Seminarkalender

Kursprogramm der Management Akademie der KVBW

  • 02. Mai 2017 Stuttgart

    Dauer 4h | 7 Punkte

    Datenschutz für Fortgeschrittene

    Seminarnummer:
    S 207
    Referenten:

    Dipl.-Betrw. Andreas Schaupp
    QEP®-Trainer, QEP®-Visitor, ISO-Auditor

    Termin:
    Di, 02.05.2017, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Datenschutz ist ein wichtiger Bestandteil des Qualitätsmanagements und der tägliche Arbeit. Da sich im Datenschutz immer wieder Veränderungen und neue Urteile ergeben, ist es wichtig, sich auf dem Laufenden zu halten. Aufbauend auf unserem Seminar "Datenschutz in der Praxis" bietet Ihnen dieser Kurs die Gelegenheit, sich über Neuerungen und aktuelle Entwicklungen im Datenschutz zu informieren.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Aktuelles zum Thema Datenschutz
    • Datenschutz-Check in der eigenen Praxis
    • Weitergabe von Patientendaten
    • Fallbeispiele aus der Praxis

  • 03. Mai 2017 Reutlingen

    Dauer 7.5h | - Punkte

    Medical English - Einsteigerkurs für Medizinische Fachangestellte

    Seminarnummer:
    R 85
    Referenten:

    Brigitte Knebel
    -

    Termin:
    Mi, 03.05.2017, 09:30 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Reutlingen
    Haldenhaustraße 11
    72770 Reutlingen

    Kosten:
    145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Als Medizinische Fachangestellte sind Sie in der Praxis immer wieder gefordert, mit Patienten Englisch zu sprechen. Haben Sie bereits Vorkenntnisse, Ihr Englisch ist aber allgemein und Sie benötigen fachspezifische Ausdrücke? Möchten Sie im Umgang mit englischsprachigen Patienten verbal sicherer und souveräner agieren können? Wir helfen Ihnen, Ihre diesbezüglichen Fertigkeiten zu verbessern.

    Ziele:
    In diesem Seminar statten wir Sie mit den notwendigen Sprachmitteln aus, die Sie für einen guten Patientenumgang in einer Arztpraxis mit Englisch sprechenden Patienten brauchen. Wir helfen Ihnen, Ihre allgemeinen und fachbezogenen Englischkenntnisse zu verbessern und Ihren beruflich relevanten Wortschatz zu erweitern. Sie lernen Fragen, die Sie beim Erstkontakt stellen können und Begriffe für Symptome und Beschwerden sowie für Körperteile und -funktionen. Wir stellen Ihnen gängige Redewendungen vor, um Patienten über die Praxis zu informieren und erforderliche Maßnahmen zu erklären. In praktischen Übungen lernen Sie, Patientendaten zu erfragen, Termine zu vereinbaren und den Anlass des Arztbesuches zu erfahren.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Medizinische Fachangestellte, die in der Praxisorganisation und -verwaltung tätig sind und die nötige englischsprachige Fachterminologie erlernen möchten. Als Vorkenntnisse werden mindestens drei bis vier Jahre Schulenglisch vorausgesetzt.

    Wichtiger Hinweis:
    Bitte bringen Sie zum Seminar ein mittelgroßes deutsch-englisches Wörterbuch mit.

    Arbeitsformen: Kurze Einführung, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Begrüßung der Patienten
    • Erfragen persönlicher Daten (inkl. Versicherungsstatus, Abrechnung etc.)
    • Erkundigen nach Beschwerden, Voranamnese etc.
    • Patientenangaben richtig aufnehmen
    • Termine vereinbaren, ausgeben und ändern
    • Gespräche mit Patienten sicher führen: Beruhigung, Verabredung, Wegbeschreibung etc.
    • Behandlungsmaßnahmen beschreiben (Blutabnahme, EKG etc.)

  • 03. Mai 2017 Stuttgart

    Dauer 3.5h | 5 Punkte

    EBM-Workshop für Facharztpraxen - Gynäkologen

    Seminarnummer:
    S 14
    Referenten:

    Diplom-Verwaltungswirt (FH) Jörg Armbruster
    Gruppenleiter Abrechnung, KVBW

    Ulrich Junger
    Gruppenleiter Abrechnungsberatung, KVBW

    Termin:
    Mi, 03.05.2017, 15:00 - 18:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Die Abrechnung nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) gehört zu den wichtigsten Verwaltungsaufgaben im Praxisalltag. Viele Mitarbeiter verfügen über gute Grundkenntnisse in der Anwendung des EBM. Aufgrund der hohen Komplexität der Gebührenordnung bestehen aber oftmals Unsicherheiten, ob alle Bestimmungen richtig umgesetzt werden und die aktuellen Änderungen in der Honorierung ärztlicher Leistungen komplett berücksichtigt sind.

