FAQ Coronavirus SARS-CoV-2

Antworten auf häufig gestellte Fragen (stetig aktualisiert)

Wie muss die Bescheinigung über das Ergebnis eines Schnelltests aussehen?

Das digitale Testzertifikat für die Corona-Warn-App ist obligater Leistungsbestandteil sämtlicher Tests nach Coronavirus-Testverordnung (TestV). Tests nach § 4a TestV dürfen wir ab 1. August 2021 nur noch vergüten, wenn die Praxis das Testergebnis und das Testzertifikat an die Corona-Warn-App übermitteln kann.
Bürgertests: Wichtige Änderungen für Praxen ab 1. August 2021 »

Nur, wenn die getestete Person die Übermittlung des Testzertifikats an die Corona-Warn-App ablehnt (Dokumentationspflicht!), stellt der Arzt oder das Testzentrum über das Ergebnis des Schnelltests eine Bescheinigung zum Nachweis eines tagesaktuellen negativen COVID-19 Schnelltests nach der CoronaVO aus. Eine Mustervorlage des Sozialministeriums Baden-Württemberg für die Testbescheinigung auf Papier finden Sie unten zum Download.

Digitales COVID-Testzertifikat ist Teil der Leistung nach TestV

Die Zeugnisausstellung gehört bei Tests nach Coronavirus-Testverordung (TestV-GOP 99531 / 88310B) neben der Beratung und dem Abstrich zum Leistungsinhalt. Die Vergütung nach TestV umfasst das Gespräch, die Entnahme von Körpermaterial, die PoC-Diagnostik, die Ergebnismitteilung, die Ausstellung eines Zeugnisses über das Vorliegen oder Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 einschließlich der Erstellung eines COVID-19-Testzertifikats im Sinne des § 22 Abs. 7 des Infektionsschutzgesetzes.

« Zurück zur Übersicht
Letzte Aktualisierung: 03.12.2021