Seminarkalender

Kursprogramm der Management Akademie der KVBW

  • 20. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 2 Tage | 12 Punkte

    Aktualisierung der Fachkunde nach Röntgenverordnung und Strahlenschutzverordnung für Ärzte und MTRA

    Seminarnummer:
    S 266/1+2
    Termin:
    Fr, 20.10.2017, 16:00 - 19:15 Uhr
    Sa, 21.10.2017, 09:00 - 16:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    Arzt: 155 ,- €
    Mitarbeiter: 125 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Sowohl nach der Röntgenverordnung (RöV) als auch nach der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) müssen Fachkunden im Strahlenschutz alle fünf Jahre aktualisiert werden. Der Nachweis über die aktualisierte Fachkunde ist der zuständigen Stelle auf Verlangen vorzulegen.

    Ziele:
    Ziel des Kurses ist der Erhalt der Fachkunde im Strahlenschutz gemäß § 18a Abs. 2 RöV und / oder gemäß § 30 StrlSchV.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an Ärzte mit Fachkunde nach RöV und / oder StrlSchV und Medizinisch-technische Radiologieassistenten (MTRA), deren berufliches Betätigungsfeld im Bereich der Röntgendiagnostik, Nuklearmedizin oder Strahlentherapie liegt.

    Prüfung:
    Der Kurs schließt mit einer Prüfung ab und ist durch das Regierungspräsidium Tübingen anerkannt. Die Aktualisierung ist bundesweit gültig.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Lernerfolgskontrolle.

    Wichtiger Hinweis:
    Sollten Sie die fristgerechte Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz versäumt haben, empfehlen wir Ihnen, sich bei der zuständigen Stelle zu erkundigen, wie die Aktualisierung nachgeholt werden kann.

    Schwerpunkte:

    • Schwerpunkte nach § 18a RöV:
    • Geänderte Rechtsvorschriften und Empfehlungen
    • Rechtliche Grundlagen der RöV
    • Indikationsstellung zur Untersuchung mit Röntgenstrahlen unter Berücksichtigung alternativer Diagnoseverfahren
    • Erfahrungen der Ärztlichen Stellen
    • Neue Entwicklungen der Gerätetechnik
    • Aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Qualitätssicherung
    • Strahlenbiologie und Strahlenschäden
    • Stand der Technik im Strahlenschutz
    • Strahlenschutz Patient / Personal
    • Strahlenexposition des Menschen
    • Weitere Schwerpunkte nach § 30 StrlSchV:
    • Rechtliche Grundlagen der StrlSchV
    • Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen
    • Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin (StrlSchV)

  • 20. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 2 Tage | 8 Punkte

    Aktualisierung der Fachkunde nach Strahlenschutzverordnung für Ärzte und MTRA

    Seminarnummer:
    S 266/2
    Termin:
    Fr, 20.10.2017, 16:00 - 19:15 Uhr
    Sa, 21.10.2017, 09:00 - 12:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    Arzt: 125 ,- €
    Mitarbeiter: 98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Sowohl nach der Röntgenverordnung (RöV) als auch nach der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) müssen Fachkunden im Strahlenschutz alle fünf Jahre aktualisiert werden. Der Nachweis über die aktualisierte Fachkunde ist der zuständigen Stelle auf Verlangen vorzulegen.

    Ziele:
    Ziel des Kurses ist der Erhalt der Fachkunde im Strahlenschutz gemäß § 18a Abs. 2 RöV und / oder gemäß § 30 StrlSchV.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an Ärzte mit Fachkunde nach RöV und / oder StrlSchV und Medizinisch-technische Radiologieassistenten (MTRA), deren berufliches Betätigungsfeld im Bereich der Röntgendiagnostik, Nuklearmedizin oder Strahlentherapie liegt.

    Prüfung:
    Der Kurs schließt mit einer Prüfung ab und ist durch das Regierungspräsidium Tübingen anerkannt. Die Aktualisierung ist bundesweit gültig.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Lernerfolgskontrolle.

    Wichtiger Hinweis:
    Sollten Sie die fristgerechte Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz versäumt haben, empfehlen wir Ihnen, sich bei der zuständigen Stelle zu erkundigen, wie die Aktualisierung nachgeholt werden kann.