    Ziele:
    Ziel des Workshops ist es, Ihre Kenntnisse in der Anwendung des EBM zu festigen und zu vertiefen. Hierzu vermitteln wir Ihnen in praktischen Übungen aktuelles und abrechnungsrelevantes Wissen. Wir helfen im Umgang mit den Abrechnungsbestimmungen des EBM und geben Auskunft zu wichtigen Neuerungen. Anhand von Beispielen erklären wir die Bestimmungen des EBM und üben mit Ihnen deren Einsatz für die Praxis. Damit sind Sie in der Lage, Ihre Abrechnung künftig noch systematischer zu erstellen und Ihr vertieftes Wissen zur Honorierung gezielt anzuwenden.

    Zielgruppe:
    Wir bieten unseren Workshop für verschiedene Fachgruppen an. Sowohl Ärzte als auch Mitarbeiter der entsprechenden Facharztpraxen können daran teilnehmen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Leistungsanforderung unter dem Blickwinkel der tatsächlichen Honorierung
    • Neuerungen in der Honorierung fachärztlicher Leistungen
    • Aktuelles aus dem fachärztlichen Versorgungsbereich
    • Aktuelle Änderungen der Gebührenordnung
    • Vergütungssystematik Wirtschaftlichkeitsbonus
    • Erläuterung des EBM anhand von Beispielen
    • Besonderheiten bei Selektivvertragspatienten
    • Individuelle Fragen

  • 03. Mai 2017 Freiburg

    Dauer 4h | 5 Punkte

    GOÄ für Einsteiger

    Seminarnummer:
    F 21
    Referenten:

    Anita Schiele
    MFA, Betriebswirtin (GA), Praxisberaterin

    Termin:
    Mi, 03.05.2017, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Die Abrechnung privatärztlicher Leistungen erfolgt anhand der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Damit sie in der Arztpraxis korrekt durchgeführt werden kann, ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter die Grundlagen der GOÄ kennen und richtig anwenden können.

    Ziele:
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen den Einstieg in die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) zu erleichtern. Hierzu erläutern wir die korrekte Anwendung der GOÄ und helfen Ihnen dabei, Honorarverluste bei der Privatabrechnung zuverlässig zu vermeiden. Anhand von Beispielen erklären wir die Bestimmungen der privatärztlichen Gebührenordnung und üben mit Ihnen deren Einsatz für die Praxis.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die Grundkenntnisse in der Privatabrechnung nach GOÄ erlangen wollen. Aufgrund seiner inhaltlichen Schwerpunkte spricht der Kurs nicht die Zielgruppe der Psychotherapeuten an.

    Wichtiger Hinweis:
    Bitte bringen Sie zum Kurs eine GOÄ-Gebührenordnung mit.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Rechtsgrundlagen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
    • Zeitgemäße Auslegung und Umsetzung
    • Gesprächsziffern, Visiten und Besuche
    • Zuschläge A-K
    • Laborkapitel
    • Analogbewertungen und ihre Bedeutung
    • Rechnungslegung und Zahlungsverkehr

  • 03. Mai 2017 Freiburg

    Dauer 4h | - Punkte

    Die passgenaue Terminvereinbarung

    Seminarnummer:
    F 130
    Referenten:

    Albrecht Römpp
    M.A., QEP®-Trainer

    Termin:
    Mi, 03.05.2017, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Wer Termine vergibt, steuert den zukünftigen Sprechstundenablauf und plant die Zeit von Patienten, Ärzten und Kollegen. Telefonische Anfragen nach Terminen verlangen nach einer gekonnten Gesprächsführung, die dem Patienten vermittelt, dass er willkommen ist, sich sein Wunschtermin aber nicht immer realisieren lässt. Der Mitarbeiter muss die medizinische Dringlichkeit zuverlässig einschätzen, praxisintern vorgegebene Prioritäten beachten und bei Konflikten sicher reagieren können. Auch darf die Terminvereinbarung bei der Vielzahl an täglichen Anrufen zeitlich nicht aus dem Ruder laufen.

