Seminarkalender

Kursprogramm der Management Akademie der KVBW

  • Online

    Dauer 1h | - Punkte

    Grundlagen der Hygiene in der Arztpraxis

    Seminarnummer:
    eL 01
    Kosten:
    50 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Hygiene ist ein Thema, das keine Praxis vernachlässigen darf. Um Infektionen bei Patienten, Mitarbeitern und Praxisinhabern vorzubeugen und zu vermeiden, ist ein gut funktionierendes Hygienemanagement unverzichtbar. Grundlage für das Hygienemanagement in der Praxis sind die gesetzlichen Vorschriften, die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sowie die Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

    Ziele:
    In diesem Online-Kurs lernen Sie die geltenden Hygienevorschriften kennen und erfahren, wie Sie diese in der Praxis umsetzen können. Wir zeigen, wie die verschiedenen Hygienemaßnahmen im eigenen Hygieneplan dokumentiert werden müssen und informieren über die Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Bereich der Praxishygiene. Darüber hinaus klären wir Sie über die Zuständigkeiten und Voraussetzungen der behördlichen Aufsicht von Praxen in der Infektionshygiene auf.

    Kursdauer: ca. 45-60 Minuten

    Schwerpunkte:

    • Bedeutsamkeit der Hygiene
    • Zuständigkeiten
    • Aufbau und Inhalt eines Hygieneplans
    • Personalhygiene
    • Umgebungshygiene
    • Hygiene bei der Behandlung von Patienten
    • Hygiene bei Medikamenten
    • Meldung infektiöser Erkrankungen
    • Behördliche Überprüfung der Infektionshygiene

  • Online

    Dauer 0.5h | - Punkte

    (K)eine Kunst: Kommunikation im Praxisalltag

    Seminarnummer:
    eL 02
    Kosten:
    35 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Kommunikation ist wie Ihr Herzschlag - in jeder Sekunde Ihres Lebens präsent. Sie begleitet Sie in der Praxis ebenso wie im Alltag, ob im Gespräch mit Patienten, Kollegen, Familie oder Freunden. Kommunikation findet selbst statt, wenn Sie nichts sagen. Und obwohl sie ganz einfach erscheint, ist sie doch eine Kunst für sich.

    Ziele:
    Kurz, knackig und kompakt vermittelt dieser Online-Kurs die Grundlagen der Kommunikation im Schnelldurchlauf. Sie lernen, wie Kommunikation funktioniert, was gute Kommunikation ausmacht und wie Sie sie effektiv einsetzen. Erfahren Sie mehr über verschiedene Kommunikationsmodelle und -instrumente und lernen Sie, dass sagen nicht unbedingt meinen und hören nicht immer verstehen bedeutet.

    Zielgruppe:
    Der Online-Kurs richtet sich in erster Linie an alle Mitarbeiter in der Praxis, die ihr Grundverständnis von Kommunikation auffrischen und erweitern wollen. Gerne können auch interessierte Ärzte und Psychotherapeuten daran teilnehmen.

    Arbeitsformen: Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte.

    Schwerpunkte:

    • Rhetorik und Kommunikation - was ist das?
    • Unterschiede in der Kommunikation von Männern und Frauen - das zeitlose Problem
    • Nonverbale Kommunikation - ohne Worte, aber mit vollem Körpereinsatz
    • Kommunikationsmodelle - der Sache auf den Grund gehen
    • Kommunikationsinstrumente - für den Praxisalltag effektiv nutzen

  • 03. September 2018 Stuttgart

    Dauer 4 Tage | 37 Punkte

    Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten (Arztpraxis)

    Seminarnummer:
    S 298
    Referenten:

    Dipl.-Betrw. Andreas Schaupp
    QEP®-Trainer, QEP®-Supervisitor, Lead-Auditor DIN EN ISO 9001

    Termin:
    Mo, 03.09.2018, 11:00 - 17:00 Uhr
    Di, 04.09.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Mi, 05.09.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Do, 06.09.2018, 09:00 - 14:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    530 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Unsere Daten sind ein kostbares Gut, die wir in sicheren Händen wissen wollen. Umso besser, wenn dabei ein qualifizierter Datenschutzbeauftragter unterstützt. Längst empfiehlt es sich, einen solchen auch für Arztpraxen zu benennen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist er sogar gesetzliche Pflicht.

