DMP: Pflicht zu Schulungen und Dokumentationen ausgesetzt

Schutz vor Infektionsrisiken wegen der COVID-19-Pandemie

Die DMP-Dokumentationspflichten und die Verpflichtung der Versicherten zur Teilnahme an empfohlenen Schulungen wird für das erste bis dritte Quartal 2020 ausgesetzt.

Für Patienten mit chronischen Erkrankungen hat die Vermeidung einer Ansteckung mit COVID-19 höchste Priorität. Es ist nicht zu verantworten, dass sie wegen der DMP-Verpflichtung zur Teilnahme an Schulungen und regelmäßigen persönlichen Untersuchungen Infektionsrisiken ausgesetzt werden.

Wie in den tragenden Gründen zum Beschluss erläutert, können und sollen nach individueller Abwägung weiterhin Dokumentationen und Schulungen erfolgen, wenn die Kontrolluntersuchung oder die Schulung notwendig ist und nach ärztlichem Ermessen und gemäß Risikoabwägung gemeinsam mit dem Patienten durchgeführt werden soll.