Seminarkalender

Kursprogramm der Management Akademie der KVBW

  • Online

    Dauer 1h | - Punkte

    Grundlagen der Hygiene in der Arztpraxis

    Seminarnummer:
    eL 01
    Kosten:
    50 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Hygiene ist ein Thema, das keine Praxis vernachlässigen darf. Um Infektionen bei Patienten, Mitarbeitern und Praxisinhabern vorzubeugen und zu vermeiden, ist ein gut funktionierendes Hygienemanagement unverzichtbar. Grundlage für das Hygienemanagement in der Praxis sind die gesetzlichen Vorschriften, die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sowie die Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

    Ziele:
    In diesem Online-Kurs lernen Sie die geltenden Hygienevorschriften kennen und erfahren, wie Sie diese in der Praxis umsetzen können. Wir zeigen, wie die verschiedenen Hygienemaßnahmen im eigenen Hygieneplan dokumentiert werden müssen und informieren über die Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Bereich der Praxishygiene. Darüber hinaus klären wir Sie über die Zuständigkeiten und Voraussetzungen der behördlichen Aufsicht von Praxen in der Infektionshygiene auf.

    Kursdauer: ca. 45-60 Minuten

    Schwerpunkte:

    • Bedeutsamkeit der Hygiene
    • Zuständigkeiten
    • Aufbau und Inhalt eines Hygieneplans
    • Personalhygiene
    • Umgebungshygiene
    • Hygiene bei der Behandlung von Patienten
    • Hygiene bei Medikamenten
    • Meldung infektiöser Erkrankungen
    • Behördliche Überprüfung der Infektionshygiene

  • Online

    Dauer 0.5h | - Punkte

    (K)eine Kunst: Kommunikation im Praxisalltag

    Seminarnummer:
    eL 02
    Kosten:
    35 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Kommunikation ist wie Ihr Herzschlag - in jeder Sekunde Ihres Lebens präsent. Sie begleitet Sie in der Praxis ebenso wie im Alltag, ob im Gespräch mit Patienten, Kollegen, Familie oder Freunden. Kommunikation findet selbst statt, wenn Sie nichts sagen. Und obwohl sie ganz einfach erscheint, ist sie doch eine Kunst für sich.

    Ziele:
    Kurz, knackig und kompakt vermittelt dieser Online-Kurs die Grundlagen der Kommunikation im Schnelldurchlauf. Sie lernen, wie Kommunikation funktioniert, was gute Kommunikation ausmacht und wie Sie sie effektiv einsetzen. Erfahren Sie mehr über verschiedene Kommunikationsmodelle und -instrumente und lernen Sie, dass sagen nicht unbedingt meinen und hören nicht immer verstehen bedeutet.

    Zielgruppe:
    Der Online-Kurs richtet sich in erster Linie an alle Mitarbeiter in der Praxis, die ihr Grundverständnis von Kommunikation auffrischen und erweitern wollen. Gerne können auch interessierte Ärzte und Psychotherapeuten daran teilnehmen.

    Arbeitsformen: Interaktiver, multimedialer Online-Kurs zur selbstständigen und selbstbestimmten Erarbeitung der Lerninhalte.

    Schwerpunkte:

    • Rhetorik und Kommunikation - was ist das?
    • Unterschiede in der Kommunikation von Männern und Frauen - das zeitlose Problem
    • Nonverbale Kommunikation - ohne Worte, aber mit vollem Körpereinsatz
    • Kommunikationsmodelle - der Sache auf den Grund gehen
    • Kommunikationsinstrumente - für den Praxisalltag effektiv nutzen

  • 19. Juni 2018 Karlsruhe

    Dauer 4h | 7 Punkte

    Ruhe bewahren - Beschwerdemanagement im Praxisalltag

    Seminarnummer:
    K 169
    Referenten:

    Henriette Krauth
    Praxismanagerin (ZFA), QEP®-Trainerin

    Termin:
    Di, 19.06.2018, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    Missionswerk-Jugendzentrum
    Keßlerstraße 5
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Manchmal scheint es so, als müsse der Mitarbeiter in der Praxis mit mindestens drei Bällen gleichzeitig jonglieren können: Er soll den Chef unterstützen, das Team entlasten und die Patienten empfangen. Und immer gilt: Freundlich bleiben und Engagement zeigen! Manchmal fällt aber gerade das schwer, vor allem dann, wenn es zu Beschwerden über die Praxis oder zur Kritik an der eigenen Person kommt. Was dann? Zähne zusammenbeißen und durch oder was kann ich noch tun?

