FAQ TSVG

Antworten auf häufige Fragen

Werden die Leistungen auf den TSVG-Fällen (TSS-Terminfall, TSS-Akutfall, Hausarzt-Vermittlungsfall, offene Sprechstunde, Neupatient) im Rahmen der Plausizeiten (780 Stunden im Quartal) mit eingerechnet, obwohl es sich dabei um Einzelleistungen handelt?

Ja. Alle Behandlungsleistungen, die nach Anhang 3 EBM mit Prüfzeiten belegt sind, werden auch in den TSVG-Fällen im Zeitprofil berücksichtigt. Extrabudgetäre Leistungen erfahren diesbezüglich keine Sonderbehandlung.

Lediglich die neuen Wartezeitzuschläge sind ohne Zeiten und bleiben damit unberücksichtigt.

« Go back
Letzte Aktualisierung: 10.12.2019