Corona-Tests nur noch für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Kostenübernahme für alle Einreisenden endet zum 15. September

Mit der neuen nationalen Teststrategie entfällt ab 15. September 2020 die Kostenübernahme für Coronatests bei Einreisenden aus Nicht-Risikogebieten. Der Anspruch auf Testung bei Einreise aus Risikogebieten besteht innerhalb von zehn Tagen (statt bislang 72 Stunden!). Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat seine Rechtsverordnung (RVO) zur Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2 entsprechend geändert. Dazu informiert der KVBW-Vorstand in einer aktuellen Schnellinfo, die Sie unten zum Download finden.

Tests bei Personen ohne Symptome sieht die geänderte RVO außerdem vor, wenn sich jemand in den letzten 14 Tagen vor Testung innerhalb Deutschlands in einem Gebiet mit erhöhten Infektionsrisiko aufgehalten hat (gilt für Gebiete, wo sich laut RKI in einem Zeitraum von sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner mehr als 50 Personen neu mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert haben).

Die Quarantäne-Regeln für Reiserückkehrer aus Risikogebieten will das BMG bis Ende September überarbeiten.