    Ziele:
    An kaum einem anderen Ort werden sensiblere Daten verarbeitet wie in der Praxis. In dieser viertägigen Veranstaltung machen wir Sie fit für Ihre Rolle als Datenschutzbeauftragter. Wir führen Sie sicher durch das Datenschutz-Labyrinth und weisen Ihnen den Weg zum korrekten Umgang mit personenbezogenen Daten. Dazu beginnen wir mit den rechtlichen Grundlagen und geleiten Sie über die bestehenden Auskunfts- und Dokumentationspflichten bis hin zu komplexeren Inhalten wie der Datenschutz-Folgenabschätzung. Lernen Sie Ihre Aufgaben als Datenschutzbeauftragter kennen und setzen Sie diese anhand praktischer Übungen direkt um. Erfahren Sie, wie Sie Ihre neuen Tätigkeiten bestmöglich in den Alltag integrieren und erlangen Sie so mehr Sicherheit im Umgang mit dem Datenschutz und den geänderten Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

    Zielgruppe:
    Die Fortbildung richtet sich an alle (ärztlich und nichtärztlich) Beschäftigten in der Praxis, die sich für die Funktion des Datenschutzbeauftragten qualifizieren wollen. Die gesetzliche Verpflichtung zur Benennung eines Datenschutzbeauftragten besteht ab einer Praxisgröße von zehn Personen. Praxisinhaber dürfen die Aufgaben des Datenschutzbeauftragten nicht übernehmen.

    Wichtiger Hinweis:
    Die Ausbildung geht über vier Tage und schließt mit einer Prüfung ab. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat "Datenschutzbeauftragter (Arztpraxis)".

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle (Prüfung).

    Schwerpunkte:

    • Rechtliche Grundlagen
    • Aktuelles im Datenschutz
    • Schweigepflicht und Offenbarungsbefugnisse
    • Umsetzung des Datenschutzes in der Arztpraxis
    • Elektronische Datenverarbeitung
    • Auskunftspflichten und Betroffenenrechte
    • Datenschutzbeauftragter
    • Verarbeitungsverzeichnis
    • Auftragsverarbeitung
    • Datenschutz-Folgenabschätzung
    • Vorgehen bei Datenpannen

  • 11. September 2018 Reutlingen

    Dauer 5h | 8 Punkte

    Hygiene in der Arztpraxis

    Seminarnummer:
    R 211
    Referenten:

    Beate Rauch-Windmüller
    MFA, Praxismanagerin, Qualitätsbeauftragte

    Dipl. Verwaltungswirtin (FH) Karin Artz
    QEP®-Trainerin, KVBW

    Termin:
    Di, 11.09.2018, 14:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Reutlingen
    Haldenhaustraße 11
    72770 Reutlingen

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Hygiene ist ein Thema, das keine Praxis vernachlässigen darf. Um Infektionen bei Patienten, Mitarbeitern und Praxisinhabern vorzubeugen und zu vermeiden, ist ein gut funktionierendes Hygienemanagement unverzichtbar. Grundlage für das Hygienemanagement in der Praxis sind die gesetzlichen Vorschriften, die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sowie die Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

    Ziele:
    In diesem Seminar lernen Sie die geltenden Hygienevorschriften kennen und erfahren, wie Sie diese in der Praxis umsetzen und wirksam mit dem Qualitätsmanagement verbinden können. Wir zeigen, wie die verschiedenen Hygienemaßnahmen im eigenen Hygieneplan dokumentiert werden müssen und informieren über die Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Bereich der Praxishygiene. Darüber hinaus klären wir Sie über die Zuständigkeiten und Voraussetzungen der behördlichen Aufsicht von Praxen in der Infektionshygiene auf.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter, die in einer Praxis tätig sind und Kenntnisse auf dem Gebiet der Hygiene erwerben, auffrischen, festigen oder aktualisieren wollen.

    Wichtiger Hinweis:
    Der Kurs gibt eine allgemeine Einführung in Hygiene und Infektionsschutz und versteht sich als Basisschulung. Zur Vertiefung einzelner Hygiene-Themen bzw. ergänzend bieten wir folgende Seminare an:

    - Hygiene: Der Weg zu einer erfolgreichen Desinfektion in der Arztpraxis
    - Medizinprodukte: Sicheres Betreiben und Anwenden in der Arztpraxis
    - Kurs zur Aufbereitung von Medizinprodukten

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Rechtliche Grundlagen
    • Aufbau und Inhalte eines Hygieneplans
    • - Personalhygiene
    • - Umgebungshygiene
    • - Hygiene bei Behandlung von Patienten
    • - Hygiene bei Medikamenten inklusive Impfstoffen
    • - Meldung infektiöser Erkrankungen
    • - Baulich funktionelle Gestaltung
    • Hygiene und Qualitätsmanagement
    • Behördliche Überprüfung der Infektionshygiene in Arztpraxen

