Seminarkalender

Kursprogramm der Management Akademie der KVBW

  • Online

    Dauer 1h | 1 Punkte

    Grundlagen der Hygiene in der Arztpraxis

    Seminarnummer:
    eL 01/19
    Kosten:
    59 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Hygiene ist ein Thema, das keine Praxis vernachlässigen darf. Um Infektionen bei Patienten, Mitarbeitern und Praxisinhabern vorzubeugen und zu vermeiden, ist ein gut funktionierendes Hygienemanagement unverzichtbar. Grundlage für das Hygienemanagement in der Praxis sind die gesetzlichen Vorschriften, die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sowie die Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

    Ziele:
    In diesem Online-Kurs lernen Sie die geltenden Hygienevorschriften kennen und erfahren, wie Sie diese in der Praxis umsetzen können. Wir zeigen, wie die verschiedenen Hygienemaßnahmen im eigenen Hygieneplan dokumentiert werden müssen und informieren über die Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Bereich der Praxishygiene. Darüber hinaus klären wir Sie über die Zuständigkeiten und Voraussetzungen der behördlichen Aufsicht von Praxen in der Infektionshygiene auf.

    Zielgruppe:
    Alle Ärzte und Mitarbeiter, die in einer Praxis tätig sind, und Kenntnisse auf dem Gebiet der Hygiene erwerben, auffrischen und festigen wollen.

    Arbeitsformen:
    Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte.

    Kursdauer: ca. 45-60 Minuten

    Schwerpunkte:

    • Bedeutsamkeit der Hygiene
    • Zuständigkeiten
    • Aufbau und Inhalt eines Hygieneplans
    • Personalhygiene
    • Umgebungshygiene
    • Hygiene bei der Behandlung von Patienten
    • Hygiene bei Medikamenten
    • Meldung infektiöser Erkrankungen
    • Behördliche Überprüfung der Infektionshygiene
  • Online

    Dauer 0.5h | - Punkte

    (K)eine Kunst: Kommunikation im Praxisalltag

    Seminarnummer:
    eL 02/19
    Kosten:
    39 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Kommunikation ist wie Ihr Herzschlag - in jeder Sekunde Ihres Lebens präsent. Sie begleitet Sie in der Praxis ebenso wie im Alltag, ob im Gespräch mit Patienten, Kollegen, Familie oder Freunden. Kommunikation findet selbst statt, wenn Sie nichts sagen. Und obwohl sie ganz einfach erscheint, ist sie doch eine Kunst für sich.

    Ziele:
    Kurz, knackig und kompakt vermittelt dieser Online-Kurs die Grundlagen der Kommunikation im Schnelldurchlauf. Sie lernen, wie Kommunikation funktioniert, was gute Kommunikation ausmacht und wie Sie sie effektiv einsetzen. Erfahren Sie mehr über verschiedene Kommunikationsmodelle und -instrumente und lernen Sie, dass sagen nicht unbedingt meinen und hören nicht immer verstehen bedeutet.

    Zielgruppe:
    Der Online-Kurs richtet sich in erster Linie an alle Mitarbeiter in der Praxis, die ihr Grundverständnis von Kommunikation auffrischen und erweitern wollen. Gerne können auch interessierte Ärzte und Psychotherapeuten daran teilnehmen.

    Arbeitsformen:
    Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte.

    Kursdauer: ca. 30 Minuten

    Schwerpunkte:

    • Rhetorik und Kommunikation - was ist das?
    • Unterschiede in der Kommunikation von Männern und Frauen - das zeitlose Problem
    • Nonverbale Kommunikation - ohne Worte, aber mit vollem Körpereinsatz
    • Kommunikationsmodelle - der Sache auf den Grund gehen
    • Kommunikationsinstrumente - für den Praxisalltag effektiv nutzen

  • Online

    Dauer 1.5h | 4 Punkte

    Sicher ist sicher: Datenschutz im Praxisalltag leben und managen

    Seminarnummer:
    eL 03/19
    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    In der Praxis arbeiten Sie jeden Tag mit den sensibelsten Daten, die wir kennen - unseren Gesundheitsdaten. Diese verlangen nach einem besonderen Schutz und mit Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurden die erforderlichen Schutzmaßnahmen nochmals präzisiert und erweitert. Den Schutz können Sie nicht nur für sich selbst einfordern - Sie können ihn auch für Ihre Patienten und Kollegen in der Praxis gewährleisten.

