Qualitätssicherungs-Maßnahmen in reduziertem Umfang

QS-Sonderregelungen wegen der Corona-Krise für das Jahr 2021

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hat die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg beschlossen, dass bestimmte Qualitätssicherungs-Maßnahmen weiterhin in reduziertem Umfang erfolgen können. Dies betrifft vor allem Frequenzregelungen sowie Vorgaben zu Fortbildungen für Vertragsärzte und ihre Praxismitarbeiter, die für bestimmte Leistungen vorgeschrieben sind.

Praxen entlasten: Reduzierte QS-Prüfung 2021 

Die KVBW nutzt dabei auch im Jahr 2021 all ihre Entscheidungsspielräume im Sinne ihrer Mitglieder. Eine auf Bundesebene getroffene Vereinbarung ermöglicht abweichende Qualitätssicherungs-Maßnahmen während der Pandemie und gilt bis zum 30. September 2021. Vor diesem Hintergrund gilt für Baden-Württemberg: Für das Jahr 2021 sind lediglich ein Viertel der geforderten Fortbildungen und ein Viertel der jährlich vorgesehenen Fallzahlen nachzuweisen.

Eine Übersicht zur geforderten Anzahl bei den einzelnen qualitätsgesicherten Leistung (QS-Leistungen) von A wie Abklärungskolposkopie bis Z wie Zervix-Zytologie finden Sie unten.