

    Seminarnummer:
    S 07
    Referenten:

    Beate Rauch-Windmüller
    MFA, Praxismanagerin, Qualitätsbeauftragte

    Ulrich Junger
    Gruppenleiter Abrechnungsberatung, KVBW

    Termin:
    Mi, 11.09.2019, 14:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Der Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Arbeit. Als Gebührenordnung legt er fest, welche ambulanten und belegärztlichen Leistungen bei der Behandlung von gesetzlich krankenversicherten Patienten abgerechnet werden dürfen. Angesichts der Vielzahl an Bestimmungen und Änderungen ist es nicht immer einfach, den EBM zuverlässig und sicher anzuwenden.

    Ziele:
    Dieses Seminar unterstützt Sie beim Einstieg in die EBM-Abrechnung und bei der korrekten Anwendung der Gebührenordnung. Hierzu lernen Sie die Grundlagen des EBM sowie dessen Aufbau und Handhabung kennen. Sie machen sich mit dem Leistungsinhalt der häufigsten Gebührenordnungspositionen bei Hausärzten vertraut und üben die Abrechnungssystematik anhand zahlreicher praxisrelevanter Beispiele.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die in die EBM-Abrechnung für Kassenpatienten einsteigen wollen. Er eignet sich darüber hinaus für alle Auszubildenden als wertvolle Ergänzung der Inhalte, die an den Berufsschulen zur Leistungsabrechnung vermittelt werden.

    Wichtiger Hinweis:
    Aufgrund der unterschiedlichen Abrechnungsbestimmungen bieten wir separate Termine für Haus- / Kinderarztpraxen und Facharztpraxen an.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Der Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM)
    • Erstellung der Abrechnung (einschließlich Online-Abrechnung)
    • Abrechnungsbeispiele
    • Tipps zur Fehlervermeidung

  • 11. September 2019 Ulm

    Dauer 5.5h | 8 Punkte

    Sicher durch den Richtlinien-Dschungel - Zielgruppe Ärzte

    Seminarnummer:
    R 54
    Referenten:

    Claudia Speier
    Apothekerin, Geriatrische Pharmazie, KVBW

    Dr. med. Richard Fux
    Arzt für Klinische Pharmakologie, KVBW

    Termin:
    Mi, 11.09.2019, 14:00 - 19:30 Uhr
    Ort:

    KVS Ulm
    Liststraße 1
    89079 Ulm

    Kosten:
    69 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Stetige Neuerungen bei Arzneimitteln und Verordnungsvorgaben, komplizierte Rezeptvordrucke, die Gefahr von Nachforderungen der Krankenkassen - diese und andere Themen geistern immer wieder durch die Medien. Sie führen insbesondere aufgrund des persönlichen Haftungsrisikos nicht nur bei neu niedergelassenen Ärzten und ihren Praxisteams zu Verunsicherung und Informationsbedarf.

    Ziele:
    In diesem Seminar klären wir Sie umfassend über die Vorgaben bei der Verordnung von Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln auf. Denn Nachforderungen für falsche oder unzulässige Verordnungen haben nicht selten ihre Ursache in fehlenden Informationen zu den Verordnungsbestimmungen. Damit Sie bei Ihrer Praxisarbeit sicher durch den Richtlinien-Dschungel kommen, lernen Sie, welche Arzneimittel Sie zu Lasten der GKV verordnen können und was Sie bei der wirtschaftlichen Verordnung von Heil- und Hilfsmitteln beachten sollten. Wir besprechen die Rezeptierung von Ernährungslösungen, Verbandmitteln und Teststreifen und geben viele praktische Tipps zur richtigen Verordnungsweise. Darüber hinaus erhöhen wir Ihr Verständnis im Umgang mit den Regelungen zur Wirtschaftlichkeitsprüfung einschließlich der Prüfung von Amts wegen. Bitte beachten Sie, dass medizinische Leitlinien nicht primärer Inhalt dieses Seminars sind.