    Ziele:
    Dieses Seminar unterstützt Sie in der passgenauen und zügigen Terminvereinbarung am Telefon. Sie lernen geeignete Fragetechniken kennen und erfahren, wie Sie Patienten in die Terminauswahl einbeziehen und damit für ein hohes Maß an Akzeptanz sorgen können. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, wie Sie sich selbst vor der Unzufriedenheit und den unerfüllbaren Wünschen anderer schützen und unnötigen Stress von sich abwenden können.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter in der Praxis, die in der Terminvereinbarung am Telefon noch sicherer werden wollen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Der gewinnende Einstieg ins Termingespräch
    • Notwendige Daten zügig und höflich erfragen
    • Wie und wann stelle ich die Versicherungsfrage?
    • Das Anliegen gezielt klären und die Dringlichkeit einschätzen
    • Sollen Patienten in die Terminauswahl miteinbezogen werden?
    • Terminzeiten positiv und lösungsorientiert anbieten
    • Recall, Terminerinnerungen und Terminabsagen sicher handhaben
    • Verhalten bei Druck, Unzufriedenheit und unerfüllbaren Wünschen

  • 03. Mai 2017 Stuttgart

    Dauer 4h | - Punkte

    Fit am Empfang: Der erste Eindruck zählt

    Seminarnummer:
    S 152
    Referenten:

    Dipl.-Kffr. Christiane Voß
    QEP®-Trainerin, QEP®-Visitorin, ISO-Auditorin

    Termin:
    Mi, 03.05.2017, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Mitarbeiter am Empfang sind oftmals die ersten Kontaktpersonen für Patienten. Sie sind das Aushängeschild der Praxis und Spiegelbild des Unternehmens. Möchten Sie, dass der Patient gleich von der ersten Begegnung an einen überzeugenden Eindruck von Ihnen und der Praxis gewinnt?

    Ziele:
    In diesem Seminar zeigen wir, wie wichtig die Mitarbeiter am Empfang sind und wie Sie in jeder Situation kundenfreundlich und hilfsbereit auftreten können. Von der professionellen Konversation bis hin zur ansprechenden Arbeitsplatzgestaltung lernen Sie, einen positiven Eindruck von sich und der Praxis zu vermitteln. Dieses motivierende Training macht alle fit, die täglich persönlichen Umgang mit Patienten haben und darin sicherer und souveräner werden wollen.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter in der Praxis, die als wichtige Kontaktperson am Empfang arbeiten.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Der Empfang - das Spiegelbild der Praxis
    • Wie sieht ein professioneller, dynamischer erster Eindruck aus? - Aussehen, Haltung, Körpersprache
    • Die Bedeutung des Empfangs
    • Was erwarten Besucher und welche Eigenschaften zeichnen gute Mitarbeiter am Empfang aus?
    • Kommunikation mit anspruchsvollen Kunden und der souveräne Umgang in Stresssituationen
    • Wie wichtig sind Blickkontakt und aktives Zuhören?
    • Wie Sie auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren
    • Wer sind unsere Kunden? Moderne Umgangsformen
    • Kriterien zur ansprechenden Arbeitsplatzgestaltung

  • 04. Mai 2017 Stuttgart

    Dauer 9 Tage | - Punkte

    Strahlenschutzkurs für Medizinische Fachangestellte nach Röntgenverordnung (Röntgenschein)

    Seminarnummer:
    S 262
    Referenten:

    - Referenten der Firma GQmed
    -

    Termin:
    Do, 04.05.2017, 08:30 - 17:00 Uhr
    Fr, 05.05.2017, 08:30 - 17:00 Uhr
    Sa, 06.05.2017, 08:30 - 17:00 Uhr
    Mo, 08.05.2017, 08:30 - 17:00 Uhr
    Di, 09.05.2017, 08:30 - 17:00 Uhr
    Mi, 10.05.2017, 08:00 - 17:00 Uhr
    Do, 11.05.2017, 08:30 - 17:00 Uhr
    Fr, 12.05.2017, 08:30 - 17:00 Uhr
    Sa, 13.05.2017, 08:30 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    799 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Ziel des Kurses ist es, die notwendigen Kenntnisse zum Erwerb des Röntgenscheins nach § 18a der Röntgenverordnung (RöV) zu vermitteln. Der Kurs umfasst 90 Unterrichtsstunden und gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil (in einer Praktikumspraxis).

    Zielgruppe:
    Zielgruppe des Kurses sind Personen mit einer abgeschlossenen medizinischen Ausbildung (wie z. B. Medizinische Fachangestellte), die unter ständiger Aufsicht und Verantwortung eines fachkundigen Arztes Untersuchungen oder Behandlungen mit Röntgenstrahlen technisch durchführen.

    Prüfung:
    Der Kurs schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab und ist vom Regierungspräsidium Tübingen anerkannt. Die erworbenen Kenntnisse im Strahlenschutz nach § 18a RöV sind bundesweit gültig.