  • 12. September 2018 Konstanz

    Dauer 7h | - Punkte

    Update Impfen

    Seminarnummer:
    F 145
    Referenten:

    Martina Mildenberger
    Medizinische Fachangestellte, Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen, KVBW

    Tanja Krummrein
    Apothekerin, KVBW

    Termin:
    Mi, 12.09.2018, 09:00 - 16:00 Uhr
    Ort:

    Landratsamt Konstanz
    Benediktinerplatz 1
    78467 Konstanz

    Kosten:
    145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ein kleiner Pikser genügt und der Patient ist geimpft. So einfach ist es leider nicht. Zahlreiche Arbeitsschritte stehen vor und nach einer Impfung an und gehören zur Verabreichung eines Impfstoffs dazu. Um im Thema Impfen in der Arztpraxis fit zu bleiben, bieten wir Ihnen das Seminar "Update Impfen" an. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen rund um das Thema Impfungen aufzufrischen und zu vertiefen.

    Ziele:
    In diesem Seminar erhalten Sie aktuelle Hintergrundinformationen zu Impfstoffen, Impfempfehlungen und den Verordnungs- und Abrechnungsmodalitäten. Sie erlernen den praktischen Umgang mit der Schutzimpfungs-Richtlinie und der Impfzifferntabelle. Parallel dazu zeigen wir Ihnen die Regelungen zur Kostenübernahme von Impfstoffen im Detail auf. Am Ende des Kurses können Sie beurteilen, wo Sie sich über Impfungen und Impfstoffe am besten informieren und wie Sie in Erfahrung bringen können, wer den Impfstoff bezahlt und welches die passende Impfziffer ist.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Praxismitarbeiter, die für das Impfen in der Praxis verantwortlich sind und ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand bringen wollen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Einführung Immunsystem / Impfstoffarten
    • Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
    • Schutzimpfungs-Richtlinie
    • Verordnung und Bezug von Impfstoffen
    • Abrechnung von Impfleistungen

  • 12. September 2018 Stuttgart

    Dauer 5h | 6 Punkte

    EBM für Einsteiger - Haus- und Kinderarztpraxen

    Seminarnummer:
    S 06
    Referenten:

    Beate Rauch-Windmüller
    MFA, Praxismanagerin, Qualitätsbeauftragte

    Ulrich Junger
    Gruppenleiter Abrechnungsberatung, KVBW

    Termin:
    Mi, 12.09.2018, 14:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Der Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) bildet die Abrechnungsgrundlage für Behandlungen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung. Jeder Leistung im EBM sind eine Gebührenordnungsposition und eine Punktzahl zugeordnet. Die Gesamtheit der dort verzeichneten Leistungen stellt den verbindlichen Katalog ambulanter und belegärztlicher Behandlungen dar, auf die gesetzlich Versicherte Anspruch haben.

    Ziele:
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen die Anwendung der Gebührenordnung zu erleichtern. Hierzu vermitteln wir Ihnen die Grundlagen des EBM und erläutern dessen Aufbau und Handhabung. Darüber hinaus informieren wir über den Leistungsinhalt der häufigsten Abrechnungsziffern bei Haus- bzw. Fachärzten und erklären die Abrechnungssystematik anhand vieler praxisrelevanter Beispiele.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die in die EBM-Abrechnung für Kassenpatienten einsteigen wollen. Er eignet sich darüber hinaus für alle Auszubildenden als wertvolle Ergänzung der Inhalte, die an den Berufsschulen zur Leistungsabrechnung vermittelt werden.

    Wichtiger Hinweis:
    Aufgrund der unterschiedlichen Abrechnungsbestimmungen bieten wir separate Termine für Haus- / Kinderarztpraxen und Facharztpraxen an.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Der Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM)
    • Erstellung der Abrechnung (einschließlich Online-Abrechnung)
    • Abrechnungsbeispiele
    • Tipps zur Fehlervermeidung

  • 12. September 2018 Karlsruhe

    Dauer 4h | 7 Punkte

    Personalgespräche effektiv führen

    Seminarnummer:
    K 130
    Referenten:

    Ariane Hanfstein
    Systemischer Führungskräfte- und Teamcoach, Kommunikationstrainerin, Konfliktmoderatorin

    Termin:
    Mi, 12.09.2018, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    Missionswerk-Jugendzentrum
    Keßlerstraße 5
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Gute Mitarbeiter sind ein bedeutsamer Erfolgsfaktor für die Praxis. Umso wichtiger ist es, qualifizierte und erfahrene Teammitglieder langfristig an die Praxis zu binden. Mit dem Einsatz von Mitarbeitergesprächen und dem regelmäßigen Austausch zwischen Führungskraft und Mitarbeiter stehen Ihnen zwei wirkungsvolle Führungsinstrumente zur Verfügung, die Sie bei der gelingenden Personalbindung unterstützen.