    Zielgruppe:
    Aufgrund unterschiedlicher Schwerpunkte bieten wir separate Termine für Ärzte und Mitarbeiter an. Zielgruppe bei den Ärzten sind alle, die sich niederlassen wollen oder neu niedergelassen haben. Gerne können auch Ärzte am Kurs teilnehmen, die schon länger in eigener Praxis tätig sind.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Arzneimittel-Richtlinie inkl. Verordnung von Teststreifen, Verbandstoffen und enteraler Ernährung
    • Hilfsmittel-Richtlinie, Schutzimpfungs-Richtlinie
    • Heilmittel-Richtlinie inkl. besondere Verordnungsbedarfe und langfristiger Heilmittelbedarf
    • Prüfungen bei Verordnung von Arznei- und Heilmitteln

  • 11. September 2019 Stuttgart

    Dauer 1.5h | 2 Punkte

    DMP Brustkrebs - Psychoonkologische Betreuung

    Seminarnummer:
    S 278/1
    Referenten:

    Dr. Martina Prinz-Zaiss
    Ärztliche Psychotherapeutin, Psychoonkologin (WPO)

    Termin:
    Mi, 11.09.2019, 14:00 - 15:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Alle Hausärzte, die am DMP Brustkrebs teilnehmen, sind aufgrund der DMP-Vereinbarung verpflichtet, eine Einführungsveranstaltung sowie einmal pro Jahr eine von der Landesärztekammer anerkannte weiterführende Fortbildungsmaßnahme zu psychoonkologischen Fragestellungen zu besuchen. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Fortbildung erfüllen Sie die Voraussetzungen des DMP-Vertrages.

    Ziele:
    Ziel der Veranstaltung ist es, Sie über den neuesten Stand der Diagnostik und Therapie des Brustkrebses zu informieren. Sie lernen die wichtigsten Vertragsinhalte und den Ablauf kennen und werden über die aktuellen Behandlungsmethoden informiert. Des Weiteren gehen wir gemeinsam auf Aspekte der psychosozialen Versorgung und der psychoonkologischen Betreuung ein.

    Zielgruppe:
    Die Veranstaltung richtet sich an alle Hausärzte, die am DMP Brustkrebs teilnehmen bzw. teilnehmen möchten. Außerdem erfüllen Hausärzte und Fachärzte mit ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung den im DMP Brustkrebs jährlich geforderten Fortbildungsnachweis "Psychoonkologie".

    Wichtiger Hinweis:
    Zur Erlangung der Teilnahmevoraussetzung an der DMP-Vereinbarung Brustkrebs ist für Hausärzte der Besuch beider Module der kombinierten Einführungs- und Fortbildungsveranstaltung erforderlich. Für den jährlichen Fortbildungsnachweis "Psychoonkologie" genügt die Teilnahme an Modul 1 "Psychoonkologische Betreuung". Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie an beiden Modulen oder nur an Modul 1 teilnehmen wollen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • Psychoonkologische und psychosoziale Betreuung bei der Diagnose Brustkrebs
    • Diskussion und Fragen

  • 11. September 2019 Stuttgart

    Dauer 5h | 6 Punkte

    DMP Brustkrebs - Einführungsveranstaltung zum DMP Brustkrebs + Psychoonkologische Betreuung

    Seminarnummer:
    S 278/1+2
    Referenten:

    Dr. med. Frank Beldermann
    Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

    Klaus Rees
    Betriebswirt (VWA), KVBW

    Termin:
    Mi, 11.09.2019, 14:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Alle Hausärzte, die am DMP Brustkrebs teilnehmen, sind aufgrund der DMP-Vereinbarung verpflichtet, eine Einführungsveranstaltung sowie einmal pro Jahr eine von der Landesärztekammer anerkannte weiterführende Fortbildungsmaßnahme zu psychoonkologischen Fragestellungen zu besuchen. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Fortbildung erfüllen Sie die Voraussetzungen des DMP-Vertrages.

    Ziele:
    Ziel der Veranstaltung ist es, Sie über den neuesten Stand der Diagnostik und Therapie des Brustkrebses zu informieren. Sie lernen die wichtigsten Vertragsinhalte und den Ablauf kennen und werden über die aktuellen Behandlungsmethoden informiert. Des Weiteren gehen wir gemeinsam auf Aspekte der psychosozialen Versorgung und der psychoonkologischen Betreuung ein.

