Tetravalenter Grippeimpfstoff wird GKV-Pflichtleistung

G-BA ändert Schutzimpfungs-Richtlinie zum 29. Juni 2018

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt seit diesem Jahr für die Impfung gegen saisonale Influenza einen tetravalenten Influenzaimpfstoff. Im April hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) eine entsprechende Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) beschlossen. Diese Änderung der SI-RL ist am 29. Juni 2018 in Kraft getreten. Die Verordnung des tetravalenten Grippeimpfstoffs („Vierfach-Impfstoff“) für Standard- und Indikations­impfungen ist damit ab sofort möglich. Die bislang gültigen Rabattverträge müssen für die Pflichtleistung nicht beachtet werden. Die Auswahl des Grippe­impfstoffs erfolgt allein auf der Grundlage des Wirtschaftlichkeits­gebots.

Einzelne Hersteller haben ihre Vorbestellfrist bis zum 31. Juli 2018 verlängert. Sofern Sie eine Vorbestellung von Grippeimpfstoffen für die kommende Grippesaison für notwendig erachten, empfehlen wir folgende Vorgehensweise:

  • Es wird empfohlen, nicht mehr als die Hälfte der im vergangenen Jahr für die Grippeimpfungen von Pflichtleistungspatienten benötigten Menge vorzubestellen.
  • Bei der Auswahl des Impfstoffs sollte darauf geachtet werden, welcher der für Ihre Patientenklientel zugelassenen Impfstoffe derzeit am günstigsten ist (Wirtschaftlichkeitsgebot!). Ausschlaggebend sind dabei die in Ihrer Praxissoftware angegebenen Preise. Zusätzlich können Sie sich mit der Sie beliefernden Apotheke in Verbindung setzen.

Bitte beachten Sie: Mit der Vorbestellung kommt bereits ein Liefervertrag zustande. Die vorbestellten Mengen an Impfstoff müssen daher bezogen werden.

Externe Links

Direktkontakt

Verordnungsberatung Impfungen, Heil- und Hilfsmittel
0711 7875-3669
  • Mo – Fr: 8 – 16 Uhr