    Ziele:
    In diesem Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie Mitarbeitergespräche zielorientiert vorbereiten und effektiv führen können. Sie lernen, konstruktiv Feedback zu geben, die Ressourcen sowie Potenziale Ihrer Mitarbeiter richtig einzuschätzen und sie entsprechend zu fordern bzw. zu fördern. Anhand praxisnaher Beispiele verdeutlichen wir den Nutzen von Beurteilungsbögen, geben praktische Tipps zur Stärkung der Mitarbeitermotivation und helfen Ihnen dabei, im Gespräch zu einem guten Dialog zu finden.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte, Psychotherapeuten und Mitarbeiter mit Führungsverantwortung in der Praxis.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Struktur und Rahmenbedingungen für Mitarbeitergespräche
    • Das (halb-)jährliche Personalgespräch planen und vorbereiten
    • Sinnvolle Inhalte für Jahresgespräche
    • Objektiv und angemessen beurteilen
    • Wie lassen sich Zielvereinbarungen nutzen?
    • Vom Monolog zum Dialog
    • Konstruktives Feedback geben
    • Der Leitfaden für Kritik- und Fehlergespräche
    • Das Austrittsgespräch: Ungeschminkte Informationen erhalten
    • Ergebnisorientierte Teamsitzungen und Gruppengespräche führen

  • 12. September 2018 Stuttgart

    Dauer 4h | 7 Punkte

    DiSko-Schulungsprogramm: Wie Diabetiker zum Sport kommen

    Seminarnummer:
    S 257
    Referenten:

    Dr. med. Wolf-Rüdiger Klare
    Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe (DDG)

    Termin:
    Mi, 12.09.2018, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Bewegungstherapie ist bei an Diabetes Erkrankten kein Selbstläufer. Sie muss den Betroffenen verständlich gemacht werden, wie Medikamente verschrieben und begleitet werden. Das DiSko-Projekt (Wie Diabetiker zum Sport kommen) soll Diabetiker zu mehr Bewegung im Alltag motivieren und sie dazu anhalten, das erwünschte positive Bewegungsverhalten eigenverantwortlich und nachhaltig in ihren Lebensstil zu integrieren.

    Ziele:
    Beim DiSko-Projekt handelt es sich um eine Ergänzungsschulung für Versicherte mit Diabetes mellitus Typ 2. Das DiSko-Schulungsmodul ist vom Bundesversicherungsamt (BVA) zertifiziert und zugelassen. Es kann in alle vorhandenen Diabetes-Schulungsprogramme integriert werden.

    Die Teilnahme von Arzt und Mitarbeiter berechtigt - nach Erhalt der Genehmigung - zur Durchführung und Abrechnung des Schulungsprogramms im Rahmen des Disease-Management-Programms (DMP) Diabetes mellitus Typ 2.

    Zielgruppe:
    Die Fortbildung richtet sich an Ärzte und deren Praxismitarbeiter.

    Wichtiger Hinweis:
    Dieses Schulungsprogramm setzt die Teilnahme an einem MEDIAS 2- oder ZI-Schulungsprogramm voraus. Für den Aktivteil empfehlen wir wetterfeste Kleidung und sportliche Schuhe.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische, sportliche Übung.

    Schwerpunkte:

    • Selbsterfahrung
    • Medizinische Grundlagen
    • Sportphysiologische Grundlagen
    • Das DiSko-Schulungsmodul - der Aktivteil
    • Das DiSko-Schulungsmodul - die Nachbereitung

  • 12. September 2018 Reutlingen

    Dauer 5h | 8 Punkte

    Tag der Großpraxen: Sicher ist sicher - der Weisheit letzter Datenschluss

    Seminarnummer:
    R 297
    Referenten:

    Dipl.-Betrw. Andreas Schaupp
    QEP®-Trainer, QEP®-Supervisitor, Lead-Auditor DIN EN ISO 9001

    Termin:
    Mi, 12.09.2018, 15:00 - 20:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Reutlingen
    Haldenhaustraße 11
    72770 Reutlingen