    Ziele:
    In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie in schwierigen Situationen gelassen bleiben und mit Patientenbeschwerden souverän umgehen können. Wir helfen Ihnen zu verstehen, was Sie "auf die Palme bringt" und unterstützen Sie beim strukturierten Umgang mit Beschwerden und der Aufnahme geeigneter Regelungen in Ihr Qualitätsmanagement. Sie profitieren vom Informations- und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer und üben anhand von Beispielen die Umsetzung für die Praxis.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich primär an alle Mitarbeiter in der Praxis. Gerne können auch Ärzte und Psychotherapeuten am Kurs teilnehmen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Leise bis zehn zählen: Möglichkeiten, mit "schwierigen" Patienten umzugehen
    • Hilfreiche Tipps zur souveränen Kommunikation
    • Die emotionale Betroffenheit: Was kann ich gegen meinen eigenen Ärger tun?
    • Beschwerden als Chance zur Weiterentwicklung
    • Die Verankerung des Beschwerdemanagements im Praxisalltag

  • 19. Juni 2018 Stuttgart

    Dauer 4h | 7 Punkte

    Medizinprodukte: Sicheres Betreiben und Anwenden in der Arztpraxis

    Seminarnummer:
    S 218
    Referenten:

    Jasmin Bollinger
    Medizinische Fachangestellte, KVBW

    Dipl. Verwaltungswirtin (FH) Karin Artz
    QEP®-Trainerin, KVBW

    Termin:
    Di, 19.06.2018, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Aus der modernen Medizin sind Medizinprodukte nicht mehr wegzudenken. Sie spielen in der Patientenbehandlung eine immer größere Rolle. Gleichzeitig wachsen aber auch die Anforderungen an die Betreiber und Anwender von Medizinprodukten. Diese müssen sicherstellen, dass Medizinprodukte immer einen hochgradigen Schutz für Patienten, Anwender und Dritte bieten und die vom Hersteller angegebenen Eigenschaften zu jedem Zeitpunkt erfüllt sind.

    Ziele:
    In diesem Seminar lernen Sie, was Sie im Umgang mit den unterschiedlichen Medizinprodukten alles beachten müssen. Sie erfahren, welche Prüfungen und Kontrollen notwendig sind, welche Voraussetzungen an Instandhaltungsmaßnahmen geknüpft sind und insbesondere was und wie Sie im Medizinprodukte-Management dokumentieren müssen. Wir informieren Sie über die Durchführung von Praxisbegehungen durch Behörden zur Überprüfung der funktionellen Sicherheit von Medizinprodukten und zeigen auf, wie Sie sich bestmöglich darauf vorbereiten können.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die für das Medizinprodukte-Management verantwortlich sind.

    Wichtiger Hinweis:
    Das Seminar vermittelt die Grundlagen für ein sicheres Betreiben und Anwenden von Medizinprodukten in der Praxis, schließt jedoch die Aufbereitung von Medizinprodukten aus. Für Praxen, die Medizinprodukte aufbereiten, bieten wir den "Kurs zur Aufbereitung von Medizinprodukten" an.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Rechtliche Grundlagen
    • Pflichten des Medizinprodukte-Betreibers
    • - Einweisung
    • - Prüfungen und Kontrollen
    • - Instandhaltungsmaßnahmen
    • - Dokumentationspflichten
    • - Meldung von Vorkommnissen
    • Behördliche Überprüfung von Arztpraxen nach Medizinprodukterecht

  • 20. Juni 2018 Weingarten

    Dauer 4h | 5 Punkte

    GOÄ für Einsteiger

    Seminarnummer:
    R 25
    Referenten:

    Anita Schiele
    MFA, Betriebswirtin (GA), Praxisberaterin

    Termin:
    Mi, 20.06.2018, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    Tagungshaus Weingarten
    Kirchplatz 7
    88250 Weingarten

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Die Abrechnung privatärztlicher Leistungen erfolgt anhand der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Damit sie in der Arztpraxis korrekt durchgeführt werden kann, ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter die Grundlagen der GOÄ kennen und richtig anwenden können.

