Corona-Impfabrechnung: 15. Februar erster Stichtag

Alle Dienststunden von Dezember und Januar korrekt erfasst?

Ärzte rechnen ihre für Impfzentren oder mobile Impfteams erbrachten Leistungen monatlich mit der KV Baden-Württemberg ab. Der erste Einreichungszeitraum für Impfärzte endet am kommenden Montag, 15. Februar 2021. Bis dahin sind die im Dezember und Januar geleisteten Stunden unter Angabe von Tag und Impfzentrum online zu erfassen.

Kontrolle per Einreichungsübersicht

Unser Rat: Bitte kontrollieren Sie Ihre Eingaben im linken Bereich des Online-Abrechnungsportals (Benutzeranmeldung Abrechnung Impfärzte). Anhand dieser Einreichungsübersicht können Sie sich vergewissern, dass alle Zeiten und Anreisepauschalen korrekt erfasst sind, bevor wir die Daten in der Nacht zum Dienstag exportieren.

Gute Nachrichten für Nachzügler: Dienste aus den Monaten Dezember und Januar lassen sich im nächsten Abrechnungszeitraum nacherfassen. Diese Funktion ist ab 25. Februar verfügbar. Sollten Sie die Frist am 15. versäumen – beispielsweise, weil Ihnen noch die Zugangsdaten fehlen – können Sie also unbesorgt sein. Ihnen entgeht nichts. Möglich ist eine Nacherfassung allerdings nur für ganze Tage. Eine nachträgliche Berichtigung oder Ergänzung bestehender Dienstabrechnungen im nächsten Abrechnungszeitraum ist nicht mehr möglich.

Was Sie wissen sollten

  • Impfarzt-Einsätze können nicht über die vertragsärztliche Quartalsabrechnung abgerechnet werden. Bitte nutzen Sie unser eigenständiges Abrechnungs­portal
    Benutzeranmeldung Abrechnung Impfärzte
  • Keine Rechnungen oder Dienstpläne bei der KV einreichen. Wir vergüten nur die Stunden, die Sie online übermitteln!
  • Tage einzeln anlegen (maximal 24 Stunden je Tag): An verschiedenen Tagen geleistete Stunden zusammenzufassen, ist nicht erlaubt.
  • Dienste je Impfarzt abrechnen: Die Stunden mehrerer Ärzte unter einer fremden BSNR zu bündeln bzw. unter der eigenen Benutzerkennung abzurechnen, ist nicht zulässig.
  • Korrekturbedarf erkannt? Per Klick auf den Papierkorb können Sie Tage mit fehlerhaften Angaben löschen. Anschließend legen Sie die Abrechnung für den betreffenden Tag einfach neu an.
  • Betriebsstätte: 
    • Jede Abrechnung setzt eine BSNR-Nummer voraus. Wer keinen aktiven Status im KVBW-Arztregister (mehr) hat, bekommt sie über die
      „Registrierung zur Abrechnung als Impfarzt“.
      Hinweis: Integrierte PDF-Viewer (u. a. Firefox, Chrome, Safari) unterstützen dieses Datenformat nicht. Bitte Datei herunterladen und mit Adobe Reader öffnen.
    • Falls Sie mehr als eine BSNR-Nummer bei uns haben, achten Sie darauf, das passende Konto auszuwählen (Mehr erfahren zur abweichenden Bankverbindung: Zweitkonto Impfärzte »).
  • Medizinisches Assistenzpersonal: Stunden einer MFA/Fachkraft sind nur in Abstimmung mit dem Impfzentrum abrechenbar (insbesondere mobile Impfteams). MFA-Einsätze in Impfzentren plant und vergütet der jeweilige Betreiber normalerweise direkt.

Unser Abrechnungsportal richtet sich sowohl an die Mitglieder der KVBW, also die baden-württembergischen Vertragsärzte, als auch an im Krankenhaus und privatärztlich tätige Mediziner sowie Ärzte im Ruhestand, die an der Corona-Impfkampagne des Landes mitgewirkt haben. Ausnahme: Falls Sie einen Vertrag mit einem privaten Personaldienstleister abgeschlossen haben, ist keine Abrechnung über die KV möglich.