    Wichtiger Hinweis:
    Nach der Röntgenverordnung (RöV) müssen Kenntnisse im Strahlenschutz alle fünf Jahre aktualisiert werden. Für die Ausstellung der Kenntniskursbescheinigung benötigen wir den Nachweis über eine erfolgreich abgeschlossene medizinische Ausbildung. Bitte bringen Sie zum Kurs einen entsprechenden Nachweis in Kopie mit.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle / Abschlussprüfung.

    Schwerpunkte:

    • Theroretischer Teil:
    • Anatomie und Röntgenanatomie
    • Röntgenaufnahmetechnik
    • Physikalische Grundlagen
    • Gerätekunde
    • Bildsystem
    • Bildwiedergabe
    • Strahlenschutz und Dokumentationspflicht
    • Biologische Grundlagen
    • Strahlenschutz Patient / Personal
    • Erstellung von SOP (Standard Operating Procedures = Arbeitsanweisungen)
    • Dosimetrie
    • Rechtliche Grundlagen
    • Praktischer Teil inklusive Demonstrationen:
    • Praktische Übungen zur Einstellung und Belichtung von Röntgenaufnahmen
    • Praktische Übungen zur Qualitätssicherung

  • 04. Mai 2017 Stuttgart

    Dauer 3 Tage | 24 Punkte

    Kurs zur Aufbereitung von Medizinprodukten

    Seminarnummer:
    S 221
    Referenten:

    Christine Otto
    -

    Termin:
    Do, 04.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Fr, 05.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa, 06.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    280 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    gemäß § 8 Abs. 4 Medizinprodukte-Betreiberverordnung in Verbindung mit Anlage 6 KRINKO / BfArM Empfehlung "Anforderung an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten"

    Ziele:
    An die Aufbereitung von Medizinprodukten werden hohe Anforderungen gestellt. Mit dieser Aufgabe darf nur betraut werden, wer die "erforderliche Sachkenntnis" besitzt. Dieser Kurs vermittelt die notwendigen Inhalte und Kenntnisse sowie den Nachweis über die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von Medizinprodukten.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle in der Arztpraxis, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten betraut und dafür verantwortlich sind.

    Zulassungsvoraussetzung:
    Voraussetzung für die Teilnahme ist die erfolgreich absolvierte Prüfung zur Medizinischen Fachangestellten nach der Ausbildungsverordnung von 2006 bzw. eine Approbation als Arzt. Arzthelferinnen nach der Ausbildungsverordnung vor 2006 sowie Mitarbeiter aus anderen Gesundheitsfachberufen haben ihre hygienischen Grundkenntnisse durch einen erfolgreich absolvierten Eingangs-(Wissens-)Test nachzuweisen. Der Test steht auf der Homepage des Kompetenzzentrums Hygiene und Medizinprodukte der KVen und der KBV kostenlos für Sie bereit: www.hygiene-medizinprodukte.de/eingangstest/. Ein Kursbesuch ohne medizinische Ausbildung ist nicht möglich.

    Prüfung:
    Der Kurs endet mit einer mündlichen und schriftlichen Kenntnisprüfung. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die regelmäßige Anwesenheit im Kurs. Bitte beachten Sie, dass die Prüfung ab 2017 separat - d. h. außerhalb des Kurses - abgenommen wird. Geben Sie daher bei Ihrer Anmeldung bitte den von Ihnen gewünschten Prüfungstermin mit an. Vielen Dank.

    Wichtiger Hinweis:
    Der Kurs (Sachkundekurs) ersetzt nicht die Fachkundekurse I/II/III der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV). Praxismitarbeiter reichen bitte im Vorfeld des Kurses eine Kopie des Nachweises über ihre abgeschlossene medizinische Ausbildung ein. Arzthelferinnen nach der Ausbildungsverordnung vor 2006 sowie Mitarbeiter aus anderen Gesundheitsfachberufen legen bitte zusätzlich den Nachweis über den erfolgreich absolvierten Eingangs-(Wissens-)Test in Kopie vor. Zur Vorbereitung auf den Kurs stellen wir Ihnen Unterlagen zum Selbststudium zur Verfügung.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle (Prüfung).

