Coronavirus Sonderregelungen

Um Vertragsärzte und -psychotherapeuten in der Coronakrise zu entlasten und eine zusätzliche Ausbreitung des Coronavirus SARS-COV-2 über die Wartezimmer der Praxen zu verhindern, galten zahlreiche Sonderregelungen. Mit dem veränderten Pandemiegeschehen laufen diese Sonderregelungen nun nach und nach aus (Gültigkeitsdatum beachten!).

Corona-Ziffer 88240

  • Alle Leistungen im Zusammenhang mit (Verdacht) auf eine Infektion mit dem Coronavirus werden in voller Höhe vergütet (Kennzeichnung mit 88240).

bis 30. Juni 2022


Schutzschirm

  • Ausgleichzahlungen für Umsatzeinbußen (90 Prozent GKV-Kollektiv-Honorar)

bis Ende 2021


Telefonkonsultationen

bis 31. März 2022


Telefon-AU

bis 30. November 2022


Rezept per Telefon

  • Folgeverordnungen nach telefonischer Anamnese bei bekannten Patienten

bis 31. März 2022


Portokosten

  • Pseudo-GOP 88122 für AU, Folgerezepte, Verordnungen und Überweisungen

bis 31. März 2022

(AU bis 31. Mai 2022)


Videosprechstunde

  • Unbegrenzte Fallzahl und Leistungsmenge bei der Videosprechstunde
  • Psychotherapeuten: Sprechstunde und Probatorik per Video
  • Sozialpsychiatrie GOP 14223 für funktionelle Entwicklungstherapie per Video

bis 31. März 2022


Gruppenpsychotherapie

  • Umwandlung von Gruppentherapie in Einzeltherapie genehmigungsfrei

bis 31. März 2022


Zuschläge zu den Chronikerpauschalen

  • Zuschläge zu den hausärztlichen Chronikerpauschalen GOP 03221/04221 auch bei mindestens einem persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt und zusätzlich einem Arzt-Patienten-Kontakt per Telefon oder Videosprechstunde im Quartal abrechenbar

bis 31. März 2022


DMP

  • Folgedokumentationen und Schulungen von Patientendürfen in den Jahren 2020 und 2021 ausfallen
  • Patientenschulungen per Videosprechstunde möglich
    (Präsenz-Gruppenschulungen abhängig von jeweils gültiger Corona-Verordnung BW)


bis 31. Dezember 2021


bis 31. März 2022


Lockerungen bei Verordnung von Heil- und Hilfsmitteln etc.

  • Sonderregelungen & Fristlockerungen bei ärztlich verordneten Leistungen
    Heilmittelbehandlung darf länger als 14 Kalendertage unterbrochen werden
    Häusliche Krankenpflege Folgerezept bis zu 14 Tage rückwirkend:

    Mehr erfahren

bis 31. März 2022


Krankentransporte

  • Krankenbeförderung genehmigungsfrei (COVID-19-Patienten bzw. bei Quarantäne)

bis 31. März 2022


Arzneimittelabgabe

  • Mehr Austauschmöglichkeiten für wirkstoffgleiche Arzneimittel für Apotheker

bis 31. Mai 2022


Entlassmanagement

  • Entlassmanagement der Krankenhäuser: Verordnungen für bis zu 14 Tage

bis 31. Mai 2022



BtM-Rezeptformulare

  • BtM-Rezepte anderer Ärzte zu verwenden ist möglich

bis 31. Mai 2022


Substitutionstherapie

  • Lockerung der Vorgaben der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung

bis 31. Mai 2022


Kinder-Früherkennung U-Untersuchungen

  • U6, U7, U7a, U8 und U9: Untersuchungszeiträume und Toleranzzeiten ausgesetzt
    mehr erfahren »

bis 30. Juni 2022

(31. März 2022 + 3 Monate)


Fortbildungen & QS

bis 31. März 2022


Qualitätssicherung

  • reduzierte QS-Anforderungen für das Jahr 2021
  • reduzierte QS-Anforderungen für das Jahr 2022
    mehr erfahren »

bis 31. Dezember 2022



Nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA)

  • NäPA-Einsatz bereits vor Abschluss der laufenden Ausbildung

bis 31. März 2022


Dialyse

  • Dialyse-Versorgung: Notfallplan sichert Übernahme von Patienten

bis 30. September 2021

Letzte Aktualisierung: 04.08.2022