Abrechnung: Wie, was, wann, wohin?

Informationen zur Abgabe Ihrer Quartalsabrechnung

Damit wir Ihr Honorar auszahlen können, übermitteln Sie nach jedem Quartal Ihre Abrechnung leitungsgebunden elektronisch (online) an die KVBW. Maßgeblich sind die Abrechnungsrichtlinien der KVBW. Technische Voraussetzung ist ein von der KBV zertifiziertes Praxisverwaltungssystem. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Abrechnungs­datei vollständig, korrekt und verschlüsselt ist (Dateiendung .con.xkm).

Online

Übermittlung der Abrechnungsdatei und gegebenenfalls elektronischer Dokumentationen (DMP, Hautkrebs-Screening, Koloskopie, Dialyse) online wahlweise mit

1-Click-Abrechnung mit KV-Connect

Mit KV-Connect können Sie Ihre Quartalsabrechnung direkt aus der Praxissoftware einreichen. Wie das umgesetzt wird und was es kostet, erfahren Sie bei Ihrem PVS-Hersteller. In jedem Fall brauchen Sie KV-SafeNet*.

Postalisch

Was wir weiterhin in Papierform benötigen:

  • unterschriebene Sammelerklärung
  • „„Scheine von Sozialämtern und Asylbewerbern, versehen mit Ihrem Stempel
  • „„Rechnungsnachweise bei Abrechnung von Sachkosten
  • „„Behandlungspläne zur künstlichen Befruchtung (Muster 70/70A)

Zentraler Abrechnungseingang:

Briefe mit Abrechnungsunterlagen an:
Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
– Quartalsabrechnung –
Postfach 210864
76158 Karlsruhe

Päckchen und Pakete bei umfangreichen Abrechnungsunterlagen an:
Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
– Quartalsabrechnung –
Keßlerstraße 1
76185 Karlsruhe

Was in der Praxis verbleibt:

  • „„Scheine der sonstigen Kostenträger (Bundeswehr, Postbeamte, Polizei,
    SVA/BVG/BE G, Freie Arzt- und Medizinkasse)
  • BG-Fälle
  • „Protokoll des KBV-Prüfmoduls
  • „„Scheinzahlzusammenstellung
  • Eingangsbestätigung der Onlineabrechnung
  • Anerkennungsbescheide Psychotherapie (Muster PTV 7)

Hinweise zum elektronischen Einlesen

Bitte ausschließlich den aktuellen maschinenlesbaren Vordruck für die Sammelerklärung verwenden und nur die notwendigen Unterlagen beifügen: keine Protokolle oder Listen, keine Büro- oder Heftklammern!

Abgabetermine

Sie können die Abrechnung folgenlos ohne eine gesonderte Meldung bis zu zwei Wochen nach dem genannten Abrechnungstermin abgeben. Falls Sie auch diese Frist einmal nicht einhalten können, beantragen Sie bitte eine Verlängerung – sonst greift der in den Abrechnungsrichtlinien vorgesehene Honorarabzug.

Leistungen können Sie nur dann mit der KVBW abrechnen, wenn diese laut EBM oder aufgrund vertraglicher Regelungen der KVBW mit den Krankenkassen abrechnungsfähig sind. Mehr Informationen unter EBM & regionale Gebührenziffern.

Aufbewahrungsfrist

Sicherungskopien der erstellten Abrechnungsdateien unterliegen einer Aufbewahrungsfrist von 16 Quartalen in der Praxis.

Letzte Aktualisierung: 11.07.2017