Bürgertests: Registrierungsanfrage bei Corona-Warn-App vorerst ausreichend

Vergütung von Bürgertests in Arztpraxen erfolgt bei Registrierungsanfrage zur App-Anbindung

Arztpraxen, die zum 1. August noch nicht an die Corona-Warn-App angebunden sind, bekommen Bürgertests (GOP 88310B) vorerst weiterhin vergütet. Voraussetzung sei, dass sie einen Antrag auf Registrierung für das CWA Schnelltestportal gestellt hätten, teilte das Bundes­gesundheits­ministerium mit.

Zwar müsse zum Zeitpunkt der Abrechnung von Bürgertestungen nach der Testverordnung (§ 4a TestV) künftig nachgewiesen werden, dass eine Anbindung erfolgt sei, erklärte das Bundesministerium für Gesundheit (BMG). Aufgrund der kurzen Zeitspanne zur Umsetzung der Anbindung könne vorläufig die Registrierungsanfrage für das Portal vorgelegt werden. Dafür werde durch T-Systems zeitnah nach Eingang der Registrierung eine Bestätigung erstellt. Bitte bewahren Sie die Bestätigung Ihrer Registrierungsanfrage auf, damit Sie diese der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg auf Nachfrage vorweisen können.

Die KBV hatte sich für eine Übergangsregelung beim BMG eingesetzt, da T-Systems nicht garantieren konnte, dass Praxen, die sich nach dem 14. Juli registrieren, zum 1. August an die Corona-Warn-App (CWA) angeschlossen sind. Nach der Testverordnung des BMG wären ihnen die Tests dann nicht vergütet worden.

Registrierung für das Schnelltestportal

Zur Erstellung von digitalen COVID-19-Testzertifikaten sowie zur namentlichen und nicht namentlichen Übermittlung von Testergebnissen in die Corona-Warn-App stellt T-Systems im Auftrag der Bundesregierung das CWA Schnelltestportal bereit.

Für die Nutzung des Portals und die Anbindung an die Corona-Warn-App ist eine vorherige Registrierung erforderlich. Ärztinnen und Ärzte richten dazu eine Registrierungsanfrage per E-Mail an T-Systems. Weitere Informationen zur Anmeldung stellt das Unternehmen hier bereit.

Hotline für Fragen zum Schnelltestportal

Außerdem hat T-Systems eine Hotline für allgemeine Fragen zur Registrierung und zur Bedienung des Schnelltestportals eingerichtet. Praxen erreichen die Hotline montags bis sonntags von 6 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0620 2274 3730.

Mit der zum 1. Juli geänderten Testverordnung hat das BMG vorgeschrieben, dass die Anbindung an die Corona-Warn-App ab 1. August verpflichtend ist, um die Vergütung von Bürgertestungen zu erhalten. Wenn eine Teststation, eine Apotheke oder eine Arztpraxis Bürgertestungen abrechnen möchte, muss die Einrichtung gemäß Paragraf 7 Abs. 9 TestV technisch in der Lage sein, dass Testergebnis in die App zu übertragen.

Ob das Testergebnis letztlich in die Corona-Warn-App übermittelt wird, entscheidet die Testperson. Sie muss der Übertragung der Daten vorab zustimmen. Aufgabe der Praxis ist es zu dokumentieren, ob jemand zugestimmt hat oder nicht.

Quelle: KBV