Digitales Impfzertifikat ist Zusatzangebot zum gelben Impfausweis

Technische Umsetzung in Praxen funktioniert noch nicht problemlos

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den offiziellen Startschuss zum Rollout für den digitalen Impfnachweis in der Corona-Warn-App oder der neuen CovPass-App gegeben. In den Arztpraxen ist das Ausstellen eines digitalen Impfzertifikats als Zusatzangebot zum gelben Impfausweis noch nicht bzw. nur eingeschränkt möglich. Der Grund: Die technischen Lösungen für Arztpraxen funktionieren noch nicht reibungslos. Der KVBW-Vorstand bringt die Arztpraxen in einer Schnellinfo zum digitalen Impfzertifikat auf den neusten Stand. 

Arztpraxen stehen zwei alternative technische Wege zur Verfügung

  • QR-Code erstellen aus dem Praxisverwaltungssystem (PVS) 
  • QR-Code erstellen per RKI-Impfzertifikatsservice

Grundvoraussetzung, um das COVID-19-Impfzertifikat (QR-Code für die CovPass-App bzw. die Corona-Warn-App) zu erzeugen, ist, dass Ihre Praxis über einen Anschluss an die Telematikinfrastruktur (TI) verfügt. Sollten Ärzte und Ärztinnen in Ihrer Praxis keine digitalen Impfzertifikate ausstellen können, dürfen Sie an Apotheken verweisen.

Das digitale Impfzertifikat, das auf Wunsch des Patienten ausgestellt wird, ist lediglich ein Zusatzangebot. Der gelbe Impfausweis behält als Ausweisdokument seine Gültigkeit.