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Einiges neu macht der 25. Mai. Wenn Stichworte wie Datenschutzbeauftragter oder AV Vertrag für Sie bereits ein Thema waren denken auch Sie: Es kommt etwas Großes auf Ihre Großpraxis zu. Die Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) rückt den Datenschutz bundesweit ins Scheinwerferlicht. Doch vieles, was die EU-Verordnung regelt, war auch schon zuvor geltendes Recht. Denn die Erhebung und Verarbeitung sensibler personenbezogener Daten ist seit jeher mit hohen Sicherheitsanforderungen verbunden - Anforderungen, die Sie schon heute ganz selbstverständlich im Praxisalltag meistern. Gleichzeitig gehen mit der EU-DSGVO aber auch einige erweiterte Ansprüche u. a. an das Datenschutzmanagement einher. Diesen neuen Aufgaben müssen Sie jedoch nicht alleine begegnen - wir unterstützen Sie dabei.

    Ziele:
    An unserem "Tag der Großpraxen" bringen wir Licht ins Dunkel und informieren Sie über alle wichtigen Neuerungen und aktuellen Datenschutz-Themenstellungen. Lernen Sie die wesentlichen Inhalte der neuen EU-Regelung kennen und erfahren Sie, was diese für Ihre Großpraxis mit sich bringt. Sehen Sie unter anderem, wie die Erstellung eines Datenschutzkonzeptes gelingen kann und was bei der Auftragsverarbeitung im Zusammenspiel mit Dienstleistern zu beachten ist. So erlangen Sie mehr Sicherheit im Umgang mit dem Datenschutz und können der EU-DSGVO gelassen entgegensehen.

    Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an alle Ärzte, Praxismanager und leitende Mitarbeiter in Großpraxen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit.

    Schwerpunkte:

    • EU-DSGVO - Veränderungen im Praxisalltag richtig umsetzen
    • Die wichtigsten Neuerungen für die Großpraxis im Überblick:
    • - Benennung eines Datenschutzbeauftragten
    • - Durchführung einer Datenschutz-Folgeabschätzung
    • Datenschutzkonzept für Großpraxen sicher erstellen
    • Auftragsverarbeitung in der Zusammenarbeit mit Dienstleistern zuverlässig realisieren
    • Patienteninformation in der Praxis und auf der Website richtig gestalten

  • 13. September 2018 Stuttgart

    Dauer 9 Tage | - Punkte

    Strahlenschutzkurs für Medizinische Fachangestellte nach Röntgenverordnung (Röntgenschein)

    Seminarnummer:
    S 266
    Referenten:

    - Referenten der Firma GQmed
    -

    Termin:
    Do, 13.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Fr, 14.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Sa, 15.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Mo, 17.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Di, 18.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Mi, 19.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Do, 20.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Fr, 21.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Sa, 22.09.2018, 08:30 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    799 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Ziel des Kurses ist es, die notwendigen Kenntnisse zum Erwerb des Röntgenscheins nach § 18a der Röntgenverordnung (RöV) zu vermitteln. Der Kurs umfasst 90 Unterrichtsstunden und gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil (in einer Praktikumspraxis).

    Zielgruppe:
    Zielgruppe des Kurses sind Personen mit einer abgeschlossenen medizinischen Ausbildung (wie z. B. Medizinische Fachangestellte), die unter ständiger Aufsicht und Verantwortung eines fachkundigen Arztes Untersuchungen oder Behandlungen mit Röntgenstrahlen technisch durchführen.

    Prüfung:
    Der Kurs schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab und ist vom Regierungspräsidium Tübingen anerkannt. Die erworbenen Kenntnisse im Strahlenschutz nach § 18a RöV sind bundesweit gültig.

    Wichtiger Hinweis:
    Nach der Röntgenverordnung (RöV) müssen Kenntnisse im Strahlenschutz alle fünf Jahre aktualisiert werden. Für die Ausstellung der Kenntniskursbescheinigung benötigen wir den Nachweis über eine erfolgreich abgeschlossene medizinische Ausbildung. Bitte bringen Sie zum Kurs einen entsprechenden Nachweis in Kopie mit.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle / Abschlussprüfung.

