Zielvereinbarungen für Arzneimittel

Höchst und Mindestquotenregelungen

Die Arzneimittel­vereinbarung, die jährlich mit den Kassen­verbänden abzuschließen ist, legt nicht nur das Ausgabenvolumen für Arznei- und Verbandmittel fest, sondern beinhaltet auch Wirt­schaftlichkeits­­ziele. Seit 2007 vereinbaren wir dabei sogenannte Ziel­vereinbarungs­gruppen. In diesen Wirkstoff­gruppen sind Einspar­potentiale zu erzielen, wenn die Ärzte im Land über­­wiegend die empfohlenen Leit­substanzen verordnen.

Zielvereinbarungen gelten praxisindividuell im Rahmen einer von der Gemeinsamen Prüfungseinrichtung eingeleiteten Richtgrößen- bzw. Richtwerteprüfung für die Beurteilung des praxisindividuellen Verordnungsverhaltens.

Leitsubstanzen sind langjährig erprobte Wirkstoffe, die kostengünstig auf dem Markt sind. Sie sollten insbesondere in den relevanten Wirkstoffgruppen Ihren Patienten bevorzugt die genannten Leitsubstanzen in einer möglichst preis­günstigen Verkaufsform (preis­günstiges Generikum) verordnen.

Regelungsarten von Zielvereinbarungsgruppen

  • „„Höchstquoten (bestimmter Höchstanteil an Verordnungen)
  • „„Mindestquoten (bestimmter Mindestanteil an Verordnungen)
  • „„Leitsubstanzquoten (Mindestquoten für den Anteil der Leitsubstanzen an den Verordnungen)

Tabelle der Zielwerte 2017

Nach Wirkstoffgruppen geordnete Tabelle der Leitsubstanzen und Kenngrößen.

Tabelle der Zielwerte 2016

Nach Wirkstoffgruppen geordnete Tabelle der Leitsubstanzen und Kenngrößen.

Arzneimittel-Zielvereinbarungen der Vorjahre finden Sie unter Verträge von A – Z.

Begriffserklärungen, Beispiele sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Thema Zielvereinbarungen finden Sie unter FAQ.

Ziel erreicht?

Als Vertragsarzt in Baden-Württemberg erhalten Sie als Anlage zum Honorar­versand die Frühinformation Arzneimittel. Sie bietet eine strukturierte Übersicht zu Ihren Verschreibungen im bisherigen Kalenderjahr. Im Abschnitt 3 der Anlage 71 teilen wir Ihnen mit, ob Sie das Ziel in der jeweiligen Zielvereinbarungsgruppe erreicht haben oder wie stark Sie abweichen.

Letzte Aktualisierung: 22.12.2016