    Schwerpunkte:

    • Rechtsquellen, Verordnungen, betriebliche Anweisungen und Prozessvalidierung
    • Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten sowie betriebliche Anforderungen als Voraussetzung zur Aufbereitung
    • Mikrobiologie und Aufbereitungschemie
    • Dekontamination
    • Sichtkontrolle, Pflege und Funktionskontrolle bei der Aufbereitung
    • Packen und Verpacken von Medizinprodukten
    • Sterilisation und Freigabe

  • 05. Mai 2017 Karlsruhe

    Dauer 2 Tage | 18 Punkte

    Moderatorentraining für Qualitätszirkel

    Seminarnummer:
    K 231
    Referenten:

    Dr. med. Michael Viapiano
    QEP®-Trainer, QEP®-Visitor, Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, KVBW

    Dr. med. Stephan Gotsmich
    FA Allgemeinmedizin

    Termin:
    Fr, 05.05.2017, 15:00 - 20:00 Uhr
    Sa, 06.05.2017, 09:00 - 16:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Karlsruhe
    Keßlerstraße 1
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Qualitätszirkel haben sich in der ambulanten Versorgung sowohl als Instrument der Qualitätsförderung als auch der vertragsärztlichen und vertragspsychotherapeutischen Fortbildung bewährt. Ihre Anzahl ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Um einen Qualitätszirkel selbst leiten zu können, ist der Nachweis einer entsprechenden Qualifikation erforderlich.

    Ziele:
    Dieses Seminar hat zum Ziel, Sie für die Aufgaben eines Qualitätszirkel-Leiters zu qualifizieren. Hierzu lernen Sie die Instrumente und Techniken der Moderation kennen und erfahren, wie Sie den Ablauf von Gruppenprozessen verbessern und ungewünschten Dynamiken wirksam begegnen können. Sie setzen sich mit dem speziellen Rollenverständnis des Moderators auseinander und trainieren, wie Sie Qualitätszirkel zielorientiert anleiten und die Moderationsmethoden wirksam nutzen können. So können sowohl in der Phase der Gründung als auch bei bereits bestehenden Qualitätszirkeln die Effektivität und Zufriedenheit aller Teilnehmer erhöht werden. Wir vermitteln Ihnen mit theoretischem Input und vielen praktischen Übungen die Grundlagen und Methoden für eine überzeugende und damit auch erfolgreiche Leitung von Qualitätszirkeln.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Psychotherapeuten, die einen Qualitätszirkel leiten oder gründen wollen und für die Anerkennung als Moderator noch eine Fortbildung benötigen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Einführung in die Qualitätszirkelarbeit
    • Grundlagen der Kommunikation und Moderation
    • Methoden und Techniken
    • Dokumentation der Qualitätszirkelarbeit
    • Gruppendynamik und Konflikte - der Umgang mit "schwierigen" Teilnehmern
    • Selbstverständnis und Rolle des Moderators

  • 05. Mai 2017 Freiburg

    Dauer 2 Tage | 18 Punkte

    Basiskurs Qualitätsmanagement

    Seminarnummer:
    F 184
    Referenten:

    Dipl.-Kfm. Andreas Steenbock
    QEP®-Trainer

    Dipl.-Kffr. Ute Wutzler
    QEP®-Trainerin, EFQM-Assessorin, Gruppenleiterin Qualitätsmanagement, KVBW

    Termin:
    Fr, 05.05.2017, 15:00 - 20:00 Uhr
    Sa, 06.05.2017, 09:00 - 16:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    225 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Qualitätsmanagement ist ein wichtiges Instrument der Praxisführung und -organisation. Dies gilt für kleine und große Praxen, mit vielen oder wenigen Mitarbeitern, für fachübergreifende ebenso wie für überörtliche oder interdisziplinäre Kooperationen. In allen Bereichen - von der Anmeldung über die diagnostischen und therapeutischen Leistungen bis hin zum Notfall-, Hygiene- oder Gerätemanagement - werden schon heute Instrumente des Qualitätsmanagements im Alltag eingesetzt. Dies auf alle relevanten Bereiche auszudehnen, trägt wesentlich zum Erfolg einer Praxis bei.

    Ziele:
    Unser Basiskurs bietet Ihnen einen guten Einstieg in das Qualitätsmanagement (QM). Er ist nach dem Schulungscurriculum der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) aufgebaut und basiert auf dem QEP-Modell der KBV. QEP steht für Qualität und Entwicklung in Praxen. Es wurde speziell für den ambulanten Bereich entwickelt und deckt alle Inhalte ab, die der Gemeinsame Bundesausschuss in seiner QM-Richtlinie von den niedergelassenen Vertragsärzten und Vertragspsychotherapeuten verpflichtend fordert.

    In unserem Basiskurs machen wir Sie mit QEP und den wichtigsten Begriffen und Grundlagen des QM vertraut. Sie lernen verschiedene QM-Instrumente und deren Anwendung anhand von Beispielen aus der Praxis kennen. Darüber hinaus zeigen wir, wie Sie Qualitätsziele erarbeiten, Arbeitsabläufe dokumentieren sowie Verbesserungspotenziale erkennen und gezielt angehen können.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle Ärzte, Psychotherapeuten (mit Praxisteam) und Mitarbeiter in der Praxis.

