Qualitätszirkel (QZ)

Austausch von Wissen und Erfahrung

Eine ausgesprochen erfolgreiche Qualitätssicherungsmaßnahme im ambulanten Bereich sind die Qualitätszirkel. Hier treffen sich Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten in kleinen Gruppen zum moderierten Erfahrungs- und Wissensaustausch und besprechen strukturiert Fälle aus ihrem Praxisalltag. In Baden-Württemberg sind regelmäßig rund 900 Qualitätszirkel aktiv.

Qualitätszirkel im Überblick:

  • Verfahren zur Qualitätssicherung gemäß Qualitätssicherungs-Richtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nach § 75 Abs. 7 SGB V
  • Teilnehmer können Fortbildungspunkte gemäß § 95d SGB V erhalten
  • mindestens fünf und höchstens 20 Personen (jeweils einschließlich Moderator)
  • fachspezifisch, aber auch interdisziplinär oder berufsgruppenübergreifend
  • mindestens einmal im Quartal
  • detaillierte Informationen in den Leitlinien für die Anerkennung, Durchführung und Gestaltung von Qualitätszirkeln im Bereich der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (QZ-Leitlinien)

Ziele der Qualitätszirkelarbeit:

  • Austausch von Erfahrungen aus verschiedenen Praxisstrukturen
  • Analyse und Bewertung des eigenen ärztlichen/therapeutischen Handelns nach Qualitätskriterien
  • Transparenz über Diagnostik und Therapie bei einzelnen Krankheitsbildern untereinander
  • Verbesserung der Patientenversorgung
  • Orientierung der eigenen Tätigkeit am Stand der Forschung (zum Beispiel evidenzbasierte Medizin) unter Einbeziehung der lokalen Besonderheiten
  • Erarbeitung von Handlungsleitlinien für den Praxisalltag
  • Stärkung der Fähigkeit zur Selbstbeurteilung und Selbstreflexion
  • Erwerb und Auffrischung von Wissen
  • Entwicklung von Lösungsstrategien sowie Überprüfung der Ergebnisse
  • Qualitätsmanagement

Fördergeld für Moderatoren

Moderatoren anerkannter Qualitätszirkel fördert die KVBW mit 75 Euro pro Sitzung (für maximal sechs QZ-Sitzungen pro Kalenderjahr). Die Anerkennung setzt ein Moderatorentraining oder eine vergleichbare Qualifikation voraus. Ärzte und Psychotherapeuten, die einen Qualitätszirkel leiten oder gründen wollen, finden passende Fortbildungsangebote im Seminarkalender der Management Akademie der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (MAK).

Die Qualitätszirkel-Leitlinien (QZ-Leitlinien) schaffen für alle Qualitätszirkel in Baden-Württemberg eine einheitliche Basis. Wenn Sie einen neuen Qualitätszirkel gründen möchten, beantragen Sie das bitte im Voraus bei Ihrer KVBW-Bezirksdirektion und nennen dabei die zu bearbeitenden Themen sowie die voraussichtlichen Teilnehmer. Bei Vorliegen der Voraussetzungen dieser QZ-Leitlinien wird der Qualitätszirkel von der KVBW anerkannt.

Haben Sie und Ihre Kollegen im Qualitätszirkel schon mal überlegt, etwas Neues auszuprobieren? Können Sie sich zum Beispiel vorstellen, ein bis zwei Vertretern von einer Selbsthilfegruppe (SHG) die Chance zu geben, sich und ihre Arbeitsweise vorzustellen?

Unser Leitfaden gibt hilfreiche Tipps, wie Sie Selbsthilfegruppen in die ärztliche Qualitätszirkelarbeit integrieren können. Er bietet Hilfestellungen für die Zusammenarbeit anhand von praktischen Beispielen und zeigt insbesondere die Vorteile auf, die beide Seiten von kooperativen Arbeitsformen haben.

KQB-LogoKundenorientierte Qualitätstestierung für Beratungsorganisationen - Qualitätstestiert bis 23.11.2014

An der Schnittstelle Jugendhilfe – Gesundheitshilfe setzt das im September 2010 begonnene Projekt „Frühe Hilfen“ in Baden-Württemberg an. Primäres Projektziel ist es, die Zusammenarbeit von Vertragsärzten und Mitarbeitern der Jugendämter sowie anderen Unterstützungsanbietern zu verbessern. Das Projekt wird getragen von der Idee, die vorhandene Struktur der ärztlichen Qualitätszirkel zu nutzen. Mehr dazu lesen Sie unter Frühe Hilfen

Letzte Aktualisierung: 24.06.2016