Seminar

Verordnung von Sprechstundenbedarf ohne Stolperfallen und Regressgefahr

13.09.2018 | Reutlingen

Zum Sprechstundenbedarf zählen Arzneistoffe, Verbandmittel oder medizinisch-technische Mittel, die bei Patienten in der Praxis bzw. bei Hausbesuchen angewendet werden oder bei Notfällen zur Verfügung stehen müssen. Aber Achtung: Bei der Verordnung von Sprechstundenbedarf gibt es Vieles zu beachten. Verträge, Richtlinien und Gesetze ziehen klare Schranken und sorgen immer wieder für Stolperfallen.

Ziele:
In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie diese Hindernisse sicher umgehen und Regresse zuverlässig vermeiden können. Anhand vieler praktischer Beispiele erfahren Sie, wann und in welcher Form Sprechstundenbedarf zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden kann und auf welche Weise die Ersatzbeschaffung erfolgt. Darüber hinaus zeigen wir auf, was Sie unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten beachten müssen, um Ihre Praxis wirksam vor Regressen zu schützen.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an alle Ärzte und Mitarbeiter in der Praxis, die ihre Kenntnisse in der Verordnung von Sprechstundenbedarf festigen wollen.

Arbeitsformen: Vortrag mit Fallbeispielen und Diskussion.

Schwerpunkte:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Sprechstundenbedarfskonformität
  • Ersatzbeschaffung
  • Die richtige Verordnung
  • Das Wirtschaftlichkeitsgebot
  • Sachlich-rechnerische Richtigstellung
  • Frühwarnsysteme

Fortbildungspunkte:
3 Punkte
Seminarnummer:
R 48
Referenten:

Monica Sorum-Kleffmann
Candidata Magisterii, Sachgebietsleiterin, KVBW

Termin:
Do, 13.09.2018, 15.00 – 17.30 Uhr
Ort:

KVBW Reutlingen
Haldenhaustraße 11
72770 Reutlingen

Kosten:
45 ,- €

Zum Warenkorb »