Bundesweit einheitliche Heilmittelpreise seit 1. Juli 2019

Preisliste wird künftig auf Bundesebene vereinbart

Seit dem 1. Juli 2019 gelten bundesweit einheitliche Preise für Heilmittel. Pro Heilmittel gibt es künftig nur noch eine auf Bundesebene vereinbarte Preisliste. Die bisher jeweils höchsten Heilmittelpreise je Position wurden übernommen. Zuvor galten in jedem Bundesland und für jede Kassenart unterschiedliche Preise. Die Vereinheitlichung geht auf das Terminservice- und Versorgungsgesetz zurück, das auf eine bundesweite Gleichbehandlung der Heilmitteltherapeuten hinwirkt.

Die neu festgesetzten Preise gelten mindestens bis zum 30. Juni 2020 und können somit in die Praxissoftware eingepflegt werden.

Gruppentherapie

Auch für Gruppentherapien gelten bundesweit einheitliche Preise. Diese sind nicht gelistet, da sich der Preis nach der Gruppenstärke („große”/„kleine” Gruppe) und der konkreten Teilnehmerzahl richtet und Vertragsärzten zum Zeitpunkt der Verordnung keine Information über die Gruppenstärke vorliegt.

Wie schon in der Vergangenheit werden steigende Verordnungskosten, wenn nötig, bei Verhandlungen über das jährliche Ausgabenvolumen und die Richtwerte mit den Krankenkassen berücksichtigt.

Weitere Informationen

Direktkontakt

Verordnungsberatung Impfungen, Heil- und Hilfsmittel
0711 7875-3669
  • Mo – Fr: 8 – 16 Uhr