    Ziele:
    Ziel des Seminars ist es, Ihnen den Einstieg in die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) zu erleichtern. Hierzu erläutern wir die korrekte Anwendung der GOÄ und helfen Ihnen dabei, Honorarverluste bei der Privatabrechnung zuverlässig zu vermeiden. Anhand von Beispielen erklären wir die Bestimmungen der privatärztlichen Gebührenordnung und üben mit Ihnen deren Einsatz für die Praxis.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die Grundkenntnisse in der Privatabrechnung nach GOÄ erlangen wollen. Aufgrund seiner inhaltlichen Schwerpunkte spricht der Kurs nicht die Zielgruppe der Psychotherapeuten an.

    Wichtiger Hinweis:
    Bitte bringen Sie zum Kurs eine GOÄ-Gebührenordnung mit.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Rechtsgrundlagen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
    • Zeitgemäße Auslegung und Umsetzung
    • Gesprächsziffern, Visiten und Besuche
    • Zuschläge A-K
    • Laborkapitel
    • Analogbewertungen und ihre Bedeutung
    • Rechnungslegung und Zahlungsverkehr
    • BG-Abrechnung: Grundlagen, Abgrenzung zur GOÄ, wichtige Ziffern

  • 20. Juni 2018 Konstanz

    Dauer 4h | - Punkte

    Das Telefon - die Visitenkarte der Praxis

    Seminarnummer:
    F 103
    Referenten:

    Dipl.-Betrw. Andreas Schaupp
    QEP®-Trainer, QEP®-Supervisitor, Lead-Auditor DIN EN ISO 9001

    Termin:
    Mi, 20.06.2018, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    Landratsamt Konstanz
    Benediktinerplatz 1
    78467 Konstanz

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Die patientenorientierte Kommunikation am Telefon ist ein wichtiger Marketingfaktor für die Praxis. Über das Telefon gewinnt der Patient einen ersten Eindruck von der Praxisatmosphäre und den organisatorischen Abläufen. Darüber hinaus bestimmen die telefonischen Terminvereinbarungen maßgeblich den weiteren Sprechstundenverlauf. Deshalb ist professionelles Verhalten der Mitarbeiter am Telefon wichtig.

    Ziele:
    Kompetentes, sicheres und gewinnendes Telefonieren kann trainiert werden. Anhand von praktischen Übungen lernen Sie, worauf Sie beim Telefonieren in der Praxis achten müssen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie durch geschicktes Fragen das Gespräch lenken, schwierige Situationen meistern und Gespräche zeitlich im Rahmen halten können. Darüber hinaus geben wir wertvolle Tipps zum wirksamen Einsatz der Stimme und zur notwendigen Diskretion am Telefon. Mitmachen lohnt sich, denn für den ersten Eindruck (am Telefon) gibt es keine zweite Chance.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter in der Praxis.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen, ggf. Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Der Telefonknigge - von der Meldung bis zur Verabschiedung
    • Stimme und Sprechweise wirksam einsetzen
    • Sicher werden in der Gesprächsführung
    • Positiv- und Negativformulierungen
    • Die passgenaue und zügige Terminvereinbarung
    • Gespräche kurz halten und trotzdem freundlich bleiben
    • Was tun bei Beschwerden und verbalen Angriffen?
    • Datenschutz und Diskretion am Telefon

  • 20. Juni 2018 Karlsruhe

    Dauer 4h | - Punkte

    Kompetent und sicher mit Patienten umgehen

    Seminarnummer:
    K 111
    Referenten:

    Gabriele Utzinger
    -

    Termin:
    Mi, 20.06.2018, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    Missionswerk-Jugendzentrum
    Keßlerstraße 5
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Der Markt für Gesundheitsleistungen hat sich in den zurückliegenden Jahren stark gewandelt. Dies nicht zuletzt auch als Folge der Digitalisierung unserer Gesellschaft. Jedes Jahr suchen rund 40 Millionen Bundesbürger medizinischen Rat im Internet. Ganz klar, dass sich damit auch deren Erwartungshaltung als Patient verändert. Sie werden anspruchsvoller und wählerischer. Für den Erfolg einer Praxis spielt daher der aufmerksame Umgang mit Patienten eine wichtige Rolle.

    Der Mitarbeiter steht am Anfang des Arzt-Patienten-Kontakts und beeinflusst damit ganz wesentlich, inwieweit sich der Patient angenommen fühlt und ob er wiederkommen möchte. Von seiner Einstellung und dem Auftreten jedes Einzelnen im Team hängt es ab, wie erfolgreich das Praxismarketing ist und wie nachhaltig die Patientenbindung gelingt.