    Ziele:
    In zwei Modulen erfahren Sie, wie Sie den Datenschutz in die alltäglichen Abläufe Ihrer Praxis integrieren und organisatorische sowie technische Maßnahmen zur bestmöglichen Sicherheit Ihrer Patienten- und Mitarbeiterdaten ergreifen. Erwerben Sie wichtige Grundlagenkenntnisse zur Erstellung eines umfassenden Datenschutzmanagementsystems, auf das Sie vertrauen können. Erfahren Sie, dass Diskretion, IT-Sicherheit oder ein AV-Vertrag wichtige Bausteine sind, auf die sich dieses System stützt, und lernen Sie mit diesen Bausteinen sicher und souverän umzugehen.

    Zielgruppe:
    Der Online-Kurs richtet sich an alle Ärzte, Psychotherapeuten und Mitarbeiter in der Praxis, die Kenntnisse zum Thema Datenschutz erlangen, erweitern und vertiefen wollen.

    Arbeitsformen:
    Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte.

    Kursdauer: ca. 90 Minuten

    Schwerpunkte:

    • Der Datenschutz und die ärztliche Schweigepflicht Hand in Hand
    • Diskretion als Schlüssel zum Datenschutz
    • Informationspflichten in der Praxis
    • Der Datenschutzbeauftragte: Wer braucht ihn, was tut er?
    • IT-Sicherheit - Datenschutz von innen und außen
    • Datenschutzpannen - was passiert, wenn es passiert ist
  • 20. März 2019 Reutlingen

    Dauer 4h | 7 Punkte

    EBM-Workshop für Hausarztpraxen

    Seminarnummer:
    R 11
    Referenten:

    Diplom-Verwaltungswirt (FH) Jörg Armbruster
    Gruppenleiter Abrechnung, KVBW

    Ulrich Junger
    Gruppenleiter Abrechnungsberatung, KVBW

    Termin:
    Mi, 20.03.2019, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Reutlingen
    Haldenhaustraße 11
    72770 Reutlingen

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    In der Praxis beschäftigen Sie sich täglich mit zahlreichen Fragen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM). Die richtige und sachgerechte Anwendung des EBM setzt fundierte Kenntnisse der Abrechnungsbestimmungen voraus. Viele Mitarbeiter in der Praxis verfügen über ein gutes Basiswissen. Oftmals bestehen aber Unsicherheiten, ob die Bestimmungen in allen Punkten richtig umgesetzt werden und die neuesten EBM-Änderungen berücksichtigt sind.

    Ziele:
    In diesem Workshop vertiefen Sie Ihr abrechnungsrelevantes Fachwissen und machen sich mit wichtigen Neuerungen in der Honorierung ärztlicher Leistungen vertraut. Sie erlernen den sicheren Umgang mit den Abrechnungsbestimmungen und üben anhand von Beispielen den Einsatz für die Praxis. Damit sind Sie in der Lage, Ihre GKV-Abrechnung künftig noch systematischer zu erstellen und Ihr vertieftes Wissen zur Honorierung gezielt anzuwenden.

    Zielgruppe:
    Der Workshop richtet sich an alle hausärztlich tätigen Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die ihr Abrechnungswissen aktualisieren oder erweitern wollen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Aktuelles aus der hausärztlichen Abrechnung
    • Leistungsanforderung unter dem Blickwinkel der tatsächlichen Honorierung
    • Vergütungssystematik Wirtschaftlichkeitsbonus
    • Abrechnungsmöglichkeiten der prä- und postoperativen Leistungserbringung
    • Förderung von kooperativen Behandlungsformen
    • Besonderheiten bei HzV-Patienten in der vertragsärztlichen Abrechnung
    • Individuelle Fragen

  • 20. März 2019 Freiburg

    Dauer 4h | 5 Punkte

    UV-GOÄ sicher anwenden - verschenken Sie kein Honorar

    Seminarnummer:
    F 38
    Referenten:

    Beate Rauch-Windmüller
    MFA, Praxismanagerin, Qualitätsbeauftragte

    Termin:
    Mi, 20.03.2019, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    In zahlreichen Praxen wird die UV-GOÄ vernachlässigt, da sie außer bei D-Ärzten nicht oft zum Einsatz kommt. Viele Praxisteams scheuen den "Formularkrieg" mit den Unfallversicherungsträgern, sind unsicher in der Handhabung der UV-GOÄ und verweisen das betroffene Patientenklientel lieber zum D-Arzt oder in die nächste Krankenhausambulanz. Damit verschenken sie wertvolles Honorar.

