FAQ Coronavirus SARS-CoV-2

Antworten auf häufig gestellte Fragen (stetig aktualisiert)

Wie sollen Personen geimpft werden, die bereits eine COVID-19-Infektion durchgemacht haben?

Die STIKO empfiehlt Personen, die bereits eine SARS-CoV-2-Infektion hatten, eine Impfstoffdosis. Es gelten weiterhin folgende Empfehlungen:

  • Personen, die eine durch PCR-Test nachgewiesene Infektion mit dem Coronavirus und Symptome hatten, empfiehlt die STIKO eine Impfstoffdosis in der Regel sechs Monate nach der Infektion. Es ist jedoch auch möglich, eine Impfstoffdosis bereits ab vier Wochen nach dem Ende der COVID-19-Symptome zu erhalten. Die Gründe dafür sind, dass eine Impfung auch nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion unbedenklich ist. 
  • Personen, bei denen eine SARS-CoV-2-Infektion im Labor nachgewiesen wurde und die keine Symptome entwickelt haben, können die einmalige Impfung bereits ab vier Wochen nach der Labordiagnose erhalten.
  • Bei Menschen mit eingeschränkter Immunfunktion sollten Ärzte immer im Einzelfall entscheiden, ob eine Impfstoffdosis ausreicht oder ob die Person eine vollständige Impfserie erhalten sollte. Dies hängt maßgeblich davon ab, wie eingeschränkt die Immunfunktion des Einzelnen ist.
  • Personen, die bereits einmal gegen COVID-19 geimpft wurden und bei denen danach eine SARS-CoV-2-Infektion durch direkten Erregernachweis gesichert wurde, sollen die 2. Impfung in der Regel sechs Monate nach Ende der COVID-19-Symptome bzw. der Diagnose erhalten. Die Gabe einer Impfstoffdosis ist auch hier bereits ab vier Wochen nach dem Ende der Symptome möglich.
« Zurück zur Übersicht
Letzte Aktualisierung: 03.12.2021