Vertragsarztstempel

Information und Bestellung

Gemäß § 37 Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) haben Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten einen Vertragsarztstempel zu verwenden. Dieser Vertragsarztstempel ist über die KVBW zu beziehen (Bestellformular Vertrags­arzt­stempel). Bei den Vordrucken für die vertragsärztliche Versorgung ist auch ein über den PC generierter Stempelaufdruck an entsprechender Stelle möglich.

Welche Angaben auf dem Vertragsarztstempel geführt werden müssen bzw. dürfen, haben die KVBW und Kassenverbände in der Anlage zum Gesamtvertrag vereinbart. Ergänzt werden diese durch Pflichtangaben, die aufgrund der Vorgaben der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) bzw. der Medizinprodukte-Abgabeverordnung (MPAV) zwingend auf Verordnungen enthalten sein müssen.

Ab 2017: Zusätzliche freiwillige Angaben möglich

Künftig können nun auch angestellte Ärzte in einer Vertragsarztpraxis auf dem Vertragsarztstempel stehen, wenn sie als solche gekennzeichnet werden. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen können Vertragsärzte bestimmte Zusatzbezeichnungen mitaufführen. Psychologische Psychotherapeuten dürfen auf dem Stempel das Richtlinienverfahren angeben, mit dem sie an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen.

Eine Übersicht mit Beispielen, wie die Vertragsarztstempel im Einzelnen aufgebaut sein können, finden Sie hier: Übersicht Vertragsarztstempel. Antworten auf häufige Fragen zum Thema finden Sie unter FAQ.

Folgende Mindestangaben muss der Vertragsarztstempel (bzw. der über den PC generierte Stempelaufdruck) enthalten:

Pflichtangaben auf dem Vertragsarztstempel:

  • Betriebsstättennummer bzw. Nebenbetriebsstättennummer
  • Vor-und Zuname des Vertragsarztes einschließlich Titels
  • Name des Medizinischen Versorgungszentrums, wie dieses vom Zulassungsgremium genehmigt wurde, Name der Einrichtung oder des Krankenhauses
  • Name der Praxiskooperation, sofern diese aufgrund gesellschafsrechtlicher oder sonstiger rechtlicher Regelungen mit einem bestimmten Zusatz zu führen ist, wie diese vom Zulassungsgremium beschlossen wurde
  • Titel, Vor- und Zuname aller Teilnehmer einer Berufsausübungsgemeinschaft; alternativ kann nur ein Teilnehmer oder eine Auswahl von Teilnehmern der Berufsausübungsgemeinschaft mit dem Zusatz „und Kollege/n“ aufgeführt werden
  • Berufsausübungsgemeinschaften sind bei Beteiligung von Leistungserbringern mit Vertragsarztsitzen an unterschiedlichen Standorten mit dem Zusatz „überörtlich“ zu versehen
  • Berufsbezeichnung (Arzt/Ärztin oder für die Zulassung bzw. Anstellung relevante Facharztbezeichnung)
  • Praxisanschrift oder Anschrift der Einrichtung bzw. des Krankenhauses
  • Telefonnummer der Praxis, der Einrichtung bzw. des Krankenhauses

Freiwillige Angaben

Darüber hinaus darf der Vertragsarztstempel folgende weitere Angaben enthalten:

  • Lebenslange Arztnummer, Vor- und Zuname des angestellten Arztes in der Vertragsarztpraxis bzw. im MVZ einschließlich des Titels und der Berufsbezeichnung
  • Schwerpunktbezeichnung des Arztes, für die eine Zulassung/Ermächtigung/ Anstellungsgenehmigung durch das Zulassungsgremium ausgesprochen wurde (z. B. Kardiologie)
  • Richtlinienverfahren, mit welchem der Psychologische Psychotherapeut an der vertragsärztlichen Versorgung teilnimmt
  • Zusatzbezeichnung (z. B. Suchtmedizin), sofern diese Qualifikation im Arztregister hinterlegt ist und eine Kompatibilität zur geführten statusrelevanten Facharztbezeichnung gegeben ist; bei genehmigungspflichtigen Leistungen darf die Zusatzbezeichnung nur auf dem Stempel geführt werden, wenn eine entsprechende Genehmigung von Seiten der KVBW erteilt wurde
  • Faxnummer der Praxis
  • E-Mail-Adresse und Homepage der Praxis

Angestellte Ärzte

Mit der ab 1. Januar 2017 in Kraft tretenden Änderung der Anlage zum Gesamtvertrag dürfen nun auch angestellte Ärzte in der Vertragsarztpraxis auf dem Vertragsarztstempel geführt werden. In diesem Fall sind die zugelassenen Vertragsärzte mit anzugeben oder alternativ ein zugelassener Vertragsarzt mit dem Zusatz „und Kollege/n“ (siehe FAQ). Sollten angestellte Ärzte nicht auf dem Vertragsarztstempel stehen, gilt nach wie vor, dass der verordnende Arzt nach der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) und der Medizinprodukte-Abgabeverordnung (MPAV) zwingend namentlich auf der Verordnung ergänzt werden muss (Vor- und Zuname einschließlich Titels, Berufsbezeichnung). Dies kann zum Beispiel mit einem separaten Namensstempel erfolgen, der allerdings nicht über die KVBW bestellt werden kann, sondern vom Arzt selbst bezogen werden muss.

Auch bei allgemeinen Fragen zum Vertragsarztstempel und zu Verordnungen hilft Ihnen die KVBW gerne weiter:

  • Bei Fragen zu Stempelbestellungen erreichen Sie das Praxisaufnahmemanagement der KVBW unter der Rufnummer 0761 884-4219, -4232 oder -4187. Antworten auf häufige Fragen stellen wir Ihnen unter FAQ zur Verfügung.
  • Zu Fragen der Verordnung stehen Ihnen die Mitarbeiter der Gruppe Beratung Verordnungsweise unter der Telefonnummer 0711 7875-3663 oder per Mail unter verordnungsberatung@kvbawue.de gerne zur Verfügung. Antworten auf häufige Fragen erhalten Sie unter FAQ Arzneimittel.

Dokumente zum Download

Letzte Aktualisierung: 23.12.2016