    Ziele:
    Ziel dieses Seminars ist es, dem Praxismitarbeiter ein sicheres und patientenorientiertes Auftreten zu vermitteln. Anhand vieler praktischer Beispiele zeigen wir, wie Sie die Praxis durch professionelle Umgangsformen überzeugend repräsentieren und sich auch in schwierigen Situationen souverän und sicher verhalten können.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter in der Praxis.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen, Gruppenarbeit, ggf. Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Balance zwischen Freundlichkeit und Führung finden
    • Selbstsicher und trotzdem gewinnend auftreten
    • Professionelle Umgangsformen im Patientenkontakt
    • Die überzeugende Gesprächsführung
    • Informations- und Serviceangebote für Patienten
    • Souverän und sicher bei Beschwerden, Kritik und Diskussionen reagieren
    • Patienten mit Hilfe von Praxisregeln führen
    • Gesprächs- und Verhaltensübungen anhand praktischer Beispiele

  • 20. Juni 2018 Freiburg

    Dauer 3h | - Punkte

    Schenken und vererben - aber richtig!

    Seminarnummer:
    F 74
    Referenten:

    Frank Brandtstädter
    Dipl.-Kfm., Master of Business Administration (MBA), Certified Financial Planner (CFP), Certified Estate Planner (CEP), apoFinanz

    Lucia Motte
    Rechtsanwältin

    Termin:
    Mi, 20.06.2018, 17:00 - 20:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Die Chancen des neuen Erbschaftsrechts erfolgreich nutzen

    Die Weitergabe eigenen Besitzes ist jedem Menschen vorgegeben. Je mehr Besitz zu Lebzeiten angesammelt wurde, desto wichtiger ist eine ausgereifte familien- und sachgerechte Lösung. Ebenso wichtig ist es, zur Absicherung von Person und Vermögen, sich noch zu Lebzeiten um eine durchdachte Vollmacht und eine umsetzbare Patientenverfügung zu kümmern.

    Ziele:
    Werden keine individuellen Maßnahmen in Form von Testamenten, Erbverträgen oder Stiftungen getroffen, greift nach dem Tod die gesetzliche Erbfolge. Die gesetzlichen Regelungen werden der individuellen Situation aber meist nicht gerecht. Besondere Versorgungsüberlegungen verlangen nach individuellen Lösungen. Oftmals empfiehlt es sich auch, die Möglichkeit der "vorweg genommenen Erbfolge" auszuschöpfen und durch die Inanspruchnahme von Freibeträgen Erbschaftssteuer zu sparen. In diesem Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie die Chancen des Erbschaftssteuerrechts erfolgreich nutzen und dessen Risiken wirksam umgehen können. Darüber hinaus erläutern wir, welche Verfügungen im Rahmen von Vorsorgedokumenten zur General- und Vorsorgevollmacht sowie zur Patientenverfügung denkbar sind. Hier gilt es Vieles zu beachten. Dieses Seminar vermittelt hilfreiche Ansätze für eine bestmögliche individuelle Lösung.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten, die mehr über die individuellen Gestaltungsspielräume des Schenkens, Vererbens und der Vorsorge erfahren wollen.

    Das Seminar wird mit Unterstützung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank durchgeführt.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • Optimale steuerliche und rechtliche Testamentsgestaltung
    • Ehegattentestamente auf dem Prüfstand
    • Das gesetzliche Erbrecht
    • Testamentsvollstreckung - Erbauseinandersetzung
    • Vorweg genommene Erbfolge
    • General- und Vorsorgevollmacht
    • Patientenverfügung

  • 21. Juni 2018 Karlsruhe

    Dauer 8h | - Punkte

    Entschieden zum Erfolg: Personalführung für Mitarbeiter

    Seminarnummer:
    K 126
    Referenten:

    Ariane Hanfstein
    Systemischer Führungskräfte- und Teamcoach, Kommunikationstrainerin, Konfliktmoderatorin

    Termin:
    Do, 21.06.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    Missionswerk-Jugendzentrum
    Keßlerstraße 5
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Der Praxisalltag ist heutzutage komplex und mit einer Fülle an Anforderungen für die Mitarbeiter versehen. Nur klare Strukturen, verbindliche Absprachen und entschiedene Führung bringen langfristigen Erfolg und Entlastung. Vor allem in kooperativen Praxisformen mit großen Teams spielt das Thema "Führung" eine zunehmend wichtige Rolle.

