Abstrichstelle Heilbronn wird zur Fieberambulanz

Weg für die Patienten führt über Hotline des Gesundheitsamtes

Nachdem die Corona-Abstrichstelle Heilbronn auf der Theresienwiese umgebaut und „winterfest” gemacht worden ist, wird sie ab Montag, 9. November, auch als Fieberambulanz genutzt.

Patienten werden medizinisch versorgt

In Fieberambulanzen erhalten die Patienten nicht nur einen Abstrich beziehungsweise eine Diagnose, sondern sie werden auch medizinisch versorgt. Außerdem werden dann nicht mehr ausschließlich asymptomatische Personen getestet, sondern auch symptomatische Patienten.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden grippalen Infekte sollen so die Haus- und Kinderärzte entlastet werden, damit diese den Normalbetrieb aufrechterhalten können. Die Fieberambulanz ist Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Die Zufahrt erfolgt über die Theresienstraße (Höhe Einmündung Frankfurter Str.). Die Patienten werden jetzt aufgrund der Witterungsbedingungen in beheizbaren Containern statt wie bisher in Zelten versorgt, sofern eine über den Abstrich hinausgehende Diagnostik dies erfordert.  

Weg für die Patienten führt über Hotline des Gesundheitsamtes

In der Ambulanz untersuchen Ärzte Infektionspatienten, nehmen bei Bedarf einen Abstrich vor und entscheiden je nach Symptomen und Krankheitsbild, ob die Patienten in häusliche Quarantäne geschickt oder bei schwerem Verlauf stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden.

Der Weg für die Patienten in die Fieberambulanz führt über die Terminvergabe der Corona-Hotline des Städtischen Gesundheitsamts unter 07131 56-4929. Auf keinen Fall sollen Patienten ohne vorherige Anmeldung in die Ambulanz kommen. 

Auch Personengruppen ohne Krankheitssymptome können sich in der Fieberambulanz testen lassen:

  • Reiserückkehrende aus Risikogebieten. Bitte Nachweise (Flugticket, Bahnfahrt, Hotel- oder Tankquittung etc.) mitbringen.
  • Personen, die vom Gesundheitsamt zur Testung aufgefordert werden, weil sie gegebenenfalls als Kontaktperson ermittelt wurden. Bitte Ausdruck der Mail des Gesundheitsamtes mitbringen.

Corona-Anlaufstellen in Baden-Württemberg