    Neben dem QEP-Qualitätszielkatalog, der Bestandteil der Seminarunterlagen ist, können Sie im Basiskurs auch das QEP-Manual (gegen einen Aufpreis auf den Teilnehmerbeitrag) erhalten.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Qualitätsmanagement - was man weiß oder wissen sollte
    • Der PDCA-Zyklus
    • Das QEP-Modell der KBV: Ziele und Charakteristika
    • Aufbau und Gliederung des QEP-Qualitätszielkatalogs
    • Das Selbst- und Fremdbewertungsverfahren nach QEP
    • Praxisphilosophie und -leitbild
    • Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen, Checklisten
    • Organisation und Durchführung von Teambesprechungen
    • Qualitätsentwicklung und -verbesserung praktizieren und täglich nutzen

  • 06. Mai 2017 Karlsruhe

    Dauer 8h | 11 Punkte

    Wundmanagement / effektive Wundversorgung in der Praxis

    Seminarnummer:
    K 118
    Referenten:

    Sonja Weh
    Krankenschwester, Zertifizierte Wundmanagerin, Gefäßassistentin (DGG)

    Dr. med. Wolf-Rüdiger Klare
    Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe (DDG)

    Termin:
    Sa, 06.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Karlsruhe
    Keßlerstraße 1
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Chronische Wunden bedeuten eine erhebliche Minderung der Lebensqualität der Patienten. Im Zuge des medizinischen Fortschritts haben sich viele neue Perspektiven in der ärztlichen Wundversorgung eröffnet.

    Ziele:
    Wie können chronische Wunden am effektivsten in der Praxis behandelt werden? Ist die moderne Wundversorgung auch wirtschaftlich? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigt sich unser Seminar. Dabei zeigen wir auch Wege auf, um der qualitativen und wirtschaftlichen Herausforderung in der ärztlichen Wundbehandlung wirksam zu begegnen. Als Ergänzung zum theoretischen Teil werden Fälle aus der Praxis besprochen und das Anlegen von Kompressionsverbänden anhand von Übungen vertieft.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Hausärzte, interessierte Fachärzte und medizinisch erfahrene Praxismitarbeiter.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Infektionsschutz-/ Medizinproduktegesetz
    • Anordnung, Durchführung, Organisation
    • Chronische Wunden, Pathophysiologie, Ulcus cruris, Dekubitus, Diabetischer Fuß
    • Klinischer Befund
    • Diagnostik: Venöse Insuffizienz, pAVK, Polyneuropathie
    • Therapie: Risikofaktoren, Druckentlastung, Chirurgie
    • Kompression: Fehler, Grundlagen, Verbände, Strümpfe
    • Lokaltherapie chronischer Wunden: Materialkunde, Exsudatmanagement
    • Verordnungsmanagement

  • 06. Mai 2017 Stuttgart

    Dauer 2 Tage | 9 Punkte

    Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker, die nicht Insulin spritzen (ZI)

    Seminarnummer:
    S 244
    Referenten:

    Alexander Friedl
    Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe (DDG)

    Cathrin Youssef
    Diabetesassistentin (DDG)

    Termin:
    Sa, 06.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Di, 09.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    Arzt: 155 ,- €
    Mitarbeiter: 145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Das vorliegende Programm hat zum Ziel, die Betreuung von Typ-2-Diabetikern ohne Insulintherapie zu optimieren und das Selbstmanagement der Patienten so zu fördern, dass sie Teile der Therapie kompetent durchführen können. Die Teilnahme von Arzt und Mitarbeiter berechtigt - nach Erhalt der Genehmigung - zur Durchführung und Abrechnung des Schulungsprogramms im Rahmen der Disease-Management-Programme (DMP) Diabetes mellitus Typ 2 und Koronare Herzkrankheiten (KHK) sowie des Kooperationsvertrages (nur Knappschaft).

    Der größte Teil des Patientenunterrichts lässt sich nach entsprechender Fortbildung vom geschulten Mitarbeiter durchführen. Das Schulungsprogramm entspricht den evidenzbasierten Leitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und ist vom Bundesversicherungsamt (BVA) zertifiziert und zugelassen.

    Zielgruppe:
    Das Behandlungs- und Schulungsprogramm richtet sich an Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis.