    Ziele:
    Dieses Seminar will leitende Praxismitarbeiter darin unterstützen, sich über ihre eigene Führungsrolle und -persönlichkeit klar zu werden. Anhand von Beispielen zeigen wir, was "Führen" im Praxisalltag bedeutet und wie die eigenen Stärken zielgerichtet eingesetzt werden können. Wir geben Ihnen praktische Werkzeuge an die Hand, damit Sie künftig durch klare Vorgaben und transparente Kommunikation wirksam überzeugen können.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter in leitender Funktion bzw. mit Führungsverantwortung in der Praxis.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Aufgaben, Rechte, Pflichten: Was heißt "Führen" im Praxisalltag?
    • Eigene Stärken, eigene Schwächen: Mit Persönlichkeit führen
    • Wertschätzend, offen, klar: Kommunikation im Praxisalltag
    • Gelassen klären: Konfliktsituationen souverän meistern
    • Die Kollegen motivieren - den Arzt entlasten: Wie meistere ich den Spagat zwischen Team und Leitung?
    • Erfolgreich Besprechungen leiten: Teamgespräche vorbereiten und moderieren

  • 21. Juni 2018 Stuttgart

    Dauer 8h | - Punkte

    Quer- oder Neueinsteiger - wir erleichtern Ihnen den Start in den Praxisalltag

    Seminarnummer:
    S 170
    Referenten:

    Marian Buchholz-Kupferschmid
    -

    Martin Löffler
    Gruppenleiter Abrechnungsbearbeitung, KVBW

    Termin:
    Do, 21.06.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Als Quereinsteiger anzufangen oder nach einer längeren Pause in den Praxisalltag zurückzukehren, bedeutet für den Mitarbeiter meist eine große Herausforderung. Die vertragsärztliche Versorgung ist durch eine Vielzahl an Regelungen und Vorschriften geprägt, die einem permanenten Wandel unterliegen. Kein Wunder also, dass die Orientierung hier zunächst nicht leicht fällt.

    Ziele:
    Mit diesem Seminar unterstützen wir Sie beim sicheren Einstieg in die Praxistätigkeit und helfen Ihnen dabei, sich in den zahlreichen Bestimmungen schneller zurechtzufinden. Wir vermitteln Grundkenntnisse zur vertragsärztlichen Tätigkeit und den angrenzenden Bereichen, führen in die Struktur der vertragsärztlichen Versorgung ein und ermöglichen ein Kennenlernen der Kassenärztlichen Vereinigung und ihrer Ansprechpartner. Angefangen bei der Vergütung ärztlicher und psychotherapeutischer Leistungen bis hin zum Umfang des gesetzlichen Leistungsanspruchs lernen Sie alle Inhalte kennen, die für den Praxisalltag wichtig sind. Darüber hinaus gehen wir auf die Grundlagen der Abrechnung bzw. der Gebührenordnung ein und erläutern die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Richtlinien. Ein Überblick über weitergehende Informationsmöglichkeiten zu den relevanten Themenbereichen rundet das Seminar ab.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter, die als Quer- oder Neueinsteiger in der Praxis anfangen. Hierzu gehören insbesondere:

    - in der Praxis mitarbeitende Partner (Ehepartner)
    - Mitarbeiter, die längere Zeit ausgesetzt haben und nach einer geeigneten Starthilfe für den beruflichen Wiedereinstieg suchen
    - neu eingestelltes Personal
    - Quereinsteiger aus anderen Berufen

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Vertragsärztliche Versorgung: Leistungsanspruch nach SGB V
    • Die verschiedenen Kostenträger
    • Schnittstellen und Trennung der Abrechnungsbereiche mit Aufzeigen der Sektorengrenzen: Berufsgenossenschaft, Privat, Ambulant, Stationär, Belegärztliche Tätigkeit, Notfalldienst etc.
    • Patientenaufnahme und Abrechnungsmanagement
    • Vertrags- und privatärztliche Leistungen: Gebührenordnung, Abrechnung, Vergütung
    • Genehmigungspflichtige Leistungen
    • Verschlüsselung der Diagnosen
    • Honorarverteilung in der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW)
    • Informationsquellen der KVBW für den Praxisalltag:
    • - Arznei- und Heilmittelverordnung inklusive Prüfkonzept
    • - Vordrucke, Verträge und Richtlinien

