Prüfpraxis Arzneimittel: AOK veröffentlicht Prüfgegenstände

Reaktion der KVBW auf AOK-Schreiben „Informationen zu Einzelfall-Prüfanträgen“

Wirtschaftlichkeitsprüfanträge durch präventive Information über die Prüfgegenstände zu vermeiden, war erklärtes Ziel eines aktuellen Schreibens der AOK an alle Ärzte in Baden-Württemberg. Bei vielen Praxen hat der Brief der Krankenkasse für Irritationen gesorgt. Einige fürchteten gar, ihnen drohe ein Prüfverfahren.

Der Vorstand der KVBW veröffentlicht daher eine aktuelle Schnellinformation als Reaktion auf den AOK-Brief „Informationen zu Einzelfall-Prüfanträgen der AOK Baden-Württemberg“, die unten zum Download zur Verfügung steht. Darin stellt die KVBW klar: Die Ärzte in BW versorgen ihre Patienten in der Regel evidenzbasiert und wirtschaftlich.