    Zielgruppe:
    Die Veranstaltung richtet sich an alle Hausärzte, die am DMP Brustkrebs teilnehmen bzw. teilnehmen möchten. Außerdem erfüllen Hausärzte und Fachärzte mit ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung den im DMP Brustkrebs jährlich geforderten Fortbildungsnachweis "Psychoonkologie".

    Wichtiger Hinweis:
    Zur Erlangung der Teilnahmevoraussetzung an der DMP-Vereinbarung Brustkrebs ist für Hausärzte der Besuch beider Module der kombinierten Einführungs- und Fortbildungsveranstaltung erforderlich. Für den jährlichen Fortbildungsnachweis "Psychoonkologie" genügt die Teilnahme an Modul 1 "Psychoonkologische Betreuung". Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie an beiden Modulen oder nur an Modul 1 teilnehmen wollen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • Psychoonkologische und psychosoziale Betreuung bei der Diagnose Brustkrebs
    • DMP Brustkrebs - Beschreibung des Ablaufes
    • Anatomie sowie benigne und maligne Erkrankungen der Brustdrüse
    • Behandlungsmethoden des Brustkrebses "state of the art"
    • - Befunderhebung Mammakarzinom
    • - Ablative Therapie (Rekonstruktionstechniken)
    • - Strahlentherapie
    • - Chemo- und Hormontherapie
    • - Nachsorge

  • 11. September 2019 Stuttgart

    Dauer 4h | 7 Punkte

    Patientengerecht IGeLn leicht gemacht

    Seminarnummer:
    S 125
    Referenten:

    Dipl.-Kffr. Christiane Voß
    QEP®-Trainerin, QEP®-Visitorin, ISO-Auditorin

    Termin:
    Mi, 11.09.2019, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Individuelle Gesundheits-Leistungen - kurz IGeL - sind Diagnostik- und Behandlungsmethoden, die nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung gehören und vom Patienten daher selbst bezahlt werden müssen. Die wirksame Integration solcher Angebote in die Praxis und der seriöse Umgang damit setzen eine passende Organisationsstruktur und ein sensibles Vorgehen voraus. Darüber hinaus sollte der Patient darauf vertrauen können, dass er von der Praxis sachlich informiert und umfassend beraten wird.

    Ziele:
    In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie medizinische Zusatzleistungen patientengerecht anbieten und Ihre Patientenbindung durch ein bedarfsgerechtes Angebotsspektrum vertiefen können. Wir sensibilisieren Sie für den medizinisch sinnvollen Umgang mit IGeL-Leistungen und zeigen anhand praktischer Beispiele auf, wie eine bedarfsgerechte Kommunikation aussehen kann. Darüber hinaus lernen Sie, was Sie bei der Planung und Umsetzung beachten müssen und wie die Integration medizinischer Zusatzleistungen langfristig gelingt.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Ärzte sowie an alle Mitarbeiter in der Praxis.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Erfolgreich im Team mit Selbstzahlerleistungen
    • Rechtliche Rahmenbedingungen: Wie erfolgt die Privatabrechnung bei gesetzlich Krankenversicherten?
    • Leistungsgestaltung: Art, Umfang, Preise
    • Kernelemente des Marketings
    • Ethische Verkaufskommunikation: Wie sage ich es wirksam?
    • Einbau der Leistungen in Praxisorganisation und -ablauf
    • Nachhaltigkeit: Vermeidung von Eintagsfliegen
    • IGeL-Kodex der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg
    • Wichtige Praxistipps

  • 11. September 2019 Karlsruhe

    Dauer 4h | - Punkte

    Fit am Empfang: Der erste Eindruck zählt

    Seminarnummer:
    K 161
    Referenten:

    Gabriele Utzinger
    Betriebswirtin (VWA) für Gesundheitsmanagement

    Termin:
    Mi, 11.09.2019, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Karlsruhe
    Keßlerstraße 1
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Als Mitarbeiter am Empfang sind Sie oftmals die erste Kontaktperson für Patienten. Sie sind das Aushängeschild der Praxis und Spiegelbild des Unternehmens. Möchten Sie, dass der Patient gleich von der ersten Begegnung an einen überzeugenden Eindruck von Ihnen und der Praxis gewinnt?