  • 23. Juni 2018 Karlsruhe

    Dauer 3 Tage | 9 Punkte

    Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker, die Insulin / Normalinsulin spritzen (ZI)

    Seminarnummer:
    K 250
    Referenten:

    Doris Seibel
    Diabetesberaterin (DDG)

    Sebastian Zink
    Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe (DDG)

    Termin:
    Sa, 23.06.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Di, 26.06.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Mi, 27.06.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    IHK Haus der Wirtschaft
    Lammstraße 13-17
    76133 Karlsruhe

    Kosten:
    Arzt: 155 ,- €
    Mitarbeiter: 199 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Viele ambulant betreute Diabetiker werden mittels konventioneller Insulintherapie behandelt. Das vorliegende Programm dient der Initiierung oder Optimierung dieser Therapieform und ist damit Voraussetzung für eine erfolgreiche Langzeitbetreuung. Das Schulungsmaterial wurde speziell zur ambulanten Durchführung entwickelt und unterstützt Sie in der fachgerechten Patientenschulung.

    Die Teilnahme von Arzt und Mitarbeiter berechtigt - nach Erhalt der Genehmigung - zur Durchführung und Abrechnung des Schulungsprogramms im Rahmen der Disease-Management-Programme (DMP) Diabetes mellitus Typ 2 und Koronare Herzkrankheiten (KHK) sowie des Kooperationsvertrages (nur Knappschaft).

    Der größte Teil des Patientenunterrichts lässt sich nach entsprechender Fortbildung vom geschulten Mitarbeiter durchführen. Das Schulungsprogramm entspricht den evidenzbasierten Leitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und ist vom Bundesversicherungsamt (BVA) zertifiziert und zugelassen.

    Zielgruppe:
    Das Behandlungs- und Schulungsprogramm richtet sich an Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis.

    Wichtiger Hinweis:
    Für Ärzte ist lediglich der Besuch des ersten Kurstages vorgesehen, für Praxismitarbeiter der Besuch aller drei Tage. Bitte melden Sie sich zu dieser Fortbildung nur an, wenn Sie den Kurs Typ 2 ohne Insulin bereits absolviert haben. Die Zahl der Kursplätze ist für Praxismitarbeiter auf 12 begrenzt, so dass der Kurs für diese Zielgruppe schon ausgebucht sein kann, selbst wenn eine Anmeldung für Ärzte noch möglich ist.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Insulin, Insulinwirkung und Injektionstechnik
    • Technik der Blutglukoseselbstkontrolle
    • Diätetik bei konventioneller Insulintherapie
    • Identifizierung und Quantifizierung blutglukosewirksamer Kohlenhydrate
    • Symptome, Ursache, Therapie und Prävention von Hypoglykämien, körperliche Bewegung und Insulintherapie
    • Folgeschäden, Fußpflege, Kontrolluntersuchungen
    • Diabetische Neuropathie, Adaption der Insulindosis
    • Einführung einer Injektion von Verzögerungsinsulin abends

  • 25. Juni 2018 Stuttgart

    Dauer 4 Tage | 25 Punkte

    Kurs zur Aufbereitung von Medizinprodukten

    Seminarnummer:
    S 222
    Referenten:

    Christine Otto
    -

    Termin:
    Mo, 25.06.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Di, 26.06.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Mi, 27.06.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Fr, 06.07.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    360 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    gemäß § 8 Abs. 4 Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)

    Ziele:
    An die Aufbereitung von Medizinprodukten werden hohe Anforderungen gestellt. Mit dieser Aufgabe darf nur betraut werden, wer eine den Vorgaben entsprechende Ausbildung oder die erforderliche Kenntnis besitzt. Zum Erwerb dieser Kenntnis (Sachkenntnis gem. Anlage 6 der KRINKO / BfArM-Empfehlung "Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten") bieten wir diese fachspezifische Fortbildung an. Der Kurs vermittelt die notwendigen Inhalte und Kenntnisse sowie den Nachweis über die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von Medizinprodukten.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an alle in der Arztpraxis, die mit der Aufbereitung von Medizinprodukten betraut und dafür verantwortlich sind.