    Ziele:
    In diesem Seminar machen Sie sich mit den Feinheiten der UV-GOÄ vertraut und erfahren, wie einfach das Verfahren mit den Unfallversicherungsträgern sein kann. Sie gewinnen an Sicherheit im Umgang mit der Gebührenordnung und lernen, unnötige Auseinandersetzungen zu vermeiden. Anhand vieler praktischer Beispiele erklären wir Ihnen die Bestimmungen und üben mit Ihnen deren korrekten Einsatz in der Praxis. Damit erhöhen Sie die Qualität Ihrer Abrechnung und sparen zugleich Zeit und Geld.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die die UV-GOÄ korrekt und sicher anwenden wollen.

    Wichtiger Hinweis:
    Bitte bringen Sie, falls vorhanden, eine UV-GOÄ zum Seminar mit.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Was ist ein Arbeits- oder Wegeunfall?
    • Zuständigkeit der Unfallversicherungsträger
    • Notwendige Grundlagen, allgemeine Bestimmungen und Formulare
    • Regeln: Wer darf was behandeln? Wer muss zum D-Arzt?
    • Abrechnung der Leistungen und Erstellung der Rechnung an den Unfallversicherungsträger
    • Besondere Regelungen, Berichte, Gutachten und Anfragen
    • Ansetzen der besonderen Kosten
    • Tipps zur Fehlervermeidung

  • 20. März 2019 Stuttgart

    Dauer 4h | 5 Punkte

    GOÄ für Einsteiger

    Seminarnummer:
    S 22
    Referenten:

    Birgit Gaß
    MFA, Versorgungsassistentin, EDV-Trainerin, Praxisberaterin

    Termin:
    Mi, 20.03.2019, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Die amtliche Gebührenordnung für Ärzte - kurz GOÄ - regelt die Abrechnung medizinischer Leistungen außerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung. Damit sie in der Praxis richtig angewendet wird, müssen sich alle Mitarbeiter mit den Bestimmungen gut auskennen.

    Ziele:
    Dieses Seminar unterstützt Sie beim sicheren Einstieg in die GOÄ-Abrechnung. Hierzu lernen Sie die korrekte Anwendung der Gebührenordnung kennen und erfahren, wie Sie Honorarverluste bei der Privatabrechnung zuverlässig vermeiden können. Anhand von Beispielen machen Sie sich mit den GOÄ-Bestimmungen vertraut und üben mit uns deren Einsatz für die Praxis.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die Grundkenntnisse in der Privatabrechnung nach GOÄ erlangen wollen. Aufgrund seiner inhaltlichen Schwerpunkte spricht der Kurs nicht die Zielgruppe der Psychotherapeuten an.

    Wichtiger Hinweis:
    Bitte bringen Sie zum Kurs eine GOÄ-Gebührenordnung mit.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Rechtsgrundlagen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
    • Zeitgemäße Auslegung und Umsetzung
    • Gesprächsziffern, Visiten und Besuche
    • Zuschläge A-K
    • Laborkapitel
    • Analogbewertungen und ihre Bedeutung
    • Rechnungslegung und Zahlungsverkehr
    • BG-Abrechnung: Grundlagen, Abgrenzung zur GOÄ, wichtige Ziffern

  • 20. März 2019 Freiburg

    Dauer 4h | - Punkte

    Mit anspruchsvollen Patienten erfolgreich interagieren

    Seminarnummer:
    F 116
    Referenten:

    Susanne Sanker
    Medizinische Fachangestellte, Fachkraft für Datenschutz und Datensicherheit (DEKRA)

    Termin:
    Mi, 20.03.2019, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Das erfolgreiche Zusammenspiel mit "schwierigen Patienten" gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben in der Praxis-Kommunikation. Schnell sind im Alltag die Grenzen der eigenen Fähigkeiten erreicht, eine konstruktive und geduldige Interaktion aufzubauen.