    Wichtiger Hinweis:
    Für Ärzte ist lediglich der Besuch des ersten Kurstages verpflichtend, für Praxismitarbeiter der Besuch aller Kurstage. Die Zahl der Kursplätze ist für Praxismitarbeiter auf 12 begrenzt, so dass der Kurs für diese Zielgruppe schon ausgebucht sein kann, selbst wenn eine Anmeldung für Ärzte noch möglich ist.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Diagnostik, Therapie und Therapieziele bei nicht mit Insulin behandeltem Diabetes mellitus Typ 2
    • Insulinwirkung / Blutzuckersenkende Medikamente
    • Ernährung
    • Fußpflege, körperliche Bewegung
    • Diabetesbedingte Folgeschäden
    • Kontrolluntersuchungen
    • Wissensvertiefung und Lehrverhaltenstraining im Rollenspiel

  • 08. Mai 2017 Karlsruhe

    Dauer 5 Tage | - Punkte

    Intensivkurs Praxismanagerin

    Seminarnummer:
    K 143
    Referenten:

    Dipl.-Kffr. Christiane Voß
    QEP®-Trainerin, QEP®-Visitorin, ISO-Auditorin

    Termin:
    Mo, 08.05.2017, 11:00 - 17:00 Uhr
    Di, 09.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Mi, 10.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Do, 11.05.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Fr, 12.05.2017, 09:00 - 14:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Karlsruhe
    Keßlerstraße 1
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    660 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Das Berufsbild der Medizinischen Fachangestellten hat sich in den zurückliegenden Jahren stark gewandelt. Infolge zunehmender Herausforderungen im Gesundheitswesen sind die Aufgaben deutlich komplexer geworden. Mehr und mehr werden von der Medizinischen Fachangestellten neben medizinischem und verwaltungsorganisatorischem Fachwissen auch Führungskompetenzen und eigenständiges Handeln verlangt.

    Ziele:
    Im Rahmen unseres 5-tägigen Intensivkurses bilden wir Sie zur Praxismanagerin aus. Ziel des Kurses ist es, Sie in den wichtigsten Funktionen und Aufgabengebieten des Praxis- und Selbstmanagements zu stärken. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Führungsaufgaben eigenverantwortlich zu übernehmen und den Praxisinhaber wirkungsvoll zu entlasten. Sie lernen wichtige Instrumente des Qualitätsmanagements kennen und erfahren, wie Sie mit Veränderungen souverän umgehen können. Wir stärken Ihre Fähigkeiten, Konflikte im Team und mit Kollegen zu erkennen und konstruktiv zu lösen. Darüber hinaus erhalten Sie wertvolle Tipps zur effektiven Terminorganisation und üben anhand von Beispielen die zielgerichtete Kommunikation in der Praxis.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Praxismitarbeiter mit Führungsverantwortung, Erstkräfte an der Anmeldung, Qualitätsbeauftragte sowie an alle, die auf die zukünftigen Veränderungen in der Praxis vorbereitet sein wollen.

    Wichtiger Hinweis:
    Bei aktiver Teilnahme an allen Kurstagen erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat "Praxismanagerin". Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Intensivkurs mit einer Prüfung abzuschließen. Das Ablegen der Prüfung ist freiwillig. Die bestandene Prüfung wird auf dem Zertifikat bescheinigt.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele, Lernerfolgskontrolle (Prüfung).

    Schwerpunkte:

    • Personalmanagement und Teamführung
    • Konfliktmanagement
    • Qualitätsmanagement in der Praxis
    • Terminsystem
    • Kommunikationstraining
    • Veränderungsmanagement
    • Angebot ergänzender Leistungen

  • 10. Mai 2017 Reutlingen

    Dauer 5h | 6 Punkte

    Tipps zur erfolgreichen Ausbildung in der Arztpraxis

    Seminarnummer:
    R 172
    Referenten:

    Beate Rauch-Windmüller
    MFA, Praxismanagerin, Qualitätsbeauftragte, KTQ-Visitorin

    Prof. Dr. iur. Hans Kamps
    Ärztekammer-Geschäftsführer und KV-Justiziar a. D.

    Termin:
    Mi, 10.05.2017, 14:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Reutlingen
    Haldenhaustraße 11
    72770 Reutlingen

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Rechte und Pflichten im Rahmen der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten

    Von Mitarbeitern in einer gut geführten Praxis wird viel verlangt - medizinisches Wissen, technisches Verständnis, kaufmännisches Denken, aber auch Interesse an Organisations- und Verwaltungsaufgaben. Voraussetzung für die Bewältigung dieser vielfältigen Aufgaben ist eine qualifizierte Ausbildung zum anerkannten Ausbildungsberuf der Medizinischen Fachangestellten.

