ICD-10-Diagnosen

Diagnoseschlüssel und Kodierrichtlinien

Als Vertragsarzt oder Vertragspsychotherapeut sind Sie gesetzlich verpflichtet, die für die Behandlung maßgeblichen ICD-10-Diagnosen mit Ihrer Quartalsabrechnung zu übermitteln (§ 295 SGB V).

Über den Gesundheitsfonds bestimmen die Diagnoseschlüssel das vertragsärztliche und -psychotherapeutische Honorar mit. Korrekte Kodierung ist also auch nach dem Wegfall der Ambulanten Kodierrichtlinien bares Geld wert. Denn die ICD-10-Kodierungen beeinflussen direkt die Gesamtvergütung der KVBW – ungefähr ein Viertel des Honorarzuschlags ist abhängig von einer umfassenden Kodierung.

ICD-10-Browser der KBV

Suchinstrument ermöglicht das Navigieren durch die ICD-10-GM nach unterschiedlichen Kriterien (Freitext, Code, Navigationsbaum) und enthält Hinweise zur korrekten Verschlüsselung.

Kodier-Manuale des Zi

Darstellung von Kodierzusammenhängen zu einem Krankheitsbild.

Zi-Thesauren

Kodierhilfe für haus- und fachärztliche Themen und Anlässe, Vorauswahl von für die jeweiligen Facharztgruppen relevanten ICD-Diagnose­schlüsseln

Praxiskennzahlen zur ICD-10-Kodierung

Wollen Sie wissen, wo Sie hinsichtlich Ihrer Kodierqualität stehen? Nutzen Sie die Berichte zur Diagnosequalität Ihrer eigenen Praxis. Sie können Ihre persönlichen Praxiskennzahlen zur ICD-10-Kodierung im Dokumentenarchiv unseres geschützten Mitgliederportals abrufen (Aktentyp 'Unternehmen Praxis').

Letzte Aktualisierung: 17.12.2019