    Ziele:
    Dieses Seminar unterstützt Sie dabei, in schwierigen Situationen flexibel und angemessen zu reagieren. Sie lernen eine Vielzahl verschiedener Kommunikationstechniken kennen, mit deren Hilfe Sie eine freundliche Gesprächsatmosphäre für Patient und Praxisteam schaffen. Wir helfen Ihnen dabei, die Handlungen und Motive Ihrer Patienten besser zu erkennen und zu verstehen. Sie entwickeln ein Gespür für unangemessene Verhaltensweisen und lernen, Grenzen aufzuzeigen und zu verfolgen. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie anstrengende Interaktionen auflösen und verändern können. Das Seminar ist als Workshop konzipiert und lässt Spielraum für individuelle Fragen und Problemstellungen.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter in der Praxis.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen, Gruppenarbeit, ggf. Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Was den Praxisalltag und den Umgang mit Patienten schwierig macht
    • Erwartungen des Patienten / Erwartungen der Praxis
    • Hilfreiche Kommunikationsinstrumente für die Gesprächsführung
    • Entwickeln angemessener Reaktionsmöglichkeiten (Konfliktstile)
    • Verständnis schaffen für unangemessene Verhaltensweisen
    • Leitfaden und Checkliste für die Gesprächsführung
    • Erarbeiten von Handlungsalternativen
    • Sich gegen persönliche Angriffe abgrenzen
    • Patiententypologie (Nörgler, Choleriker, Besserwisser etc.)
    • Erste Hilfe, wenn es schwierig wird - Psychohygiene für Medizinische Fachangestellte

  • 20. März 2019 Stuttgart

    Dauer 4h | - Punkte

    Die passgenaue Terminvereinbarung

    Seminarnummer:
    S 139
    Referenten:

    Dipl.-Psych. Katharina Hartig
    Praxisberaterin

    Termin:
    Mi, 20.03.2019, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Mit der Terminvergabe steuern Sie den zukünftigen Sprechstundenablauf und planen die Zeit von Patienten, Ärzten und Kollegen. Telefonische Terminanfragen verlangen von Ihnen eine gekonnte Gesprächsführung. Sie vermitteln dem Patienten, dass er willkommen ist, sich sein Wunschtermin aber nicht immer realisieren lässt. Sie sollten die medizinische Dringlichkeit zuverlässig einschätzen, praxisintern vorgegebene Prioritäten beachten und bei Konflikten sicher reagieren können. Auch darf die Terminvereinbarung bei der Vielzahl an täglichen Anrufen zeitlich nicht aus dem Ruder laufen.

    Ziele:
    Dieses Seminar unterstützt Sie in der passgenauen und zügigen Terminvereinbarung am Telefon. Sie lernen geeignete Fragetechniken kennen und erfahren, wie Sie Patienten in die Terminauswahl einbeziehen und damit für ein hohes Maß an Akzeptanz sorgen können. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, wie Sie sich selbst vor der Unzufriedenheit und den unerfüllbaren Wünschen anderer schützen und unnötigen Stress von sich abwenden können.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter in der Praxis, die in der Terminvereinbarung am Telefon noch sicherer werden wollen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Der gewinnende Einstieg ins Termingespräch
    • Notwendige Daten zügig und höflich erfragen
    • Wie und wann stelle ich die Versicherungsfrage?
    • Das Anliegen gezielt klären und die Dringlichkeit einschätzen
    • Sollen Patienten in die Terminauswahl einbezogen werden?
    • Terminzeiten positiv und lösungsorientiert anbieten
    • Recall, Terminerinnerungen und Terminabsagen sicher handhaben
    • Verhalten bei Druck, Unzufriedenheit und unerfüllbaren Wünschen

  • 21. März 2019 Stuttgart

    Dauer 9 Tage | - Punkte

    Strahlenschutzkurs für Medizinische Fachangestellte nach Röntgenverordnung (Röntgenschein)

    Seminarnummer:
    S 279
    Referenten:

    - Referenten der Firma GQmed
    -

    Termin:
    Do, 21.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Fr, 22.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Sa, 23.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Mo, 25.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Di, 26.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Mi, 27.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Do, 28.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Fr, 29.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Sa, 30.03.2019, 08:30 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    799 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Dieser Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse zum Erwerb des Röntgenscheins nach § 18a der Röntgenverordnung (RöV). Er umfasst 90 Unterrichtsstunden und gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil (in einer Praktikumspraxis).