    Ziele:
    Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie wichtig Sie als Mitarbeiter am Empfang sind und wie Sie in jeder Situation kundenfreundlich und hilfsbereit auftreten. Von der professionellen Konversation bis hin zur ansprechenden Arbeitsplatzgestaltung lernen Sie, einen positiven Eindruck von sich und der Praxis zu vermitteln. Dieses motivierende Training macht Sie und alle anderen fit, die täglich persönlichen Umgang mit Patienten haben und darin sicherer und souveräner werden wollen.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle nicht-ärztlichen Mitarbeiter in der Praxis, die als wichtige Kontaktperson am Empfang arbeiten. Gerne können auch Auszubildende daran teilnehmen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Der Empfang - das Spiegelbild der Praxis
    • Wie sieht ein professioneller, dynamischer erster Eindruck aus? - Aussehen, Haltung, Körpersprache
    • Die Bedeutung des Empfangs
    • Was erwarten Besucher und welche Eigenschaften zeichnen gute Mitarbeiter am Empfang aus?
    • Kommunikation mit anspruchsvollen Patienten und der souveräne Umgang in Stresssituationen
    • Wie wichtig sind Blickkontakt und aktives Zuhören?
    • Wie Sie auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren
    • Wer sind unsere Patienten? - Moderne Umgangsformen
    • Kriterien zur ansprechenden Arbeitsplatzgestaltung

  • 12. September 2019 Stuttgart

    Dauer 9 Tage | - Punkte

    Strahlenschutzkurs für Medizinische Fachangestellte nach Röntgenverordnung (Röntgenschein)

    Seminarnummer:
    S 281
    Referenten:

    - Referenten der Firma GQmed
    -

    Termin:
    Do, 12.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Fr, 13.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Sa, 14.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Mo, 16.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Di, 17.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Mi, 18.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Do, 19.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Fr, 20.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Sa, 21.09.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    799 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Dieser Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse zum Erwerb des Röntgenscheins nach § 49 Abs. 1 Nr. 3 Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) für den Bereich der Röntgendiagnostik. Er umfasst 90 Unterrichtsstunden und gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil (in einer Praktikumspraxis).

    Zielgruppe:
    Zielgruppe des Kurses sind Personen mit einer abgeschlossenen medizinischen Ausbildung (wie z. B. Medizinische Fachangestellte), die unter ständiger Aufsicht und Verantwortung eines fachkundigen Arztes Untersuchungen oder Behandlungen mit Röntgenstrahlen technisch durchführen.

    Prüfung:
    Der Kurs schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab und ist vom Regierungspräsidium Tübingen nach § 51 StrlSchV anerkannt. Die erworbenen Kenntnisse im Strahlenschutz sind bundesweit gültig.

    Wichtiger Hinweis:
    Nach der Strahlenschutzverordnung müssen Kenntnisse im Strahlenschutz alle fünf Jahre aktualisiert werden. Für die Ausstellung der Kenntniskursbescheinigung benötigen wir den Nachweis über eine erfolgreich abgeschlossene medizinische Ausbildung. Bitte reichen Sie den entsprechenden Nachweis in Kopie mit Ihrer Anmeldung bei uns ein.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle / Abschlussprüfung.

