Befragung zur Psychotherapie-Richtlinie

Wie gut ist der Zugang Betroffener zur Psychotherapie?

Hausärzte und Hausärztinnen sowie Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen sind aufgerufen, sich an einer bundesweiten Befragung zu beteiligen. Diese führt das Essener Forschungsinstitut für Medizinmanagement EsFoMed (www.esfomed.de) in den kommenden Wochen durch. Das Institut schreibt dafür stichprobenartig hausärztlich oder psychotherapeutisch Tätige an. Die Befragung ist Teil des Innovationsfonds-Projektes „Evaluation der Psychotherapie-Richtlinie (Eva PT-RL)‟. Es zielt darauf ab, die neuen Versorgungsbausteine der Psychotherapie-Richtlinie zu evaluieren. 

Die Wissenschaftler untersuchen, ob die Reform den Zugang Betroffener zur Psychotherapie tatsächlich verbessern konnte und wie die Versorgungsabläufe optimiert werden konnten. Weiterhin prüfen sie, ob es Faktoren gibt, die hemmend auf die Umsetzung der neuen Versorgungsbausteine der Psychotherapie-Richtlinie einwirken.

Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse sollen Vorschläge für die Weiterentwicklung der Psychotherapie-Richtlinie erarbeitet werden. 

Als weitere Datenbasis für dieses wissenschaftliche Forschungsprojekt unter der Leitung von Professor Dr. Jürgen Wasem in Essen dienen Routinedaten der beteiligten Krankenkassen sowie der KBV. 

Quelle: KBV