FAQ Coronavirus SARS-CoV-2

Antworten auf häufig gestellte Fragen (stetig aktualisiert)

Ich impfe in meiner Praxis gegen COVID-19. Bei den Impfterminen ergibt sich in Einzelfällen der Bedarf, die Patienten in derselben Sitzung zusätzlich wegen anderer Sachverhalte kurativ zu behandeln. Kann ich anderweitige Leistungen (z. B. Versicherten-/Grundpauschale) neben den Corona-Impfungen abrechnen?

Die im Zusammenhang mit der COVID-Impfung berechnungsfähigen GOP decken alle mit den Impfungen assoziierten Leistungen ab (alle Fragen zur Impfung, auch im Bezug zu weiteren Erkrankungen des Patienten, Infektausschluss etc.).

Grundsätzlich gilt daher, dass die COVID-Impfungen nicht neben anderen Leistungen berechnet werden dürfen. Dies trägt auch dazu bei, organisatorisch möglichst viele Impfungen zu gewährleisten. Wenn sich jedoch im Einzelfall eine Behandlungsnotwendigkeit während des Impftermins ergibt, sind solche Leistungen vertragsärztlich, bspw. durch Ansatz der Versicherten-/oder Grundpauschale berechnungsfähig. Regelmäßige Nebeneinander­abrechnungen können jedoch Abrechnungs­prüfungen und ggf. Regresse nach sich ziehen.

« Zurück zur Übersicht
Letzte Aktualisierung: 03.12.2021