    Zielgruppe:
    Zielgruppe des Kurses sind Personen mit einer abgeschlossenen medizinischen Ausbildung (wie z. B. Medizinische Fachangestellte), die unter ständiger Aufsicht und Verantwortung eines fachkundigen Arztes Untersuchungen oder Behandlungen mit Röntgenstrahlen technisch durchführen.

    Prüfung:
    Der Kurs schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab und ist vom Regierungspräsidium Tübingen anerkannt. Die erworbenen Kenntnisse im Strahlenschutz nach § 18a RöV sind bundesweit gültig.

    Wichtiger Hinweis:
    Nach der Röntgenverordnung (RöV) müssen Kenntnisse im Strahlenschutz alle fünf Jahre aktualisiert werden. Für die Ausstellung der Kenntniskursbescheinigung benötigen wir den Nachweis über eine erfolgreich abgeschlossene medizinische Ausbildung. Bitte reichen Sie den entsprechenden Nachweis in Kopie möglichst im Vorfeld des Kurses bei uns ein.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle / Abschlussprüfung.

    Schwerpunkte:

    • Theroretischer Teil:
    • Anatomie und Röntgenanatomie
    • Röntgenaufnahmetechnik
    • Physikalische Grundlagen
    • Gerätekunde
    • Bildsystem
    • Bildwiedergabe
    • Strahlenschutz und Dokumentationspflicht
    • Biologische Grundlagen
    • Strahlenschutz Patient / Personal
    • Erstellung von SOP (Standard Operating Procedures = Arbeitsanweisungen)
    • Dosimetrie
    • Rechtliche Grundlagen
    • Praktischer Teil inklusive Demonstrationen:
    • Praktische Übungen zur Einstellung und Belichtung von Röntgenaufnahmen
    • Praktische Übungen zur Qualitätssicherung

  • 21. März 2019 Karlsruhe

    Dauer 7.5h | - Punkte

    Medical English - Einsteigerkurs für Medizinische Fachangestellte

    Seminarnummer:
    K 94
    Referenten:

    Konstanze Getachew
    National Diploma (UK), Dozentin für Englisch im Gesundheitswesen

    Termin:
    Do, 21.03.2019, 09:30 - 17:00 Uhr
    Ort:

    Missionswerk-Jugendzentrum
    Keßlerstraße 5
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    149 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Als Medizinische Fachangestellte sind Sie in der Praxis immer wieder gefordert, mit Patienten Englisch zu sprechen. Haben Sie bereits Vorkenntnisse, Ihr Englisch ist aber eher allgemeiner Art und Sie benötigen mehr Fachbegriffe?

    Ziele:
    In diesem Seminar erwerben Sie die notwendigen Sprachkenntnisse für einen souveränen Umgang mit Englisch sprechenden Patienten. Wir helfen Ihnen, Ihr allgemeines und fachbezogenes Englisch zu verbessern und Ihren beruflich relevanten Wortschatz zu erweitern. In praktischen Übungen lernen Sie, sich in verschiedenen Gesprächssituationen sicher auszudrücken. Außerdem stellen wir Ihnen gängige Redewendungen vor, um über die Praxis zu informieren und erforderliche Maßnahmen zu erklären.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Medizinische Fachangestellte, die in der Praxisorganisation und -verwaltung tätig sind und die nötige englischsprachige Fachterminologie erlernen möchten. Als Vorkenntnisse werden mindestens drei bis vier Jahre Schulenglisch vorausgesetzt.

    Wichtiger Hinweis:
    Bitte bringen Sie zum Seminar ein mittelgroßes deutsch-englisches Wörterbuch mit.

    Arbeitsformen: Kurze Einführung, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Begrüßung der Patienten
    • Erfragen persönlicher Daten (inkl. Versicherungsstatus, Abrechnung etc.)
    • Erkundigen nach Beschwerden, Voranamnese etc.
    • Patientenangaben richtig aufnehmen
    • Termine vereinbaren
    • Einnahme von Medikamenten
    • Gespräche mit Patienten sicher führen: Beruhigung, Wegbeschreibung etc.
    • Behandlungsmaßnahmen beschreiben (Blutabnahme, EKG etc.)