    Schwerpunkte:

    • Schwerpunkte nach § 30 StrlSchV:
    • Rechtliche Grundlagen der StrlSchV
    • Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen
    • Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin (StrlSchV)

  • 21. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 7.5h | 8 Punkte

    Aktualisierung der Fachkunde nach Röntgenverordnung für Ärzte und MTRA

    Seminarnummer:
    S 266/1
    Referenten:

    - Referenten der Firma GQmed
    -

    Termin:
    Sa, 21.10.2017, 09:00 - 16:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    Arzt: 125 ,- €
    Mitarbeiter: 98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Sowohl nach der Röntgenverordnung (RöV) als auch nach der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) müssen Fachkunden im Strahlenschutz alle fünf Jahre aktualisiert werden. Der Nachweis über die aktualisierte Fachkunde ist der zuständigen Stelle auf Verlangen vorzulegen.

    Ziele:
    Ziel des Kurses ist der Erhalt der Fachkunde im Strahlenschutz gemäß § 18a Abs. 2 RöV und / oder gemäß § 30 StrlSchV.

    Zielgruppe:
    Der Kurs richtet sich an Ärzte mit Fachkunde nach RöV und / oder StrlSchV und Medizinisch-technische Radiologieassistenten (MTRA), deren berufliches Betätigungsfeld im Bereich der Röntgendiagnostik, Nuklearmedizin oder Strahlentherapie liegt.

    Prüfung:
    Der Kurs schließt mit einer Prüfung ab und ist durch das Regierungspräsidium Tübingen anerkannt. Die Aktualisierung ist bundesweit gültig.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Lernerfolgskontrolle.

    Wichtiger Hinweis:
    Sollten Sie die fristgerechte Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz versäumt haben, empfehlen wir Ihnen, sich bei der zuständigen Stelle zu erkundigen, wie die Aktualisierung nachgeholt werden kann.

    Schwerpunkte:

    • Schwerpunkte nach § 18a RöV:
    • Geänderte Rechtsvorschriften und Empfehlungen
    • Rechtliche Grundlagen der RöV
    • Indikationsstellung zur Untersuchung mit Röntgenstrahlen unter Berücksichtigung alternativer Diagnoseverfahren
    • Erfahrungen der Ärztlichen Stellen
    • Neue Entwicklungen der Gerätetechnik
    • Aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Qualitätssicherung
    • Strahlenbiologie und Strahlenschäden
    • Stand der Technik im Strahlenschutz
    • Strahlenschutz Patient / Personal
    • Strahlenexposition des Menschen

  • 24. Oktober 2017 Freiburg

    Dauer 7.5h | 10 Punkte

    Datenschutz in der Praxis

    Seminarnummer:
    F 208
    Referenten:

    Dipl.-Betrw. Andreas Schaupp
    QEP®-Trainer, QEP®-Supervisitor, Lead-Auditor DIN EN ISO 9001

    Dipl.-Kffr. Ute Wutzler
    QEP®-Trainerin, EFQM-Assessorin, Gruppenleiterin Qualitätsmanagement, KVBW

    Termin:
    Di, 24.10.2017, 09:00 - 16:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Datenschutz hat in der Praxis einen hohen Stellenwert. Aufgrund der persönlichen und zum Teil sehr sensiblen Informationen spielt der korrekte Umgang mit Patientendaten und -unterlagen eine wichtige Rolle. Der Patient muss darauf vertrauen können, dass alles geschützt bleibt, was dem Arzt oder Psychotherapeuten im Zuge seiner Behandlung bekannt wird. Auch das Qualitätsmanagement stellt hohe Ansprüche an den Datenschutz.

    Ziele:
    In diesem Seminar zeigen wir, worauf Sie beim Datenschutz in der Praxis achten müssen, wann ein Datenschutzbeauftragter erforderlich ist und welche Aufgaben er übernimmt. Wir informieren über die aktuelle Rechtslage und den korrekten Umgang mit Patientenunterlagen. Darüber hinaus geben wir organisatorische Tipps zur praktischen Umsetzung im Alltag.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte, Psychotherapeuten, Qualitätsbeauftragte und Mitarbeiter in der Praxis, die für die Einhaltung des Datenschutzes verantwortlich sind.

    Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat, welches als Nachweis für das Qualitätsmanagement genutzt werden kann.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit.

    Schwerpunkte:

    • Welche gesetzlichen Anforderungen sind zu erfüllen?
    • Wie ist die Diskretion in den einzelnen Bereichen der Praxis umgesetzt?
    • Wie ist der Umgang mit Patientendaten geregelt?
    • Welche Aufbewahrungsfristen sind einzuhalten?
    • EDV und Datenschutz: Was sollte beachtet werden?
    • Ist ein Datenschutzbeauftragter erforderlich?
    • Welche Aufgaben hat ein Datenschutzbeauftragter?

  • 25. Oktober 2017 Karlsruhe

    Dauer 7.5h | - Punkte

    Medical English - Einsteigerkurs für Medizinische Fachangestellte

    Seminarnummer:
    K 82
    Referenten:

    Konstanze Schmidt
    -

    Termin:
    Mi, 25.10.2017, 09:30 - 17:00 Uhr
    Ort:

    Missionswerk-Jugendzentrum
    Keßlerstraße 5
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Als Medizinische Fachangestellte sind Sie in der Praxis immer wieder gefordert, mit Patienten Englisch zu sprechen. Haben Sie bereits Vorkenntnisse, Ihr Englisch ist aber allgemein und Sie benötigen fachspezifische Ausdrücke? Möchten Sie im Umgang mit englischsprachigen Patienten verbal sicherer und souveräner agieren können? Wir helfen Ihnen, Ihre diesbezüglichen Fertigkeiten zu verbessern.

    Ziele:
    In diesem Seminar statten wir Sie mit den notwendigen Sprachmitteln aus, die Sie für einen guten Patientenumgang in einer Arztpraxis mit Englisch sprechenden Patienten brauchen. Wir helfen Ihnen, Ihre allgemeinen und fachbezogenen Englischkenntnisse zu verbessern und Ihren beruflich relevanten Wortschatz zu erweitern. In praktischen Übungen lernen Sie, sich in verschiedenen Gesprächssituationen sicher auszudrücken. Außerdem stellen wir Ihnen gängige Redewendungen vor, um über die Praxis zu informieren und erforderliche Maßnahmen zu erklären.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Medizinische Fachangestellte, die in der Praxisorganisation und -verwaltung tätig sind und die nötige englischsprachige Fachterminologie erlernen möchten. Als Vorkenntnisse werden mindestens drei bis vier Jahre Schulenglisch vorausgesetzt.

    Wichtiger Hinweis:
    Bitte bringen Sie zum Seminar ein mittelgroßes deutsch-englisches Wörterbuch mit.

    Arbeitsformen: Kurze Einführung, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Begrüßung der Patienten
    • Erfragen persönlicher Daten (inkl. Versicherungsstatus, Abrechnung etc.)
    • Erkundigen nach Beschwerden, Voranamnese etc.
    • Patientenangaben richtig aufnehmen
    • Termine vereinbaren, ausgeben und ändern
    • Gespräche mit Patienten sicher führen: Beruhigung, Verabredung, Wegbeschreibung etc.
    • Behandlungsmaßnahmen beschreiben (Blutabnahme, EKG etc.)

  • 25. Oktober 2017 Freiburg

    Dauer 4h | 5 Punkte

    GOÄ für Fortgeschrittene

    Seminarnummer:
    F 30
    Referenten:

    Anita Schiele
    MFA, Betriebswirtin (GA), Praxisberaterin

    Termin:
    Mi, 25.10.2017, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Freiburg
    Sundgauallee 27
    79114 Freiburg

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Eine sachgerechte und damit optimale Abrechnung von Leistungen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) erfordert fundierte Kenntnisse des Leistungskataloges und der Abrechnungsbestimmungen. Viele Mitarbeiter in der Praxis wenden die GOÄ im Arbeitsalltag an und verfügen über ein gutes Basiswissen, was den Inhalt und Aufbau der Gebührenordnung anbelangt. Oftmals bestehen aber Unsicherheiten, ob die Bestimmungen in allen Punkten richtig umgesetzt und die Möglichkeiten der Privatabrechnung umfassend ausgeschöpft werden.