    Zulassungsvoraussetzung:
    Voraussetzung für die Teilnahme ist die erfolgreich absolvierte Prüfung zur Medizinischen Fachangestellten nach der Ausbildungsverordnung von 2006 bzw. eine Approbation als Arzt. Arzthelferinnen nach der Ausbildungsverordnung vor 2006 sowie Mitarbeiter aus anderen Gesundheitsfachberufen haben ihre hygienischen Grundkenntnisse durch einen erfolgreich absolvierten Eingangs-(Wissens-)Test nachzuweisen. Der Test steht auf der Homepage des Kompetenzzentrums Hygiene und Medizinprodukte der KVen und der KBV kostenlos für Sie bereit: www.hygiene-medizinprodukte.de/eingangstest/. Ein Kursbesuch ohne medizinische Ausbildung ist nicht möglich.

    Prüfung:
    Der Kurs endet mit einer mündlichen und schriftlichen Kenntnisprüfung. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die regelmäßige Anwesenheit im Kurs. Bitte beachten Sie, dass die Prüfung in 2017 separat - d. h. außerhalb des Kurses - abgenommen wird. Geben Sie daher bei Ihrer Anmeldung bitte den von Ihnen gewünschten Prüfungstermin mit an. Ab 2018 erfolgt die Prüfung im Rahmen des dann viertägigen Kurses zur Aufbereitung von Medizinprodukten.

    Wichtiger Hinweis:
    Der Kurs (Sachkundekurs) ersetzt nicht die Fachkundekurse I/II/III der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV). Praxismitarbeiter reichen bitte im Vorfeld des Kurses eine Kopie des Nachweises über ihre abgeschlossene medizinische Ausbildung ein. Arzthelferinnen nach der Ausbildungsverordnung vor 2006 sowie Mitarbeiter aus anderen Gesundheitsfachberufen legen bitte zusätzlich den Nachweis über den erfolgreich absolvierten Eingangs-(Wissens-)Test in Kopie vor. Zur Vorbereitung auf den Kurs stellen wir Ihnen Unterlagen zum Selbststudium zur Verfügung.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen, Lernerfolgskontrolle (Prüfung).

    Schwerpunkte:

    • Rechtliche Rahmenbedingungen, betriebliche Anweisungen, Prozessvalidierung
    • Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten
    • Mikrobiologie und Aufbereitungschemie
    • Dekontamination
    • Sichtkontrolle, Pflege und Funktionskontrolle
    • Packen und Verpacken
    • Sterilisation und Freigabe

  • 27. Juni 2018 Freiburg

    Dauer 4h | 5 Punkte

    Disease-Management-Programme (DMP) - weiterführende Fortbildungsangebote für Ärzte

    Seminarnummer:
    F 258
    Referenten:

    Dr. med. Andreas Schäufele
    FA Lungen- u. Bronchialheilkunde

    Dr. med. Johannes Guhl
    FA Innere Medizin

    Dr. med. Matthias Redecker
    FA Innere Medizin, SP Kardiologie

    Termin:
    Mi, 27.06.2018, 14:30 - 18:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    80 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Disease-Management-Programme (DMP) haben zum Ziel, die Behandlung chronischer Erkrankungen zu unterstützen und deren Durchführung nach dem aktuellen Stand der medizinischen Erkenntnisse zu gewährleisten. In der Regel sehen die DMP-Vereinbarungen für den Arzt mindestens einmal jährlich die Teilnahme an einer themenspezifischen Fortbildung vor.

    Ziele:
    Mit dieser Veranstaltung schaffen wir eine geeignete Fortbildungsmöglichkeit für den Arzt. Dabei behandeln wir aktuelle Fortbildungsinhalte gleich mehrerer DMP-Vereinbarungen in einem Kurs. Über eine Teilnahme können Sie somit Ihrer regelmäßigen Fortbildungsverpflichtung zu den DMP-Programmen Diabetes mellitus Typ 2, Asthma / COPD und Koronare Herzkrankheit (KHK) nachkommen. Die Veranstaltungen werden als Fortbildungsnachweise für die genannten DMP-Vereinbarungen anerkannt.

