Behebung der TI-Störung: Keine Rechnung an die Praxen

gematik klärt Kostenproblem mit IT-Dienstleistern

Ärzte und Psychotherapeuten erhalten für die Behebung der Störung in der Telematikinfrastruktur keine Rechnung. Die gematik hat mit den IT-Dienstleistern ein Verfahren zur Finanzierung abgestimmt, wonach die Praxen sich nicht um die Erstattung der Kosten kümmern müssen. 

Laut gematik sind die Kosten für das Update des Konnektors bereits über die Pauschalen abgedeckt, die der IT-Dienstleister über den Wartungsvertrag erhält, den er mit der Praxis abgeschlossen hat. Auch für den Fall, dass zusätzliche Aufwände bei der Behebung des Schadens anfallen, erhalte der Arzt keine Rechnung. Es sei Sache des Dienstleisters mit seinem Vertragspartner oder der gematik zu klären, wer für die Kosten aufkommt. 

Sollten Praxen dennoch eine Rechnung erhalten, lautet die Empfehlung der gematik: Bezahlen Sie die Rechnung nicht. Ärzte sollten sie unter Hinweis auf den Wartungsvertrag und die Absprache mit der gematik und den IT-Dienstleistern zurückweisen.

Konnektor-Update noch im Juni 

Praxen, die noch von der aktuellen Störung betroffen sind, sollten so schnell wie möglich einen Termin mit ihrem IT-Dienstleister vereinbaren. Das notwendige Update per Fern- oder Vor-Ort-Wartung sollte möglichst noch in diesem Monat durchgeführt werden.  

Praxisinformation für Ärzte 

Zu der Kostenfrage hat die KBV eine Praxisinformation erstellt. Darin können Ärzte und Psychotherapeuten nachlesen, was die gematik dazu empfiehlt.