  • 21. März 2019 Stuttgart

    Dauer 3.5h | 4 Punkte

    Der Weg in die eigene Praxis

    Seminarnummer:
    S 65 - Modul 2
    Referenten:

    Dipl.-Vw. Karin Ekert
    BWL- und Praxisberaterin, KVBW

    Patricia Korcz
    -

    Termin:
    Do, 21.03.2019, 16:00 - 19:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    69 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Mit diesem Seminar verhelfen wir Ihnen zu einem erfolgreichen Start in die eigene Praxis. In mehreren Modulen behandeln wir wichtige Themen Ihres Niederlassungsvorhabens. Sie erfahren, welche zulassungsrechtlichen Schritte Sie gehen müssen und was Sie bei der betriebswirtschaftlichen Planung und der unternehmerischen Praxisführung beachten sollten. Sie profitieren von wichtigen Tipps zur Finanzierung und zu aktuellen Steuerfragen.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte, die sich in eigener Praxis niederlassen wollen. Für die Zielgruppe der Psychotherapeuten bieten wir eine eigene Veranstaltungsreihe zur Praxisgründung an.

    Wichtiger Hinweis:
    Die Seminarreihe umfasst drei Module. Die Module sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und schaffen im Gesamtpaket die Grundlage für einen erfolgreichen Start in die Freiberuflichkeit. Auf Wunsch können die Termine auch einzeln belegt werden.

    Das Seminar wird mit Unterstützung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank durchgeführt.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • Modul 1: Facharzt! Was nun?
    • Wie finde ich eine für mich geeignete Praxis?
    • Die Bedarfsplanung in Baden-Württemberg
    • Der Niederlassungsfahrplan
    • Die einzelnen Schritte der Zulassung anhand praktischer Beispiele
    • Modul 2: Von der betriebswirtschaftlichen Planung zur erfolgreichen Praxisführung
    • Grundbegriffe der Betriebswirtschaft: Einnahmen, Ausgaben, Gewinn
    • Praxisanalyse und Betriebsvergleich
    • Praxiskennzahlen und Praxisentwicklung
    • Betriebswirtschaftliche Entscheidungshilfe: Liquiditätsprognose
    • Modul 3: Investition, Finanzierung und Steuern
    • Investitions- und Kostenanalyse - eine fundierte Entscheidungsgrundlage für Ihre Gründung
    • Welche Finanzierung zu welchem Anlass?
    • Die Wahl des individuellen Finanzierungs-Mixes
    • Finanz- und Lohnbuchhaltung
    • Steuern

  • 22. März 2019 Freiburg

    Dauer 2 Tage | 18 Punkte

    Basiskurs Qualitätsmanagement

    Seminarnummer:
    F 184
    Referenten:

    Dipl.-Kfm. Andreas Steenbock
    QEP®-Trainer

    Dipl.-Kffr. Ute Wutzler
    QEP®-Trainerin, EFQM-Assessorin, Gruppenleiterin Qualitätsmanagement, KVBW

    Termin:
    Fr, 22.03.2019, 15:00 - 20:00 Uhr
    Sa, 23.03.2019, 09:00 - 16:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    229 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Qualitätsmanagement ist ein wichtiges Instrument der Praxisführung und -organisation. Dies gilt für kleine und große Praxen, mit vielen oder wenigen Mitarbeitern, für fachübergreifende ebenso wie für überörtliche oder interdisziplinäre Kooperationen. In allen Bereichen - von der Anmeldung über die diagnostischen und therapeutischen Leistungen bis hin zum Notfall-, Hygiene- oder Gerätemanagement - werden schon heute Instrumente des Qualitätsmanagements im Alltag eingesetzt. Dies auf alle relevanten Bereiche auszudehnen, trägt wesentlich zum Erfolg einer Praxis bei.

    Ziele:
    Mit unserem Basiskurs können Sie sicher und bequem ins Qualitätsmanagement (QM) einsteigen. Sie machen sich mit den wichtigsten Begriffen und Grundlagen des QM vertraut und lernen verschiedene QM-Instrumente und deren Anwendung anhand von Beispielen aus der Praxis kennen. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie Qualitätsziele erarbeiten, Arbeitsabläufe dokumentieren sowie Verbesserungspotenziale erkennen und gezielt angehen.

