Das bietet die MEDIZIN vom 25. bis 27. Januar

Fachmesse & Kongress für die ambulante ärztliche Versorgung

Teilnehmer diskutieren in Stuttgart beim Landeskongress Gesundheit im Rahmen der Messe MEDIZIN beim Word Café. Foto: Messe Stuttgart
World Café: Teilnehmer diskutieren beim Landeskongress Gesundheit. Foto: Messe Stuttgart

Mit der Stuttgarter MEDIZIN steht ein wichtige Fach- und Fortbildungsveranstaltung der Gesundheitsbranche vor der Tür: Vom Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. Januar 2019, kommen Ärzte, medizinisches Fachpersonal, Gesundheitsexperten sowie Vertreter aus Industrie und Politik zusammen, um sich über neueste Entwicklungen zu informieren, aktuelle Themen zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen. Neben Produktneuheiten und Dienstleistungen „rund um die Praxis“ bietet die aktuelle Ausgabe der MEDIZIN wieder ein umfangreiches Rahmen- und Weiterbildungsprogramm. Darüber hinaus nutzen regelmäßig Verbände, Vereinigungen und verschiedene Selbsthilfegruppen die MEDIZIN als Plattform.

Tag der MFA

Antworten auf viele brennende Fragen der modernen Praxisführung bietet der Tag der Medizinischen Fachangestellten am Samstag, 26. Januar 2019, den der Verband medizinischer Fachberufe in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg und der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg organisiert. Für reichlich Diskussionsstoff etwa sorgt seit ihrem Inkrafttreten die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Deren praktische Umsetzung ist – neben dem interaktiven Workshop „Aktiv und gesund im Praxisalltag“ – Schwerpunkt in diesem Jahr (MFA-Tag 2019 Programmflyer).

Landeskongress Gesundheit

Der Landeskongress Gesundheit setzt regelmäßig wichtige gesundheitspolitische Impulse. Am 25. Januar 2019 lautet das Motto: „Gesundheit – von Menschen für Menschen“. Die Veranstaltung sei heute „ein fester Anlaufpunkt für Entscheider im baden-württembergischen Gesundheitswesen“, freut sich Dr. med. Klaus Baier, Präsident der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg, die neben der Landesärztekammer Baden-Württemberg, der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg und der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft zu den Initiatoren des Kongresses gehört. „Darauf sind wir sehr stolz. Das Erfolgsrezept des Formates heißt Partizipation und Interaktion, etwa über die Kongress-App oder in den zahlreichen World Café Foren.“ An insgesamt achtzehn Tischen erörtern die Teilnehmer brennende Einzelfragen wie etwa die Facharztversorgung im ländlichen Raum, den „Spagat zwischen Versorgungsauftrag und Ökonomie“ in Krankenhäusern, die Digitalisierung der Medizin im Arzt-Patientenverhältnis oder die Anwerbung ausländischer Fach- und Hilfskräfte als „adäquate Lösung für Baden-Württemberg“.