    Ziele:
    In diesem Seminar erhalten Sie wichtige Informationen, um GOÄ-Leistungen vollständig und richtig abzurechnen. Wir helfen Ihnen beim Umgang mit der Gebührenordnung für privatärztliche Leistungen und erhöhen Ihre Sicherheit in der korrekten Anwendung der GOÄ. Anhand von Beispielen erklären wir die Bestimmungen der privatärztlichen Gebührenordnung und üben mit Ihnen deren Einsatz für die Praxis.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die über gute Grundkenntnisse in der GOÄ verfügen oder bereits an unserem Kurs "GOÄ für Einsteiger" teilgenommen haben und ihr Wissen weiter ausbauen wollen. Aufgrund seiner inhaltlichen Schwerpunkte spricht der Kurs nicht die Zielgruppe der Psychotherapeuten an.

    Wichtiger Hinweis:
    Bitte bringen Sie zum Kurs eine GOÄ-Gebührenordnung mit.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Allgemeine Grundlagen
    • Honoraranspruch
    • Rechtsgrundlagen
    • Fehlervermeidung
    • Dokumentation
    • Rechnungsstellung
    • Gebührenrahmen
    • Analoge Bewertungen
    • Sonographie-Leistungen
    • Besondere Kosten bei Grundleistungen
    • Schriftverkehr
    • Der Kassenpatient als Privatpatient
    • IGeL
    • Anfragen, Untersuchung, Gutachten für Versicherungen
    • Abrechnung von Anfragen nach JVEG
    • UV-GOÄ: Grundlagen, Abgrenzung zur GOÄ, wichtige Ziffern

  • 25. Oktober 2017 Reutlingen

    Dauer 4h | - Punkte

    Formulare up2date - das Suchen hat ein Ende

    Seminarnummer:
    R 166
    Referenten:

    Beate Rauch-Windmüller
    MFA, Praxismanagerin, Qualitätsbeauftragte, KTQ-Visitorin

    Martina Mildenberger
    Medizinische Fachangestellte, Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen, KVBW

    Termin:
    Mi, 25.10.2017, 15:00 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Reutlingen
    Haldenhaustraße 11
    72770 Reutlingen

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Jeden Tag müssen in der Praxis wahrhafte "Formularschlachten" geschlagen und Unmengen an Bescheinigungen ausgestellt werden. In vielen Fällen erfolgt dies anhand von Vordrucken und Formularen, die für die vertragsärztliche Versorgung verbindlich festgelegt sind. Aber welches Formular muss zu welchem Zweck wie ausgefüllt werden?

    Ziele:
    In diesem Seminar stellen wir Ihnen die am häufigsten eingesetzten Vordrucke und Formulare vor und erläutern deren Einsatz und Handhabung. Sie lernen, wie Sie sich in der Fülle an Vorlagen besser zurechtfinden können und erhöhen Ihre Sicherheit im richtigen Umgang mit den Dokumenten. Darüber hinaus erläutern wir die begleitenden Regelungen zur Abrechnung und zeigen mögliche Bestellwege auf.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter in der Praxis.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Überweisungs-/ Abrechnungsschein
    • Anforderungs- und Überweisungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen
    • Notfall-/ Vertretungsschein
    • Verordnung von Krankenhausbehandlung
    • Verordnung einer Krankenbeförderung
    • Heilmittelverordnungen
    • Vordrucke zu Früherkennungs-/ Gesundheitsuntersuchungen
    • Verordnung häuslicher Krankenpflege
    • Antrag auf Kostenübernahme im Bereich der Rehabilitation
    • Das grüne Rezept
    • DMP-Dokumentationen
    • Sonstige Bescheinigungen
    • Rechtliche Hintergründe
    • Bestellung von Vordrucken und Abrechnung

  • 25. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 3.5h | 5 Punkte

    EBM-Workshop für Facharztpraxen - Orthopäden / Chirurgen

    Seminarnummer:
    S 15
    Referenten:

    Diplom-Verwaltungswirt (FH) Jörg Armbruster
    Gruppenleiter Abrechnung, KVBW

    Ulrich Junger
    Gruppenleiter Abrechnungsberatung, KVBW

    Termin:
    Mi, 25.10.2017, 15:00 - 18:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Die Abrechnung nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) gehört zu den wichtigsten Verwaltungsaufgaben im Praxisalltag. Viele Mitarbeiter verfügen über gute Grundkenntnisse in der Anwendung des EBM. Aufgrund der hohen Komplexität der Gebührenordnung bestehen aber oftmals Unsicherheiten, ob alle Bestimmungen richtig umgesetzt werden und die aktuellen Änderungen in der Honorierung ärztlicher Leistungen komplett berücksichtigt sind.

