Telematikinfrastruktur: So werden die Kosten ab 2020 finanziert

Pauschale für den TI-Konnektor sinkt ab Januar deutlich

Ab dem kommenden Jahr ändern sich einige Dinge bei der Finanzierung des Praxisanschlusses an die Telematikinfrastruktur. Die Erstausstattungspauschale, die die notwendigen Kosten für einen Konnektor und ein Kartenterminal zum Anschluss an die Telematikinfrastruktur (TI) decken soll, liegt ab dem 1. Januar 2020 bei 1.549 Euro (aktuell: 1.982 Euro). Darauf haben sich KBV und GKV-Spitzenverband Ende August verständigt und eine Änderung der TI-Finanzierungsvereinbarung beschlossen.

Entscheidend für die Höhe der Pauschale ist wie bisher der Installationstermin und nicht das Datum der Bestellung.

TI-Finanzierung: Was Ihrer Praxis für Geräte und Betrieb zusteht

Eine aktuelle tabellarische Übersicht zur TI-Finanzierung kann unten als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Praxen erhalten so einen schnellen Überblick, was wann für die Erstausstattung, die laufenden Betriebskosten sowie die Ausstattung für den elektronischen Medikationsplan (eMP) und das Notfalldatenmanagement (NFDM) erstattet wird.

TI-Finanzierungsübericht der KBV

Themenseite Telematikinfrastruktur (TI)