    Zielgruppe:
    Die Fortbildung richtet sich an alle Hausärzte, die an der Vereinbarung zu den entsprechenden DMP-Programmen in der ersten Versorgungsebene teilnehmen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • DMP Diabetes mellitus Typ 2:
    • - Hypoglykämien effektiv vermeiden
    • - Das diabetische Fußsyndrom - Missempfindungen vermeiden / behandeln
    • DMP Asthma / COPD:
    • - Diagnosesicherung - Lungenfunktion und Spirometrie
    • DMP Koronare Herzkrankheit:
    • - KHK und Herzinsuffizienz?
    • DMP-Feedbackbericht

  • 27. Juni 2018 Freiburg

    Dauer 4h | - Punkte

    Disease-Management-Programme (DMP) - weiterführende Fortbildungsangebote für Mitarbeiter

    Seminarnummer:
    F 259
    Referenten:

    Iris Roth
    -

    Termin:
    Mi, 27.06.2018, 14:30 - 18:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    80 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Disease-Management-Programme (DMP) haben zum Ziel, die Behandlung chronischer Erkrankungen zu unterstützen und deren Durchführung nach dem aktuellen Stand der medizinischen Erkenntnisse zu gewährleisten.

    Ziele:
    Mit dieser Veranstaltung unterstützen wir Medizinische Fachangestellte bei der Betreuung von DMP-Patienten in der Praxis.

    Zielgruppe:
    Die Fortbildung richtet sich an alle Mitarbeiter hausärztlicher Praxen, die an der Vereinbarung zu den entsprechenden DMP-Programmen in der ersten Versorgungsebene teilnehmen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • DMP Asthma / COPD:
    • - Asthmasprays helfen nur, wo sie hinkommen - optimierte Inhalationstechnik
    • - Spirometrie richtig gut gemacht
    • - Kennen Sie Ihre DMP-Qualitätsziele?
    • - Wo finden Sie Ihren DMP-Feedbackbericht?
    • DMP Diabetes mellitus Typ 2:
    • - Aufgabenfelder für die MFA - wie können Sie Ihren Arzt wirksam entlasten?
    • DMP-Feedbackbericht
    • Aktuelle Informationen zu den DMP

  • 27. Juni 2018 Stuttgart

    Dauer 2.5h | 3 Punkte

    Heilmittel-Tour 2018

    Seminarnummer:
    S 302
    Referenten:

    Bernhard Vollmer
    Facharzt für Allgemeinmedizin, KVBW

    Dr. med. Richard Fux
    Arzt für Klinische Pharmakologie, KVBW

    Termin:
    Mi, 27.06.2018, 16:30 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Praxisindividuelle Morbidität in der Heilmittelverordnung berücksichtigen

    Stetige Neuerungen, komplizierte Rezeptvordrucke, Regressgefahr - diese Themen führen nicht nur bei neu niedergelassenen Ärzten zu Verunsicherung und Informationsbedarf. Einerseits gibt es Praxen, die regelhaft mit Nachforderungen belangt werden, andererseits verordnen manche Kollegen "fast gar keine" Heilmittel, so dass die Schere zwischen "Viel- und Wenig-Verordnern" weiter auseinandergeht als es sein müsste.

    Ziele:
    In unserer Heilmittel-Tour informieren wir über aktuelle Entwicklungen und relevante Regelungen im Heilmittel-Bereich. Sie erfahren, wie eine formal korrekte, rationale und wirtschaftliche Verordnungsweise gelingen kann und wie Sie den Überblick über Ihre veranlassten Heilmittelkosten behalten. Eine große Rolle für die Minderung des Regressdruckes spielen die besonderen Verordnungsbedarfe und der langfristige Heilmittelbedarf, die von der KVBW federführend auf Bundesebene weiterentwickelt wurden. Innerhalb der letzten eineinhalb Jahre sind zahlreiche weitere Diagnosen hinzugekommen. Lernen Sie die Mechanismen der Richtwerteprüfung kennen und erhöhen Sie Ihre Sicherheit bei der Verordnung von Heilmitteln. So können Sie sich noch besser vor Regressen schützen.

    Zielgruppe:
    Die Veranstaltung richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die ihre Kenntnisse in der Verordnung von Heilmitteln festigen wollen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • Heilmittel-Richtlinie und Heilmittel-Katalog
    • Verordnungsvordrucke Muster 13, 14 und 18
    • Besondere Verordnungsbedarfe
    • Langfristiger Heilmittelbedarf
    • Heilmittel-Richtwerte und Heilmittel-Kosten
    • Statistische Wirtschaftlichkeitsprüfung (Richtwerteprüfung)
    • Maßnahmen der Sanktionierung (Nachforderung, Beratung vor Nachforderung)