    Ziele:
    Ziel des Workshops ist es, Ihre Kenntnisse in der Anwendung des EBM zu festigen und zu vertiefen. Hierzu vermitteln wir Ihnen in praktischen Übungen aktuelles und abrechnungsrelevantes Wissen. Wir helfen im Umgang mit den Abrechnungsbestimmungen des EBM und geben Auskunft zu wichtigen Neuerungen. Anhand von Beispielen erklären wir die Bestimmungen des EBM und üben mit Ihnen deren Einsatz für die Praxis. Damit sind Sie in der Lage, Ihre Abrechnung künftig noch systematischer zu erstellen und Ihr vertieftes Wissen zur Honorierung gezielt anzuwenden.

    Zielgruppe:
    Wir bieten unseren Workshop für verschiedene Fachgruppen an. Sowohl Ärzte als auch Mitarbeiter der entsprechenden Facharztpraxen können daran teilnehmen.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, praktische Übungen.

    Schwerpunkte:

    • Leistungsanforderung unter dem Blickwinkel der tatsächlichen Honorierung
    • Neuerungen in der Honorierung fachärztlicher Leistungen
    • Aktuelles aus dem fachärztlichen Versorgungsbereich
    • Aktuelle Änderungen der Gebührenordnung
    • Vergütungssystematik Wirtschaftlichkeitsbonus
    • Erläuterung des EBM anhand von Beispielen
    • Besonderheiten bei Selektivvertragspatienten
    • Individuelle Fragen

  • 26. Oktober 2017 Karlsruhe

    Dauer 8h | 11 Punkte

    QM für Fortgeschrittene - so bleiben Sie auf Erfolgskurs

    Seminarnummer:
    K 189
    Referenten:

    Nina Hitzelberger
    Praxismanagerin, QEP®-Multiplikatorin, KVBW

    Dipl.-Kffr. Ute Wutzler
    QEP®-Trainerin, EFQM-Assessorin, Gruppenleiterin Qualitätsmanagement, KVBW

    Termin:
    Do, 26.10.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
    Ort:

    Missionswerk-Jugendzentrum
    Keßlerstraße 5
    76185 Karlsruhe

    Kosten:
    145 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Die größte Hürde ist genommen: Die praxisinternen Prozesse sind beschrieben und meistens ist auch das Qualitätsmanagement-Handbuch (zum Beispiel nach QEP®) schon komplett erstellt. Die nächste Herausforderung besteht für das Team nun darin, "Qualitätsmanagement (QM) zu leben" bzw. den kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu gestalten. Was heißt das?

    Ziele:
    Gemeinsam blicken wir auf die aktuellsten Entwicklungen im Qualitätsmanagement. Im Austausch mit Ihnen erörtern wir weiterführende QM-Themen wie das Fehler- und Beschwerdemanagement, Teambesprechungen oder den Einsatz von Instrumenten zur kontinuierlichen Weiterentwicklung. Hierzu gehören Patientenbefragungen ebenso wie Mitarbeitergespräche oder die Aufstellung jährlicher Qualitätsziele. Bei Bedarf arbeiten wir im Kurs mit Beispielen aus dem QEP®-Katalog. Darüber hinaus erhalten Sie organisatorische Tipps zur praktischen Umsetzung im Alltag.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle Ärzte, Psychotherapeuten, Qualitätsbeauftragten und Mitarbeiter in der Praxis, die für die Aufrechterhaltung des praxisinternen QM verantwortlich sind und bereits Grundkenntnisse in QM haben. Zertifizierte Praxen sind mit den Inhalten des Seminars in der Regel schon hinreichend vertraut.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion, Gruppenarbeit.

