Corona-Tests: Behalten Sie den Durchblick!

Voraussetzungen, Procedere und Vergütung je nach Konstellation für einen Abstrich

Ursprünglich hatten Versicherte nur Anspruch auf einen Test auf SARS-CoV-2, wenn sie COVID-19-assoziierte Krankheitssymptome hatten. Inzwischen werden in bestimmten Fällen auch die Kosten für Tests bei Personen, die keine Symptome haben, über­nommen. Diese asymptomatischen Tests im Zuge der Strategie von Bund und Land können Sie sogar bei Selektiv- oder Privatpatienten über uns abrechnen.

Überblick Testszenarien

Alle diese Abstrich-Konstellationen rechnen Sie als Vertragsarzt in Baden-Württemberg über die KVBW ab:

EBM-Leistung

  • Testung GKV-Versicherter mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung
    Die Indikation stellt allein der Vertragsarzt.
  • Testung asymptomatischer Patienten bei Warnung durch die Corona-App 

Teststrategie Bund und Land BW

  • Testung asymptomatischer Patienten 
    • im Auftrag des Gesundheitsamts
    • bei Aufnahme in Alten- und Pflegeheime sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe

Durch die Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) sind Reihentests in Kitas, Schulen oder Pflegeheimen möglich, wenn in der jeweiligen Einrichtung ein Fall aufgetreten ist. In Pflegeheimen und Pflegediensten kann auch unabhängig von aufgetretenen Fällen getestet werden. Ob ein solcher Reihentest durchgeführt wird, entscheidet das zuständige Gesundheitsamt und beauftragt gegebenenfalls Vertragsärzte mit der Abstrichentnahme und der Laboruntersuchung. Ohne ÖGD-Auftrag dürfen diese Untersuchungen nicht durchgeführt werden. Wie Sie diese Tests auf dem Laborauftrag kennzeichnen, solange das dafür vorgesehene Muster OEGD nicht verfügbar ist, klären Sie am besten mit Ihrem Labor direkt.

Die erweiterte Teststrategie des Landes Baden-Württemberg sieht darüber hinaus Tests bei Aufnahme in Alten- und Pflegeheime sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe auch ohne Abstimmung mit dem Gesundheitsamt vor.

Alle anderen und nicht hier aufgeführten Fallkonstellationen sind als IGeL-Leistung durchzuführen (z. B. auf Patientenwunsch, vor und nach Reisen etc.).

Wie Sie die jeweiligen Leistungen korrekt abrechnen und was bei der Kennzeichnung der Laboraufträge zu beachten ist, hat unserer Abrechnungsberatung für Sie in der Übersicht Corona-Tests: Behalten Sie den Durchblick! tabellarisch zusammengefasst.

Was ist gerade jetzt richtig wichtig:

  1. konsequente COVID-19-Diagnostik bei allen Infekt-Patienten, so leicht und atypisch die Symptome auch sein mögen, allemal bei Patienten mit hohem Personenkontakt (z. B. aus Gastronomie, Hotellerie, Verkauf, ÖGD etc.).
  2. Falls ein Patient mit Infektsymptomen bei Ihnen meldet, den Sie nicht selbst testen können, vermitteln Sie ihn bitte an eine Corona-Schwerpunktpraxis in Ihrer Nähe (mehr erfahren »).