    Wichtiger Hinweis:
    Der Kurs ist nach dem Schulungscurriculum der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) aufgebaut und basiert auf dem QEP®-Modell der KBV. QEP® (Qualität und Entwicklung in Praxen) wurde speziell für den ambulanten Bereich entwickelt und deckt alle Inhalte ab, die der Gemeinsame Bundesausschuss in seiner QM-Richtlinie von den niedergelassenen Vertragsärzten und Vertragspsychotherapeuten verpflichtend fordert.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle Ärzte, Psychotherapeuten (mit Praxisteam) und Mitarbeiter in der Praxis.

    Neben dem QEP®-Qualitätszielkatalog, der Bestandteil der Seminarunterlagen ist, können Sie im Basiskurs auch das QEP®-Manual (gegen einen Aufpreis auf den Teilnehmerbeitrag) erhalten.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Qualitätsmanagement - was man weiß oder wissen sollte
    • Der PDCA-Zyklus
    • Das QEP®-Modell der KBV: Ziele und Charakteristika
    • Aufbau und Gliederung des QEP®-Qualitätszielkatalogs
    • Das Selbst- und Fremdbewertungsverfahren nach QEP®
    • Praxisphilosophie und -leitbild
    • Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen, Checklisten
    • Organisation und Durchführung von Teambesprechungen
    • Qualitätsentwicklung und -verbesserung praktizieren und täglich nutzen

  • 22. März 2019 Stuttgart

    Dauer 2 Tage | 18 Punkte

    Moderatorentraining für Qualitätszirkel

    Seminarnummer:
    S 216
    Referenten:

    Dr. med. Michael Viapiano
    QEP®-Trainer, QEP®-Visitor, Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, KVBW

    Dr. med. Stephan Gotsmich
    FA Allgemeinmedizin

    Termin:
    Fr, 22.03.2019, 15:00 - 20:00 Uhr
    Sa, 23.03.2019, 09:00 - 16:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Qualitätszirkel haben sich in der ambulanten Versorgung sowohl als Instrument der Qualitätsförderung als auch der vertragsärztlichen und vertragspsychotherapeutischen Fortbildung bewährt. Ihre Anzahl ist in den letzten Jahren stetig gestiegen.

    Ziele:
    Sie wollen selbst aktiv werden und einen Qualitätszirkel leiten? In diesem Seminar erlangen Sie die erforderliche Qualifikation. Sie lernen die Instrumente und Techniken der Moderation kennen und erfahren, wie Sie den Ablauf von Gruppenprozessen verbessern und ungewünschten Dynamiken wirksam begegnen können. Sie setzen sich mit dem speziellen Rollenverständnis des Moderators auseinander und trainieren, wie Sie Qualitätszirkel zielorientiert anleiten und die Moderationsmethoden wirksam nutzen. So können sowohl in der Phase der Gründung als auch bei bereits bestehenden Qualitätszirkeln die Effektivität und Zufriedenheit aller Teilnehmer erhöht werden. Profitieren Sie von vielen praktischen Übungen und erwerben Sie wichtige Grundlagen- und Methodenkenntnisse für eine überzeugende und damit auch erfolgreiche Leitung von Qualitätszirkeln.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Psychotherapeuten, die einen Qualitätszirkel leiten oder gründen wollen und für die Anerkennung als Moderator noch eine Fortbildung benötigen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Einführung in die Qualitätszirkelarbeit
    • Grundlagen der Kommunikation und Moderation
    • Methoden und Techniken
    • Dokumentation der Qualitätszirkelarbeit
    • Gruppendynamik und Konflikte - der Umgang mit "schwierigen" Teilnehmern
    • Selbstverständnis und Rolle des Moderators

  • 23. März 2019 Stuttgart

    Dauer 8h | 8 Punkte

    Hautkrebs-Screening - Fortbildung für Hausärzte

    Seminarnummer:
    S 251
    Referenten:

    Dr. med. Bernd Datz
    FA Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie, Phlebologie

    Dr. med. Michael Datz
    Facharzt für Allgemeinmedizin, Umweltmedizin, Palliativmedizin

    Termin:
    Sa, 23.03.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    199 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Hautkrebs ist die häufigste Krebsart in Deutschland. Jedes Jahr erkranken mehr als 260.000 Menschen neu daran, etwa 30.000 davon an der besonders gefährlichen Form des "schwarzen" Hautkrebses (malignes Melanom). Frühzeitig erkannt, ist Hautkrebs aber sehr gut heilbar.