    Schwerpunkte:

    • Theroretischer Teil:
    • Anatomie und Röntgenanatomie
    • Röntgenaufnahmetechnik
    • Physikalische Grundlagen
    • Gerätekunde
    • Bildsystem
    • Bildwiedergabe
    • Strahlenschutz und Dokumentationspflicht
    • Biologische Grundlagen
    • Strahlenschutz Patient / Personal
    • Erstellung von SOP (Standard Operating Procedures = Arbeitsanweisungen)
    • Dosimetrie
    • Rechtliche Grundlagen
    • Praktischer Teil inklusive Demonstrationen:
    • Praktische Übungen zur Einstellung und Belichtung von Röntgenaufnahmen
    • Praktische Übungen zur Qualitätssicherung

  • 13. September 2019 Freiburg

    Dauer 5h | - Punkte

    Kommunikationstraining für Mitarbeiter: Durch klaren Austausch die Teamarbeit verbessern

    Seminarnummer:
    F 111
    Referenten:

    Michaela Wagner
    M.A., Moderatorin, Kommunikationstrainerin, Coach

    Termin:
    Fr, 13.09.2019, 14:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    In den meisten Praxen arbeiten die Teams freundlich und zuverlässig miteinander. In der Hektik des Alltags kommt der offene Austausch über Abläufe und Aufgaben aber oft zu kurz. Starre Routinen schleichen sich ein, Frust macht sich breit, der Ton verschärft sich.

    An dieser Stelle zählen Mut und Wissen: Der Mut, das eigene Team auf diese Dynamik anzusprechen und das Wissen, wie Sie dies konstruktiv und wertschätzend tun können. Wer sich und sein Team dafür öffnet, trägt zu einer zufriedenen und ausgeglichenen Team- und Praxisatmosphäre bei, in der es sich effektiv und erfolgreich arbeiten lässt.

    Ziele:
    In diesem Seminar unterstützen wir Sie dabei, selbstbewusst und klärend im eigenen Team aufzutreten. Sie erfahren, wie Sie den offenen Austausch erleichtern und erfolgreich gestalten können. Dazu erlernen Sie den Einsatz verschiedener Methoden und üben deren Anwendung anhand von Beispielen aus der Praxis.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle nicht-ärztlichen Mitarbeiter in der Praxis. Gerne können aus Auszubildende daran teilnehmen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Nur Mut - souverän vor das Team treten und offen sprechen
    • Botschaften ohne Worte - was Körpersprache, Stimme und Tonfall ausdrücken
    • Nachfragen, zuhören, rückmelden - die wichtigsten Methoden für gute Gespräche
    • "So habe ich das nicht gemeint..." - was offene Gespräche schwierig macht
    • Fallen erkennen - der Umgang mit heiklen Themen und ungeschriebenen Gesetzen
    • Regeln für die Zukunft - wertschätzende Kommunikation im Praxisalltag verankern

  • 13. September 2019 Stuttgart

    Dauer 2 Tage | 18 Punkte

    Basiskurs Qualitätsmanagement

    Seminarnummer:
    S 183
    Referenten:

    Dipl.-Betrw. Andreas Schaupp
    QEP®-Trainer, QEP®-Supervisitor, Lead-Auditor DIN EN ISO 9001

    Nina Hitzelberger
    Praxismanagerin, QEP®-Multiplikatorin, KVBW

    Termin:
    Fr, 13.09.2019, 15:00 - 20:00 Uhr
    Sa, 14.09.2019, 09:00 - 16:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    229 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Qualitätsmanagement ist ein wichtiges Instrument der Praxisführung und -organisation. Dies gilt für kleine und große Praxen, mit vielen oder wenigen Mitarbeitern, für fachübergreifende ebenso wie für überörtliche oder interdisziplinäre Kooperationen. In allen Bereichen - von der Anmeldung über die diagnostischen und therapeutischen Leistungen bis hin zum Notfall-, Hygiene- oder Gerätemanagement - werden schon heute Instrumente des Qualitätsmanagements eingesetzt. Erfahren Sie, wie Sie diese auf alle relevanten Bereiche der Praxis ausdehnen und Ihre Arbeitsabläufe damit wirksam unterstützen können.

    Ziele:
    Mit unserem Basiskurs können Sie sicher und bequem ins Qualitätsmanagement (QM) einsteigen. Sie machen sich mit den wichtigsten Begriffen und Grundlagen des QM vertraut und lernen verschiedene QM-Instrumente und deren Anwendung anhand von Beispielen aus der Praxis kennen. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie Qualitätsziele erarbeiten, Arbeitsabläufe dokumentieren sowie Verbesserungspotenziale erkennen und gezielt angehen.

