Sicheres Netz der KVen (SNK)

Infrastruktur für den elektronischen Datenaustausch

Um das große Potenzial der Online-Kommunikation zu nutzen, haben KBV und KVen eine Infrastruktur geschaffen, bei der Datenschutz und Datensicherheit oberste Priorität haben: das Sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen (SNK). Das SNK kann von der Arztpraxis über unterschiedliche Zugangswege erreicht werden: über KV-SafeNet* (mit speziellem Router) oder KV-Ident Plus (mit Token und Software-VPN). Das SNK ist an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen. Das heißt: Ärzte und Psycho­thera­peuten erreichen Anwendungen im Sicheren Netz der KVen künftig über den TI-Konnektor, sofern sie diesen Service bei der Installation im Konnektor freischalten lassen.

Das Sichere Netz der KVen funktioniert wie das Internet, ist aber logisch vom World Wide Web getrennt. Das ermöglicht, Patienten­daten sicher auszutauschen. Im SNK können Sie Anwendungen nutzen, die den Praxisalltag erleichtern. Über den Kommunikations­kanal KV-Connect funktioniert vieles direkt aus dem Praxis­verwaltungssystem heraus. Um zum Beispiel einen Arztbrief an einen Kollegen oder die Abrechnung an die Kassenärztliche Vereinigung online zu versenden, müssen Sie Ihr PVS nicht verlassen. Es genügt ein Klick.

Umgekehrt ersetzt ein bestehender SNK-Anschluss nicht die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI). Auch wenn das Sichere Netz Teil der Telematikinfrastruktur ist, setzt das ab Januar 2019 verpflichtende Versichertenstammdatenmanagement eine Anbindung an die TI mit einem Konnektor und einem E-Health-Kartenterminal voraus. Über KV-SafeNet* oder KV-Ident Plus ist kein Zugriff auf die TI möglich.

* Hinweis: KV-SafeNet steht mit der Firma Gemalto (ehemals SafeNet, Inc.) in keiner unternehmerischen oder vertraglichen Verbindung.

KQB-LogoKundenorientierte Qualitätstestierung für Beratungsorganisationen - Qualitätstestiert bis 26.11.2018
Letzte Aktualisierung: 01.06.2018