    Schwerpunkte:

    • Theroretischer Teil:
    • Anatomie und Röntgenanatomie
    • Röntgenaufnahmetechnik
    • Physikalische Grundlagen
    • Gerätekunde
    • Bildsystem
    • Bildwiedergabe
    • Strahlenschutz und Dokumentationspflicht
    • Biologische Grundlagen
    • Strahlenschutz Patient / Personal
    • Erstellung von SOP (Standard Operating Procedures = Arbeitsanweisungen)
    • Dosimetrie
    • Rechtliche Grundlagen
    • Praktischer Teil inklusive Demonstrationen:
    • Praktische Übungen zur Einstellung und Belichtung von Röntgenaufnahmen
    • Praktische Übungen zur Qualitätssicherung

  • 13. September 2018 Reutlingen

    Dauer 2.5h | 3 Punkte

    Verordnung von Sprechstundenbedarf ohne Stolperfallen und Regressgefahr

    Seminarnummer:
    R 48
    Referenten:

    Monica Sorum-Kleffmann
    Candidata Magisterii, Sachgebietsleiterin, KVBW

    Termin:
    Do, 13.09.2018, 15:00 - 17:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Reutlingen
    Haldenhaustraße 11
    72770 Reutlingen

    Kosten:
    45 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Zum Sprechstundenbedarf zählen Arzneistoffe, Verbandmittel oder medizinisch-technische Mittel, die bei Patienten in der Praxis bzw. bei Hausbesuchen angewendet werden oder bei Notfällen zur Verfügung stehen müssen. Aber Achtung: Bei der Verordnung von Sprechstundenbedarf gibt es Vieles zu beachten. Verträge, Richtlinien und Gesetze ziehen klare Schranken und sorgen immer wieder für Stolperfallen.

    Ziele:
    In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie diese Hindernisse sicher umgehen und Regresse zuverlässig vermeiden können. Anhand vieler praktischer Beispiele erfahren Sie, wann und in welcher Form Sprechstundenbedarf zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden kann und auf welche Weise die Ersatzbeschaffung erfolgt. Darüber hinaus zeigen wir auf, was Sie unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten beachten müssen, um Ihre Praxis wirksam vor Regressen zu schützen.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die ihre Kenntnisse in der Verordnung von Sprechstundenbedarf festigen wollen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • Rechtliche Grundlagen
    • Sprechstundenbedarfskonformität
    • Ersatzbeschaffung
    • Die richtige Verordnung
    • Das Wirtschaftlichkeitsgebot
    • Sachlich-rechnerische Richtigstellung
    • Frühwarnsysteme

  • 14. September 2018 Freiburg

    Dauer 5.5h | 8 Punkte

    Sicher durch den Richtlinien-Dschungel - Zielgruppe Ärzte

    Seminarnummer:
    F 43
    Referenten:

    Claudia Speier
    Apothekerin, Geriatrische Pharmazie, KVBW

    Dr. rer. nat. Reinhild Trapp
    Fachapothekerin für Arzneimittelinformation, Geriatrische Pharmazie, KVBW

    Termin:
    Fr, 14.09.2018, 14:00 - 19:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    65 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Stetige Neuerungen bei Arzneimitteln und Verordnungsvorgaben, komplizierte Rezeptvordrucke, die Gefahr von Nachforderungen der Krankenkassen - diese und andere Themen geistern immer wieder durch die Presse. Sie führen insbesondere vor dem wachsenden persönlichen finanziellen Risiko nicht nur bei neu niedergelassenen Ärzten und ihren Praxisteams zu Verunsicherung und Informationsbedarf.

    Ziele:
    In diesem Seminar klären wir umfassend über die relevanten Richtlinien bei der Verordnung von Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln auf. Denn Nachforderungen für falsche oder unzulässige Verordnungen haben nicht selten ihre Ursache in fehlenden Informationen zu den Verordnungsbestimmungen. Damit Sie bei Ihrer Praxisarbeit sicher durch den Richtlinien-Dschungel kommen, zeigen wir auf, welche Arzneimittel Sie zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung verordnen können und was Sie bei der Verordnung von Heilmitteln beachten sollten. Wir besprechen die Rezeptierung von Ernährungslösungen, Verbandmitteln und Teststreifen. Darüber hinaus geben wir viele praktische Tipps zur Verordnungsweise und helfen beim Verständnis und Umgang mit den Regelungen zur Wirtschaftlichkeitsprüfung einschließlich der Prüfung von Amts wegen. Bitte beachten Sie, dass medizinische Leitlinien nicht primärer Inhalt dieses Seminars sind.

