Projektinhalte auf einen Blick

Optimierung und Weiterentwicklung der ärztlichen Versorgung in Pflegeheimen

Projektinhalte CoCare
Projektinhalte CoCare

Das Projekt CoCare eröffnet für Pflegeheime, deren Bewohnerinnen und Bewohner sowie für Haus- und Fachärzte vielfältige Chancen und Möglichkeiten:

Teams von durchschnittlich vier Hausärzten versorgen gemeinsam die Bewohner einer Pflegeeinrichtung und koordinieren die Einbindung weiterer Arztgruppen. Es finden wöchentliche hausärztliche Patientenvisiten zu festgelegten Zeiten durch die Teamärzte im Wechsel statt. Visiten bestimmter Facharztgruppen erfolgen mindestens einmal im Quartal. Eine verantwortliche Pflegefachperson ist stets in die Visiten miteingebunden und steht als fester Ansprechpartner für die Ärzte zur Verfügung.

Ein Arzt aus dem Team ist zu definierten Zeiten auch nach Praxisschluss von Montag bis Freitag telefonisch erreichbar.

Zur Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Arzt und Pflegefachperson sowie zwischen Hausarzt und Facharzt sind verschiedene Instrumente und Maßnahmen vorgesehen:

  • gemeinsames elektronisches Dokumentations- und Kommunikationssystem, (CoCare-Cockpit) zur koordinierten Visitenplanung und -durchführung, auch mit Zugriff des Haus- und Facharztes von der Praxis aus,
  • fachübergreifende Fallkonferenzen, Quartals- und Jahresgespräche,
  • interdisziplinäre Behandlungspfade.

kostenlose Bereitstellung eines transportablen Sonographie-Gerätes

fachgruppenübergreifender Medikationsplan und Medikationscheck

  • eintägige, gemeinsame und kostenlose CoCare-Workshops für Ärzte und Pflegefachpersonal zu gerontopsychiatrischen Themen, zum Beispiel herausforderndes Verhalten bei Demenz und Delir, Schmerzen im Alter und bei kognitiver Störung, Polypharmazie und Übergang von kurativer zu palliativer Versorgungssituation,
  • zweistündige IT-Anwenderschulungen (CoCare-Cockpit),
  • eintägige Kathetermanagement-Schulungen.

Weitere Informationen finden Sie unter Schulungen ».

Sowohl Ärzte als auch Pflegeheime erhalten eine zusätzliche Vergütung.

Letzte Aktualisierung: 24.08.2017