Manuelle Lymphdrainage bei Lipödem als besonderer Verordnungsbedarf

Heilmittel-Richtlinie und Diagnoseliste erweitert

Zum 1. Januar 2020 wurde die Diagnose Lipödem – auch ohne Vorliegen eines Lymphödems – als Indikation für eine manuelle Lymphdrainage (LY2) in die Heilmittel-Richtlinie (Heilmittel-Katalog) aufgenommen. 

Gleichzeitig wurde das Lipödem Stadium I bis III (E88.20, E88.21 und E88.22) als Indikation in die Diagnoseliste der besonderen Verordnungsbedarfe bei den Stoffwechselstörungen aufgenommen. Somit sind die Kosten für das verordnete Heilmittel nicht Gegenstand einer möglichen statistischen Wirtschaftlichkeits­prüfung.

Die Änderung der Heilmittel-Richtlinie und die Ergänzung der Diagnoseliste werden in die Praxisverwaltungssoftware (PVS) implementiert.

Die Aufnahme der Diagnose Lipödem ist Teil der Neufassung der Heilmittel-Richtlinie, die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) am 22. November 2019 beschlossen wurde. Die meisten (anderen) Änderungen treten erst am 1. Oktober 2020 in Kraft. Hierzu werden wir später gesondert informieren.

ICDDiagnoseDiagnosegruppe/
Indikationsschlüssel
Hinweis
Physiotherapie
Stoffwechselstörungen
E88.20Lipödem, Stadium ILY2nur im Zusammenhang mit komplexer physikalischer Entstauungstherapie (Manuelle Lymphdrainage, Kompressionstherapie, Übungsbehandlung/Bewegungstherapie und Hautpflege); es sind nicht immer alle Komponenten zeitgleich erforderlich befristet bis 31.12.2025
E88.21Lipödem, Stadium II
E88.22Lipödem, Stadium III

Dokumente zum Download

Externe Links

Direktkontakt

Verordnungsberatung Impfungen, Heil- und Hilfsmittel
0711 7875-3669
  • Mo – Fr: 8 – 16 Uhr

Verordnungsforum Sonderausgabe Heilmittel (Neuauflage 2020)

Januar 2020

Themenauswahl

  • Besondere Verordnungsbedarfe
  • Langfristiger Heilmittelbedarf
  • Hinweise und Erläuterungen zu den neuen Vereinbarungen in der Heilmittelversorgung

... und viele mehr.