    Zielgruppe:
    Aufgrund unterschiedlicher Schwerpunkte bieten wir separate Termine für Ärzte und Mitarbeiter an. Zielgruppe bei den Ärzten sind alle, die sich niederlassen wollen oder neu niedergelassen haben. Gerne können auch Ärzte am Kurs teilnehmen, die schon länger in eigener Praxis tätig sind.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Arznei-, Heil- und Hilfsmittel-Richtlinien
    • Teststreifen, Medizinprodukte, Schutzimpfungen
    • Prüfungen bei Verordnung von Arznei- und Heilmitteln
    • Heilmittel: Besondere Verordnungsbedarfe und Langfristverordnungen

  • 15. September 2018 Stuttgart

    Dauer 2 Tage | 9 Punkte

    Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker, die nicht Insulin spritzen (ZI)

    Seminarnummer:
    S 243
    Referenten:

    Alexander Friedl
    Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe (DDG)

    Cathrin Youssef
    Diabetesassistentin (DDG)

    Termin:
    Sa, 15.09.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Di, 18.09.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    Arzt: 155 ,- €
    Mitarbeiter: 145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Das vorliegende Programm hat zum Ziel, die Betreuung von Typ-2-Diabetikern ohne Insulintherapie zu optimieren und das Selbstmanagement der Patienten so zu fördern, dass sie Teile der Therapie kompetent durchführen können. Die Teilnahme von Arzt und Mitarbeiter berechtigt - nach Erhalt der Genehmigung - zur Durchführung und Abrechnung des Schulungsprogramms im Rahmen der Disease-Management-Programme (DMP) Diabetes mellitus Typ 2 und Koronare Herzkrankheiten (KHK) sowie des Kooperationsvertrages (nur Knappschaft).

    Der größte Teil des Patientenunterrichts lässt sich nach entsprechender Fortbildung vom geschulten Mitarbeiter durchführen. Das Schulungsprogramm entspricht den evidenzbasierten Leitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und ist vom Bundesversicherungsamt (BVA) zertifiziert und zugelassen.

    Zielgruppe:
    Das Behandlungs- und Schulungsprogramm richtet sich an Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis.

    Wichtiger Hinweis:
    Für Ärzte ist lediglich der Besuch des ersten Kurstages vorgesehen, für Praxismitarbeiter der Besuch beider Tage. Die Zahl der Kursplätze ist für Praxismitarbeiter auf 12 begrenzt, so dass der Kurs für diese Zielgruppe schon ausgebucht sein kann, selbst wenn eine Anmeldung für Ärzte noch möglich ist.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Diagnostik, Therapie und Therapieziele bei nicht mit Insulin behandeltem Diabetes mellitus Typ 2
    • Insulinwirkung / Blutzuckersenkende Medikamente
    • Ernährung
    • Fußpflege, körperliche Bewegung
    • Diabetesbedingte Folgeschäden
    • Kontrolluntersuchungen
    • Wissensvertiefung und Lehrverhaltenstraining im Rollenspiel

  • 15. September 2018 Freiburg

    Dauer 8h | 8 Punkte

    Hautkrebs-Screening - Fortbildung für Hausärzte

    Seminarnummer:
    F 240
    Referenten:

    Dr. med. Andreas Renkl
    FA Haut- und Geschlechtskrankheiten

    Dr. med. Olaf Boettcher
    FA Allgemeinmedizin, Notfallmedizin

    Termin:
    Sa, 15.09.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    195 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Hautkrebs ist die häufigste Krebsart in Deutschland. Jedes Jahr erkranken mehr als 260.000 Menschen neu daran, etwa 30.000 davon an der besonders gefährlichen Form des "schwarzen" Hautkrebses (malignes Melanom). Frühzeitig erkannt, ist Hautkrebs aber sehr gut heilbar.

    Ziele:
    Die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs wurde zum 1. Juli 2008 in die vertragsärztliche Versorgung eingeführt. Sie kann im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung auch von Hausärzten erbracht und abgerechnet werden, wenn eine Genehmigung durch die Kassenärztliche Vereinigung vorliegt. Voraussetzung für die Genehmigung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem zertifizierten 8-stündigen Fortbildungsprogramm. Ziel des Kurses ist es, die erforderlichen Kenntnisse zum Erwerb der Genehmigung zu vermitteln.

    Zielgruppe:
    Die Veranstaltung richtet sich an alle hausärztlich tätigen Fachärzte für Allgemeinmedizin, Fachärzte für Innere Medizin, Praktische Ärzte und Ärzte ohne Gebietsbezeichnung.