    Schwerpunkte:

    • Aktuelles aus der QM-Welt
    • Erfahrungsaustausch: Was läuft gut und wo wollen wir uns noch verbessern?
    • Hindernisse bei der Umsetzung in der Praxis: Suche nach Lösungen
    • Pflege des QM-Handbuches
    • QM eingeführt und was dann? Die QM-Instrumente zur kontinuierlichen Weiterentwicklung und deren Umsetzung
    • Zertifizierungsreif oder (freiwillige) Zertifizierung?

  • 26. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 3 Tage | - Punkte

    Fachkraft für Impfmanagement

    Seminarnummer:
    S 137
    Referenten:

    Dr. med. Barbara Dürr
    Fachärztin für Allgemeinmedizin

    Termin:
    Do, 26.10.2017, 09:00 - 18:00 Uhr
    Fr, 27.10.2017, 09:00 - 18:00 Uhr
    Fr, 17.11.2017, 09:00 - 18:00 Uhr
    Ort:

    Bezirksärztekammer Nordwürttemberg
    Jahnstraße 5
    70597 Stuttgart

    Kosten:
    260 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Schutzimpfungen gehören zu den effektivsten Präventionsmaßnahmen in der Medizin. Für einen ausreichenden Impfschutz zu sorgen, ist daher eine wichtige Aufgabe des Arztes. Viele Tätigkeiten, die im Rahmen der Erbringung von Impfleistungen anfallen, kann der Arzt an qualifizierte Praxismitarbeiter delegieren. Neben der zeitlichen Entlastung kann es für den Arzt auch wirtschaftlich attraktiv sein, das Impfmanagement in der Praxis zu fördern.

    Ziele:
    Als Fachkraft für Impfmanagement erlangen Sie die nötige Qualifikation, um den Arzt beim Impfen zu unterstützen - vom ersten Blick ins Impfbuch am Empfang bis hin zur späteren Abrechnung der Impfleistung. Sie erwerben vertiefte Kenntnisse der medizinischen Grundlagen von Schutzimpfungen und setzen sich detailliert mit den Empfehlungen der STIKO auseinander. Zudem erweitern Sie Ihre Fertigkeiten, um das Impfmanagement in Ihrer Praxis weitgehend eigenständig zu organisieren. Dazu zählen neben der Kommunikation mit den Patienten auch die Abrechnung von Impfleistungen und der Bezug sowie die Lagerung von Impfstoffen. Anhand von Beispielen werden Sie schließlich trainieren, wie Sie Ihr neues Wissen im Praxisalltag anwenden können.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an nichtärztliche Mitarbeiter in der Praxis (keine Auszubildenden), die mehr über Grundlagen, Management und Praxis des Impfens wissen wollen.

    Wichtiger Hinweis:
    Die Fortbildung umfasst insgesamt 40 Unterrichtseinheiten (UE) und endet mit einer schriftlichen (Multiple-Choice-)Prüfung. 30 UE sind als Präsenzunterricht konzipiert, die restlichen 10 UE finden in Form einer Selbstlernphase statt, in welcher die Teilnehmer eine kurze Hausarbeit erstellen. Ein Zertifikat zur Fachkraft für Impfmanagement wird nach bestandener Prüfung erteilt.

    Die Fachkraft für Impfmanagement ist als Wahlteil auf die Fortbildung zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung mit 40 UE anrechenbar.

    Das Seminar wird mit Unterstützung der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg und des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. durchgeführt.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Hausarbeit und Prüfung.

    Schwerpunkte:

    • Empfehlungen der STIKO
    • Einführung in die Immunologie des Impfens
    • Kontrolle des Impfstatus und Recall-System
    • Kommunikation und Motivation im Patientengespräch
    • Durchführung von Impfungen
    • Lagerung von Impfstoffen und Kühlschrankmanagement
    • Abrechnung und Delegation von Impfleistungen
    • Best Practice des Impfmanagements

  • 26. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 3.5h | 4 Punkte

    Erfolgreiche Praxisgründung für Psychotherapeuten: Mit Expertenwissen in eine sichere Zukunft

    Seminarnummer:
    S 53 - Modul 3
    Referenten:

    Klaus Vossler
    Steuerberater

    Klaus-Jürgen Bayer
    Filialdirektor der Deutschen Apotheker- und Ärztebank Stuttgart

