Corona-Impfung: Terminvergabe gestartet

Erste Terminvergaben für über 80-Jährige ab sofort möglich

Mit dem Start der Impfungen am 27. Dezember nahmen in Baden-Württemberg die neun Zentralen Impfzentren (ZIZ) in Ulm, Tübingen, Heidelberg, Freiburg, Stuttgart, Karlsruhe, Offenburg und Rot am See sowie das Impfzentrum Mannheim die Arbeit auf. Ab dem 22. Januar 2021 folgen dann auch die insgesamt rund 50 Kreisimpfzentren. Die Kreis­impf­zentren befinden sich in allen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg. Zusätzlich sind mobile Teams unterwegs, um Menschen zu erreichen, die in ihrer Mobilität ein­ge­schränkt sind. Mittelfristig soll dann die Verimpfung in der Regel­ver­sorgung (in den niedergelassenen Arztpraxen) stattfinden.

Impftermine gibt es zunächst nur für bestimmte Personengruppen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts hat eine empfehlende Priorisierung erarbeitet. Die Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums legt die Reihenfolge fest. Priorisiert werden diejenigen, die besonders geschützt werden müssen, weil sie ein hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben bzw. einem hohen Infektions­risiko ausgesetzt sind.

Voraussetzung für eine Impfung im Impfzentrum ist, dass man zu einer der impfberechtigten Personengruppen zählt und vorab einen Termin vereinbart.

Sie können ab sofort die Termine online buchen unter: www.impfterminservice.de oder telefonisch unter 116117.

Landesregierung ist Ansprechpartner

Da Pandemiebekämpfung eine staatliche Aufgabe ist, bekommen Bürger und Patienten Informationen zur Corona-Impfung nicht bei uns, sondern bei der Landesregierung. Zu Zugangs- und Verteilungsfragen, Wirksamkeit und Sicherheit und zur Impfempfehlung informiert die Bundesregierung auf ihrer Internetseite Zusammen gegen Corona.