    Ziele:
    In diesem Seminar erfahren Sie, was Sie bei der Ausbildung von Medizinischen Fachangestellten beachten müssen: Angefangen bei der Einstellung von Auszubildenden über die gesetzlichen Vorgaben und die konkrete Vermittlung der Ausbildungsinhalte bis hin zur praktischen Prüfung. Wir zeigen Ihnen das Berufsbild der Medizinischen Fachangestellten auf, erläutern den aktuellen Ausbildungsplan und verdeutlichen, welche Pflichten dabei auf die Ausbilder und Auszubildenden zukommen. Darüber hinaus geben wir wichtige Hinweise zur Rechtsstellung der Auszubildenden, zu Fragen der (Arbeitnehmer-)Haftung, der Arbeitszeiten und zur möglichen Beendigung des Ausbildungsverhältnisses.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Ärzte jeder Fachrichtung sowie an alle Erstkräfte und Mitarbeiter mit Führungsverantwortung in der Praxis.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Gruppenarbeit.

    Schwerpunkte:

    • Vorstellungsgespräch: Was ist vor der Einstellung zu beachten?
    • Rechtsstellung der Auszubildenden
    • Gesetzliche Vorgaben bei der Ausbildung
    • Ausbildungszeiten, Einarbeitungszeit, Probezeit
    • Berufsschule
    • Ausbildungsrahmenplan, praxiseigener Ausbildungsplan
    • Methoden des Wissenstransfers
    • Urlaub
    • (Arbeitnehmer-)Haftung
    • Zulassung zur Prüfung, Praktische Prüfung
    • Beendigung des Ausbildungsverhältnisses

  • 10. Mai 2017 Freiburg

    Dauer 4h | 5 Punkte

    Wer Steuern zahlt, darf auch Steuern sparen

    Seminarnummer:
    F 67
    Referenten:

    Prof. Dr. Vlado Bicanski
    Rechtsanwalt, Steuerberater

    Termin:
    Mi, 10.05.2017, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Wie jeder Unternehmer ist auch der Freiberufler gefordert, seine Liquiditätsreserven zu nutzen. Dazu zählt u. a. die Steuer, die inklusive Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer immer noch fast 50 Prozent des Gewinns abschöpft. Reich im Alter oder reicht's im Alter? Das "Alterseinkünftegesetz" verringert die Altersrente durch drastische Erhöhung der Besteuerung - mit gesetzlich festgeschriebener Erhöhungstendenz. Private Vorsorge ist unentbehrlich.

    Ziele:
    Existenz- und Alterssicherung bedeutet, einen Vermögensstock aufzubauen und damit jederzeit über entsprechende Zahlungsmittel zu verfügen. Das gilt für den Praxisbereich ebenso wie für die private Lebensführung. Chancen zur Steuerersparnis sind da. In diesem Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie diese erfolgreich nutzen können. Wir gehen der Frage nach, ob die Fremdfinanzierung auch nach Wegfall des Steuerprivilegs der Lebensversicherungen ihre Attraktivität behält und wie Sie auf die seit 2009 bestehende Abgeltungssteuer am besten reagieren. Darüber hinaus lernen Sie Möglichkeiten kennen, die seit 2005 gesunkenen Steuersätze intelligent zu nutzen.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten, die mehr Informationen über die steuerlichen Gestaltungsspielräume ihrer freiberuflichen Tätigkeit erhalten wollen.

    Das Seminar wird mit Unterstützung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank durchgeführt.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, setzt jedoch eine Anmeldung voraus.

    Schwerpunkte:

    • Die richtige Steuerstrategie: Wer sich auskennt gewinnt!
    • Abschreibungen (AfA) richtig gestalten
    • Abgeltungssteuer - Grundzüge der neuen Kapitalbesteuerung
    • Leasing contra Bankkredit
    • Geld verdienen mit der richtigen Finanzierung
    • Steuersparende "Beteiligung" von Ehegatten, Partnern und Kindern am Gewinn der Praxis
    • Sinkende Steuersätze als Gestaltungsmotto
    • Einkünfte verlagern in der Familie
    • Arbeits-, Miet- und Darlehensverträge mit Ehegatten und Kindern
    • Direktvergleich beachten
    • Schenkung der Praxisimmobilie an nahe Angehörige und Rückvermietung
    • Verkaufen statt verschenken - eine intelligente Alternative im Familienverbund
    • Das "Alterseinkünftegesetz" reduziert das Alterseinkommen drastisch - Abwehrmaßnahmen
    • Vorgezogene Altersrente - Chancen und Vermeidung schwerwiegender Fehler