FAQ Coronavirus SARS-CoV-2

Antworten auf häufig gestellte Fragen (stetig aktualisiert)

AKTUALISIERT: Durchgemachte Infektion oder Johnson & Johnson beim digitalen Impfzertifikat: Wie gehe ich vor, damit jemand, der mit nur einer Impfung bereits den vollen Immunschutz hat, auch in der App als vollständig geimpft gilt?

Bei Patienten, die von einer Corona-Infektion genesen sind, wird in der Regel nach der Infektion eine einzige Impfstoffdosis (BioNTech, AstraZeneca oder Janssen) verabreicht. Damit im digitalen Impfzertifikat „vollständig immunisiert“ angezeigt wird, muss vor Eintragung der Impfung auf der RKI-Plattform Impfzertifikattsservice https://web.impfnachweis.info/ bzw. im Praxisverwaltungsprogramm das Feld „Genesenen-Impfung“ aktiviert werden. Danach wird im Feld „Impfdosis“ als einzige Option 1/1 angezeigt.

Kriterium für den Genesenenstatus und eine Genesenen-Impfung ist, dass die Patienten eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben. Der Nachweis einer gesicherten Infektion muss durch direkten Erregernachweis (PCR) zum Zeitpunkt der Infektion erfolgen. Von COVID-19 genesene Patienten können ein digitales Impfzertifikat nach einmaliger Impfung auch dann erhalten, wenn die Erkrankung mehr als sechs Monate her ist und deswegen kein Genesenenzertifikat mehr ausgestellt werden kann.

Bei der Impfung mit dem Vakzin Janssen® von Johnson & Johnson können Sie in dem Feld „Impfdosis“ als einzige Option 1/1 anklicken. Es wird dann nach der einmaligen Impfung mit dem Vakzin Janssen® von Johnson & Johnson ein Impfzertifikat mit vollem Immunschutz generiert. Wenn die Impfung später mit einer Dosis mRNA-Impfstoff optimiert wird, ein 2/2 Zertifikat ausgestellt.

« Zurück zur Übersicht
Letzte Aktualisierung: 03.12.2021