Corona-Laborauftrag: OEGD-Formular jetzt auch für Nicht-Ärzte

Neue Testverordnung (TestV) umfasst Kontroll-PCR nach positivem Schnelltest

Das Muster OEGD für den Laborauftrag.

Das Formular Muster OEGD, mit dem sich ein Labortest auf SARS-CoV-2 bei Personen ohne Krankheits­symptome veranlassen lässt, können ab sofort auch Apotheker und nicht-ärztliche Testzentren im öffentlichen Auftrag (Testauftrag gemäß Allgemein­verfügung des Sozialministeriums Baden-Württemberg) nutzen und bestellen.

Formular für PCR-Test nach TestV

Mit Änderung der Coronavirus-Testverordnung (TestV) vom 8. März 2021 dürfen nun auch vom Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) beauftragte nichtärztliche Dritte nach einem positiven Schnelltest eine Bestätigungsdiagnostik für asymptomatische Personen (und nur diese) mittels PCR-Labortest veranlassen und die Abstrichleistung im Rahmen der TestV mit der KVBW abrechnen. Deshalb können nun auch Nicht-KV-Mitglieder, sofern sie Corona-Tests nach TestV erbringen, das Muster OEGD über uns beziehen. Bitte nutzen Sie dazu den Bestellschein Muster OEGD. Wir haben den Kohlhammer Verlag beauftragt, Sie zu beliefern, wenn Sie als ÖGD-Auftragnehmer diese Formulare anfordern.  

PCR-Abstrichnahme für Nicht-Ärzte mit 12 Euro vergütet

Die Abrechnung einer (erneuten) Abstrichentnahme für die Bestätigungsdiagnostik erfolgt nach § 12 Abs. 2 TestV über die KVBW und kann in Kürze über unser Online-Abrechnungsportal TestV geltend gemacht werden. Mehr zur Registrierung und Abrechnung für externe Leistungserbringer unter www.kvbawue.de/testverordnung.

Muster OEGD Stand 12.2020 bleibt gültig

Derzeit werden noch die Formulare Stand „12.2020“ ausgeliefert. Diese können komplett aufgebraucht werden, das heißt sie verlieren ihre Gültigkeit nicht, obwohl demnächst eine neue Version des Muster OEGD kommt. Wann wir mit der Version „03.2021“ rechnen können, ist derzeit noch nicht endgültig geklärt. Sobald diese erhältlich ist, informieren wir Sie unverzüglich. Bis zur Anpassung des Musters können Sie den Testanlass mit dem handschriftlichen Vermerk „Bürgertestung Bestätigungstest nach § 4b“ ergänzen. Die Vordrucke dürfen nicht kopiert werden. 

Sofern ein PoC-Test positiv ausfällt, ist immer ein PCR-Test notwendig. Dieser Bestätigungstest ist seit 8. März 2021 nicht mehr kurativ über die gesetzliche Krankenversicherung bzw. Privatversicherung, sondern über die TestV des BMG abzurechnen – sodass auch die weiteren Leistungserbringer wie Apotheken oder Rettungsdienste den Bestätigungstest nach der TestV über das Muster OEGD veranlassen können.

Labor für die Probenanalyse suchen und Abläufe vereinbaren

Alle vertragsärztlichen Labore sind nach TestV berechtigt, Labordiagnostik – auch bestätigende Diagnostik – nach § 9 TestV durchzuführen. Vertragsärztliche Labore finden Sie über die Arztsuche unserer Homepage (Fachgebiet Laboratoriumsmedizin als Filterkriterium). Darüber hinaus können auch vom Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) beauftragte Labore und der ÖGD selbst diese Diagnostik durchführen und abrechnen. Auskunft dazu gibt das Gesundheitsamt. Bitte stimmen Sie vorab mit dem Labor die Rahmenbedingungen und Kapazitäten für die Beauftragung ab. Es empfiehlt sich beispielsweise zu klären, ob das Labor die Abstrichtupfer und Probenröhrchen für die PCR-Tests zur Verfügung stellt und wie diese gekennzeichnet werden sollen.

Die Laborveranlassung erfolgt über Muster OEGD mit dem handschriftlichen Vermerk, dass es sich um einen Bestätigungstest handelt. Sofern der Verdacht auf Infektion mit einer bekannten Virusvariante besteht, kann gleichzeitig auch ein variantenspezifischer PCR-Test veranlasst werden, wie wir bereits berichtet haben.