Vor- und nachstationäre Behandlung

§ 115a SGB V: Prä- und poststationäre Versorgung

Mit dem Versorgungsstrukturgesetz (VStG) hat der Gesetzgeber zum 1. Januar 2012 die Bestimmungen des § 115a Abs. 1 des SGB V ergänzt und geregelt, dass Krankenhäuser nieder­gelassene Vertrags­ärzte mit der vor- oder nach­stationären Behandlung von Patienten beauftragen können. Das Bundes­sozialgericht (BSG) hat hierzu inzwischen mehrere – zum Teil stark einschränkende – Urteile erlassen.

Um Ihnen den Umgang mit vor- und nachstationären Leistungen und mit Frage­stellungen rund um die Beauftragung solcher Leistungen durch Kranken­häuser vor dem Hintergrund der aktuellen BSG-Recht­sprechung im Praxisalltag zu erleichtern, haben wir ein Merkblatt zum Thema prä­stationäre und post­stationäre Behandlung auf Grundlage der neuen BSG-Recht­sprechung zusammen­gestellt.

Bei Fragen zum täglichen Umgang mit § 115a-Fällen in der Praxis wenden Sie sich gerne telefonisch an unsere Fachberater.

Letzte Aktualisierung: 16.07.2015
extremecomicbookmaturevideopornjapanesepornonlinegreengay.netfree-video-fuckinglivecam sexchathardcore-sex-videos.net
extremecomicbookmaturevideopornjapanesepornonlinegreengay.netfree-video-fuckinglivecam sexchathardcore-sex-videos.net