    Termin:
    Do, 26.10.2017, 17:30 - 21:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    65 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    Sie wollen als Psychotherapeut den Sprung in die Selbstständigkeit wagen und in eigener Praxis für Ihre Patienten da sein? In dieser Seminarreihe informieren wir Sie über grundlegende juristische, betriebswirtschaftliche und steuerliche Aspekte der Existenzgründung. Sie erhalten wertvolle Tipps und erwerben das nötige Hintergrundwissen, um sich erfolgreich niederzulassen. Wir klären für Sie wichtige Fragen der Finanzierung und gehen auf zentrale Aspekte der betriebswirtschaftlichen Planung sowie der unternehmerischen Praxisführung ein. Darüber hinaus erläutern wir die Abrechnung vertragspsychotherapeutischer Leistungen - damit Sie die Weichen für Ihre Zukunft erfolgreich stellen können.

    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an alle ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten bzw. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, die sich in eigener Praxis niederlassen wollen.

    Wichtiger Hinweis:
    Die Seminarreihe umfasst drei Module mit unterschiedlicher thematischer Ausrichtung. Die Module sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und schaffen im Gesamtpaket die Grundlage für einen erfolgreichen Start in die eigene Praxis. Auf Wunsch können die Termine auch einzeln belegt werden.

    Das Seminar wird mit Unterstützung der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg und der Deutschen Apotheker- und Ärztebank durchgeführt.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

    Schwerpunkte:

    • Modul 1: Der Weg in die eigene Praxis
    • Voraussetzungen einer Niederlassung
    • Praxisübernahme versus Praxisneugründung
    • Der Weg zur Zulassung
    • Erfahrungsbericht
    • Modul 2: Betriebswirtschaft und Abrechnung
    • Grundbegriffe der Betriebswirtschaft
    • Betriebswirtschaftliche Entscheidungshilfen
    • Abrechnung vertragspsychotherapeutischer Leistungen
    • Modul 3: Investition und Finanzierung
    • Investitions- und Kostenanalyse - eine fundierte Entscheidungsgrundlage für Ihre Gründung
    • Welche Finanzierung zu welchem Anlass?
    • Die Wahl des individuellen Finanzierungs-Mixes
    • Finanz- und Lohnbuchhaltung
    • Steuern

  • 27. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 4.5h | - Punkte

    Kurs zur Aufbereitung von Medizinprodukten - Prüfungstag

    Seminarnummer:
    S 215/1
    Referenten:

    Christine Otto
    -

    Termin:
    Fr, 27.10.2017, 08:30 - 13:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    50 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    An die Aufbereitung von Medizinprodukten werden hohe Anforderungen gestellt. Mit dieser Aufgabe darf nur betraut werden, wer die "erforderliche Sachkenntnis" besitzt. Mit erfolgreichem Ablegen der Kenntnisprüfung erhalten Sie den Nachweis über die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von Medizinprodukten.

    Die Prüfung gliedert sich in einen schriftlichen und mündlichen Teil. Sie dient als Abschluss unseres Kurses zur Aufbereitung von Medizinprodukten gemäß § 8 Abs. 4 Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV).

    Wichtiger Hinweis:
    Die Prüfung kann alternativ am Vormittag oder Nachmittag abgelegt werden. Der Kurs (Sachkundekurs) ersetzt nicht die Fachkundekurse I/II/III der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV).

  • 27. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 5.5h | - Punkte

    Kurs zur Aufbereitung von Medizinprodukten - Prüfungstag

    Seminarnummer:
    S 215/2
    Referenten:

    Christine Otto
    -

    Termin:
    Fr, 27.10.2017, 13:00 - 18:30 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    50 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ziele:
    An die Aufbereitung von Medizinprodukten werden hohe Anforderungen gestellt. Mit dieser Aufgabe darf nur betraut werden, wer die "erforderliche Sachkenntnis" besitzt. Mit erfolgreichem Ablegen der Kenntnisprüfung erhalten Sie den Nachweis über die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von Medizinprodukten.

    Die Prüfung gliedert sich in einen schriftlichen und mündlichen Teil. Sie dient als Abschluss unseres Kurses zur Aufbereitung von Medizinprodukten gemäß § 8 Abs. 4 Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV).

