Sechsfachimpfung: Aus 3+1 wird 2+1

Geänderte STIKO-Empfehlung zu reduziertem Schema bei der Sechsfachimpfung in der Schutzimpfungs-Richtlinie umgesetzt

Die Sechsfachimpfung im Säuglingsalter wird künftig mit einem reduzierten 2+1-Schema durchgeführt. Eine entsprechende Empfehlung der STIKO wurde in der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) umgesetzt. Damit werden Säuglinge ab sofort nur noch im Alter von zwei, vier und elf Monaten gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Poliomyelitis, Haemophilus influenzae Typ b und Hepatitis B mit einem Kombinationsimpfstoff geimpft. Die Impfung im Alter von drei Monaten entfällt. Frühgeborene sollen weiterhin nach dem bisherigen 3+1-Schema (im Alter von zwei, drei, vier und elf Monaten) geimpft werden.

Außerdem wird nun in der SI-RL bei allen sechs Impfungen darauf hingewiesen, dass die Grundimmunisierung im Säuglingsalter mit einer Kombinationsimpfung (Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Poliomyelitis, Haemophilus influenzae Typ b und Hepatitis B; DTaP-IPV-HiB-HB) erfolgen soll. Die Anwendung von Drei-, Vier-, und Fünffachimpfstoffen bleibt zulässig. Es sollte jedoch beachtet werden, dass aktuell nur mit den Fünf- und Sechsfachimpfstoffen gegen Haemophilus influenzae Typ B geimpft werden kann.

Fachinformation prüfen

Die in Deutschland verfügbaren Sechsfachimpfstoffe (Hexyon®, Infanrix hexa und Vaxelis®) sind für beide Impfschemata zugelassen. Von den in Deutschland verfügbaren Fünffachimpfstoffen ist nur Infanrix-IPV+Hib für das 2+1-Impfschema zugelassen.

Begründung für die geänderte STIKO-Empfehlung

Anlass für die geänderte STIKO-Empfehlung ist, dass mit dem reduzierten 2+1-Schema ein vergleichbarer Impfschutz erreicht wird wie mit dem 3+1-Schema. Durch den Wegfall eines Impftermins wird es jedoch einfacher, möglichst viele Patienten vollständig zu immunisieren. Auch können Impfstoffdosen und Kosten eingespart werden. In Frankreich und in der Schweiz wird bereits erfolgreich mit dem reduzierten Schema geimpft.

Fünf- und Sechsfachimpfung in der GKV:
Impfziffern und Verordnungsweg

ImpfungGOPVerordnungsweg
Fünffachimpfung (Diphtherie, Tetanus, Polio, Pertussis, Hib (DTaP-IPV-Hib))89500 A/BSSB
Sechsfachimpfung (Diphtherie, Tetanus, Polio, Pertussis, Hib, Hepatitis B  (DTaP-IPV-Hib-HB))89600 A/BSSB

Externe Links

Direktkontakt

Verordnungsberatung Impfungen, Heil- und Hilfsmittel
0711 7875-3669
  • Mo – Fr: 8 – 16 Uhr