    Wichtiger Hinweis:
    Der Kurs ist nach dem Schulungscurriculum der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) aufgebaut und basiert auf dem QEP®-Modell der KBV. QEP® (Qualität und Entwicklung in Praxen) wurde speziell für den ambulanten Bereich entwickelt und deckt alle Inhalte ab, die der Gemeinsame Bundesausschuss in seiner QM-Richtlinie von den niedergelassenen Vertragsärzten und Vertragspsychotherapeuten verpflichtend fordert.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle Ärzte, Psychotherapeuten (mit Praxisteam) und Mitarbeiter in der Praxis.

    Neben dem QEP®-Qualitätszielkatalog, der Bestandteil der Seminarunterlagen ist, können Sie im Basiskurs auch das QEP®-Manual (gegen einen Aufpreis auf den Teilnehmerbeitrag) erhalten.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Qualitätsmanagement - was man weiß oder wissen sollte
    • Der PDCA-Zyklus
    • Das QEP®-Modell der KBV: Ziele und Charakteristika
    • Aufbau und Gliederung des QEP®-Qualitätszielkatalogs
    • Das Selbst- und Fremdbewertungsverfahren nach QEP®
    • Praxisphilosophie und -leitbild
    • Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen, Checklisten
    • Organisation und Durchführung von Teambesprechungen
    • Qualitätsentwicklung und -verbesserung praktizieren und täglich nutzen

  • 14. September 2019 Reutlingen

    Dauer 2 Tage | 9 Punkte

    Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker, die nicht Insulin spritzen (ZI)

    Seminarnummer:
    R 262
    Referenten:

    Alexander Friedl
    Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe (DDG)

    Cathrin Youssef
    Diabetesassistentin (DDG)

    Termin:
    Sa, 14.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
    Di, 17.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Reutlingen
    Haldenhaustraße 11
    72770 Reutlingen

    Kosten:
    Arzt: 159 ,- €
    Mitarbeiter: 149 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Für eine erfolgreiche Langzeittherapie ist es wichtig, chronisch Erkrankte in die Therapie miteinzubeziehen. Dieses Behandlungs- und Schulungsprogramm hilft dabei. Es hat zum Ziel, die Betreuung von Typ-2-Diabetikern ohne Insulintherapie zu optimieren und das Selbstmanagement der Patienten zu fördern.

    Ziele:
    In diesem Kurs lernen Sie Inhalt und Ablauf des ZI-Schulungsprogramms für nicht-insulinpflichtige Typ-2-Diabetiker kennen und erfahren, worauf Sie bei der Anleitung der Patienten achten sollten. Sie machen sich mit den begleitenden Unterrichtsmaterialien vertraut und üben deren Einsatz in der Praxis.

    Die Teilnahme von Arzt und Mitarbeiter berechtigt - nach Erhalt der Genehmigung - das Schulungsprogramm im Rahmen der Disease-Management-Programme (DMP) Diabetes mellitus Typ 2 und Koronare Herzkrankheiten (KHK) sowie des Kooperationsvertrages (nur Knappschaft) durchzuführen und abzurechnen.

    Zielgruppe:
    Das Programm richtet sich an Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis.

    Wichtiger Hinweis:
    Der größte Teil des Patientenunterrichts lässt sich nach entsprechender Fortbildung vom geschulten Mitarbeiter durchführen. Das Schulungsprogramm entspricht den evidenzbasierten Leitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und ist vom Bundesversicherungsamt (BVA) zertifiziert und zugelassen. Für Ärzte ist der Besuch des ersten Kurstages vorgesehen, für Praxismitarbeiter der Besuch beider Tage.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Diagnostik, Therapie und Therapieziele bei nicht mit Insulin behandeltem Diabetes mellitus Typ 2
    • Insulinwirkung / Blutzuckersenkende Medikamente
    • Ernährung
    • Fußpflege, körperliche Bewegung
    • Diabetesbedingte Folgeschäden
    • Kontrolluntersuchungen
    • Wissensvertiefung und Lehrverhaltenstraining im Rollenspiel