    Wichtiger Hinweis:
    Die Prüfung kann alternativ am Vormittag oder Nachmittag abgelegt werden. Der Kurs (Sachkundekurs) ersetzt nicht die Fachkundekurse I/II/III der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung e.V. (DGSV).

  • 28. Oktober 2017 Stuttgart

    Dauer 3h | 4 Punkte

    Fortbildungsveranstaltung zur Pharmakotherapie in der Onkologie

    Seminarnummer:
    S 282
    Referenten:

    Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Gerd Mikus
    FA Klinische Pharmakologie

    Dr. med. Guy Ungerechts
    -

    Termin:
    Sa, 28.10.2017, 10:00 - 13:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    40 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Ärzte, die an der Onkologie-Vereinbarung teilnehmen, müssen zur Aufrechterhaltung der Befähigung mindestens zwei nachweislich industrieunabhängige Pharmakotherapieberatungen pro Jahr besuchen. Entsprechende Angebote der jeweiligen Krankenkasse sind zu nutzen (§ 7 Ziffer 2, Anlage 7 BMV). Diese Veranstaltung ersetzt eine geforderte Pharmakotherapieberatung.

    Ziele:
    Es ist schwierig, geeignete "Pharmakotherapieberatungen" im Sinne der Vereinbarung zu finden. Diese Veranstaltung schafft eine geeignete Fortbildungsmöglichkeit für alle Teilnehmer an der Onkologie-Vereinbarung.

    Arbeitsform: Die Fortbildung wird in Form eines Vortrages mit anschließender Diskussion durchgeführt.

    Schwerpunkte:

    • Schmerz und Krebs - nur EINE Therapie: Methadon?
    • Checkpoint-Inhibitoren

  • 02. November 2017 Stuttgart

    Dauer 4.5h | - Punkte

    Vom Azubi zur kompetenten Medizinischen Fachangestellten heranreifen

    Seminarnummer:
    S 175
    Referenten:

    Adam Bartwicki
    -

    Mark Peters
    Technischer Betriebswirt (IHK), Ausbilder, QEP®-Trainer, TÜV-Auditor

    Termin:
    Do, 02.11.2017, 14:30 - 19:00 Uhr
    Ort:

    KVBW Stuttgart
    Albstadtweg 11
    70567 Stuttgart

    Kosten:
    98 ,- €
    Direktkontakt:

    mak
    Telefon: 0711 7875-3535
    info@mak-bw.de

    Den Übergang von der Schule zum Beruf perfekt meistern

    Von Auszubildenden wird viel gefordert - neben medizinischem Fachwissen und organisatorischem Verständnis vor allem ein einwandfreier Umgang mit Kollegen und Patienten.

    Voraussetzung für die Bewältigung dieser vielfältigen und neuen Aufgaben ist das Erlangen von sozialen und kommunikativen Kompetenzen. Besonders die richtige Kommunikationsstrategie ist wichtig, um auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingehen zu können. Ebenso ist es wichtig, den "Azubis" den Übergang in das Berufsleben zu erleichtern und ihnen hilfreiche Tipps und Tricks für eine selbstständige und erfolgreiche Arbeitsorganisation zu vermitteln.

    Ziele:
    In diesem Workshop lernen die Auszubildenden den korrekten Umgang mit unterschiedlichen Patiententypen sowie verschiedene Kommunikationsstrategien kennen und erhalten wertvolle Tipps für eine selbstständige Arbeitsorganisation. Dadurch werden sie im Umgang mit den Patienten sicherer und können typische (Anfänger-)Fehler vermeiden. Die Azubis erweitern ihre Kompetenzen, sind somit flexibler einsetzbar und in der Lage, das Team schnell und effektiv zu entlasten.

    Zielgruppe:
    Der Workshop richtet sich an Auszubildende im ersten, zweiten und ditten Lehrjahr.

    Arbeitsformen: Vortrag mit Diskussion, Gruppenarbeit, Rollenspiele.

    Schwerpunkte:

    • Teambildung (Teamstepps)
    • Sicheres Arbeiten in Stresssituationen (die Sandwich-Position)
    • Praxisorganisation
    • Erwerb von sozialen und kommunikativen Kompetenzen
    • Kommunikationsstrategien
    • Umgang mit unterschiedlichen Patiententypen
    • Mediation und Supervision