    Ziele:
    Die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs wurde zum 1. Juli 2008 in die vertragsärztliche Versorgung eingeführt. Sie können die Untersuchung auch als Hausarzt im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung erbringen und abrechnen, wenn Sie dafür eine Genehmigung von der Kassenärztlichen Vereinigung vorliegen haben. Voraussetzung für die Genehmigung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem zertifizierten 8-stündigen Fortbildungsprogramm. Ziel des Kurses ist es, Ihnen die erforderlichen Kenntnisse zum Erwerb der Genehmigung zu vermitteln.

    Zielgruppe:
    Die Veranstaltung richtet sich an alle hausärztlich tätigen Fachärzte für Allgemeinmedizin, Fachärzte für Innere Medizin, Praktische Ärzte und Ärzte ohne Gebietsbezeichnung.

    Wichtiger Hinweis:
    Eine Teilnahme von Weiterbildungs- und Sicherstellungsassistenten ist grundsätzlich möglich. Bitte beachten Sie aber, dass ein Antrag auf Genehmigung zur Abrechnung von Leistungen des Hautkrebs-Screenings erst nach erfolgter Zulassung zur vertragsärztlichen Versorgung oder Anstellung durch den Zulassungsausschuss gestellt werden kann.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle (Quiz).

    Im Teilnehmerbeitrag sind Fortbildungsmaterialien im Wert von 70,00 Euro enthalten.

    Schwerpunkte:

    • Nutzen und Schaden von Früherkennungsmaßnahmen
    • Kriterien zur Beurteilung von Früherkennungsmaßnahmen
    • Häufigkeit Hautkrebs
    • Programm der Krebsfrüherkennungsuntersuchung, Gesundheitsuntersuchung, frühzeitige Sensibilisierung des Patienten
    • Krankheitsbilder
    • Visuelle und standardisierte Ganzkörperinspektion
    • Dokumentationsmaßnahmen
    • Interdisziplinäre Zusammenarbeit

  • 23. März 2019 Karlsruhe

    Dauer 2 Tage | 9 Punkte

    Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker, die nicht Insulin spritzen (ZI)

    Seminarnummer:
    K 259
    Referenten:

    Doris Seibel
    Diabetesberaterin (DDG)

    Sebastian Zink
    Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe (DDG)

    Termin:
    Sa, 23.03.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
    Di, 26.03.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    IHK Haus der Wirtschaft
    Lammstraße 13-17
    76133 Karlsruhe

    Kosten:
    Arzt: 159 ,- €
    Mitarbeiter: 149 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Das vorliegende Behandlungs- und Schulungsprogramm hat zum Ziel, die Betreuung von Typ-2-Diabetikern ohne Insulintherapie zu optimieren und das Selbstmanagement der Patienten zu fördern.

    Ziele:
    In diesem Kurs lernen Sie Inhalt und Ablauf des ZI-Schulungsprogramms für nicht-insulinpflichtige Typ-2-Diabetiker kennen und erfahren, worauf Sie bei der Anleitung der Patienten achten sollten. Sie machen sich mit den begleitenden Unterrichtsmaterialien vertraut und üben deren Einsatz in der Praxis.

    Die Teilnahme von Arzt und Mitarbeiter berechtigt - nach Erhalt der Genehmigung - das Schulungsprogramm im Rahmen der Disease-Management-Programme (DMP) Diabetes mellitus Typ 2 und Koronare Herzkrankheiten (KHK) sowie des Kooperationsvertrages (nur Knappschaft) durchzuführen und abzurechnen.

    Zielgruppe:
    Das Programm richtet sich an Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis.

    Wichtiger Hinweis:
    Der größte Teil des Patientenunterrichts lässt sich nach entsprechender Fortbildung vom geschulten Mitarbeiter durchführen. Das Schulungsprogramm entspricht den evidenzbasierten Leitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und ist vom Bundesversicherungsamt (BVA) zertifiziert und zugelassen. Für Ärzte ist der Besuch des ersten Kurstages vorgesehen, für Praxismitarbeiter der Besuch beider Tage.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Diagnostik, Therapie und Therapieziele bei nicht mit Insulin behandeltem Diabetes mellitus Typ 2
    • Insulinwirkung / Blutzuckersenkende Medikamente
    • Ernährung
    • Fußpflege, körperliche Bewegung
    • Diabetesbedingte Folgeschäden
    • Kontrolluntersuchungen
    • Wissensvertiefung und Lehrverhaltenstraining im Rollenspiel