G-BA verlängert Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung

Sonderregel zur Telefon-AU gilt nun bis zum 30. Juni 2021

Wer an leichten Atemwegserkrankungen leidet, kann weiterhin telefonisch bis zu 7 Tage krankgeschrieben werden. Ebenfalls können niedergelassene Ärzte eine Folgebescheinigung der Arbeitsunfähigkeit für weitere 7 Kalendertage telefonisch ausstellen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat seine Sonderregelung zur Feststellung der Arbeitsunfähigkeit um weitere drei Monate verlängert. Sie gilt nun bis zum 30. Juni 2021.

Damit reagiert der G-BA auf die deutschlandweit wieder ansteigenden COVID-19-Infektionszahlen. Durch eine Reduzierung von direkten Arzt-Patienten-Kontakten sollen das potenzielle Infektionsrisiko gesenkt und Arztpraxen entlastet werden. Wichtig ist: Niedergelassene müssen sich durch eine eingehende telefonische Befragung persönlich vom gesundheitlichen Zustand des Versicherten überzeugen und prüfen, ob gegebenenfalls doch eine körperliche Untersuchung notwendig ist.