    Wichtiger Hinweis:
    Eine Teilnahme von Weiterbildungs- und Sicherstellungsassistenten ist grundsätzlich möglich. Bitte beachten Sie aber, dass ein Antrag auf Genehmigung zur Abrechnung von Leistungen des Hautkrebs-Screenings erst nach erfolgter Zulassung zur vertragsärztlichen Versorgung oder Anstellung durch den Zulassungsausschuss gestellt werden kann.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle (Quiz).

    Im Teilnehmerbeitrag sind Fortbildungsmaterialien im Wert von 70,00 Euro enthalten.

    Schwerpunkte:

    • Nutzen und Schaden von Früherkennungsmaßnahmen
    • Kriterien zur Beurteilung von Früherkennungsmaßnahmen
    • Häufigkeit Hautkrebs
    • Programm der Krebsfrüherkennungsuntersuchung, Gesundheitsuntersuchung, frühzeitige Sensibilisierung des Patienten
    • Krankheitsbilder
    • Visuelle und standardisierte Ganzkörperinspektion
    • Dokumentationsmaßnahmen
    • Interdisziplinäre Zusammenarbeit

  • 17. September 2018 Freiburg

    Dauer 4 Tage | 25 Punkte

    Kurs zur Aufbereitung von Medizinprodukten

    Seminarnummer:
    F 225
    Referenten:

    Christine Otto
    -

    Termin:
    Mo, 17.09.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Di, 18.09.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Mi, 19.09.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Do, 04.10.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    360 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    gemäß § 8 Abs. 4 Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)

    Ziele:
    An die Aufbereitung von Medizinprodukten werden hohe Anforderungen gestellt. Mit dieser Aufgabe darf nur betraut werden, wer eine den Vorgaben entsprechende Ausbildung oder die erforderliche Kenntnis besitzt. Zum Erwerb dieser Kenntnis (Sachkenntnis gem. Anlage 6 der KRINKO / BfArM-Empfehlung "Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten") bieten wir diese fachspezifische Fortbildung an. Der Kurs vermittelt die notwendigen Inhalte und Kenntnisse sowie den Nachweis über die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von Medizinprodukten.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle in der Arztpraxis, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten betraut und dafür verantwortlich sind.

    Zulassungsvoraussetzung:
    Voraussetzung für die Teilnahme ist die erfolgreich absolvierte Prüfung zur Medizinischen Fachangestellten nach der Ausbildungsverordnung von 2006 bzw. eine Approbation als Arzt. Arzthelferinnen nach der Ausbildungsverordnung vor 2006 sowie Mitarbeiter aus anderen Gesundheitsfachberufen haben ihre hygienischen Grundkenntnisse durch einen erfolgreich absolvierten Eingangs-(Wissens-)Test nachzuweisen. Der Test steht auf der Homepage des Kompetenzzentrums Hygiene und Medizinprodukte der KVen und der KBV kostenlos für Sie bereit: www.hygiene-medizinprodukte.de/eingangstest/. Ein Kursbesuch ohne medizinische Ausbildung ist nicht möglich.

    Prüfung:
    Der Kurs endet mit einer mündlichen und schriftlichen Kenntnisprüfung. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die regelmäßige Anwesenheit im Kurs. Bitte beachten Sie, dass die Prüfung in 2017 separat - d. h. außerhalb des Kurses - abgenommen wird. Geben Sie daher bei Ihrer Anmeldung bitte den von Ihnen gewünschten Prüfungstermin mit an. Ab 2018 erfolgt die Prüfung im Rahmen des dann viertägigen Kurses zur Aufbereitung von Medizinprodukten.

    Wichtiger Hinweis:
    Der Kurs (Sachkundekurs) ersetzt nicht die Fachkundekurse I/II/III der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV). Praxismitarbeiter reichen bitte im Vorfeld des Kurses eine Kopie des Nachweises über ihre abgeschlossene medizinische Ausbildung ein. Arzthelferinnen nach der Ausbildungsverordnung vor 2006 sowie Mitarbeiter aus anderen Gesundheitsfachberufen legen bitte zusätzlich den Nachweis über den erfolgreich absolvierten Eingangs-(Wissens-)Test in Kopie vor. Zur Vorbereitung auf den Kurs stellen wir Ihnen Unterlagen zum Selbststudium zur Verfügung.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle (Prüfung).

    Schwerpunkte:

    • Rechtliche Rahmenbedingungen, betriebliche Anweisungen, Prozessvalidierung
    • Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten
    • Mikrobiologie und Aufbereitungschemie
    • Dekontamination
    • Sichtkontrolle, Pflege und Funktionskontrolle
    • Packen und Verpacken
    • Sterilisation und Freigabe