Veranstaltung

Nieren- und Blasenerkrankungen

22.01.2019 | Backnang

Schon wieder ein Brennen beim Wasserlassen und Druck im Unterbauch oder der Flanke? Wenn uns etwas belastet, geht es uns sprichwörtlich "an die Nieren".
Vor allem Frauen kennen diese Beschwerden und leiden sehr oft darunter. So zählen Entzündungen des Harntraktes zu den häufigsten Gründen für einen Arztbesuch. Frauen sind zehn Mal häufiger betroffen als Männer. Mit zunehmendem Alter jedoch gewinnt das Problem, z. B. durch das Wachstum der Vorsteherdrüse (Prostata), auch beim Mann merklich an Bedeutung.
Ein weiteres wichtiges und zentrales Thema stellt auch die verschiedenen Formen des unfreiwilligen Urinabgangs (Harninkontinenz) dar. In Deutschland sind davon 6 - 8 Millionen Menschen betroffen, bei hoher Dunkelziffer. Häufig wird die Erkrankung aus Scham verschwiegen und führt zu einem sozialen Rückzug bis hin zur Isolation.
Nicht zuletzt sind Tumorerkrankungen der Harnblase und der Nieren möglich. Ein erstes Symptom kann Blut im Urin sein. Im frühen Stadium entdeckt, sind die Erkrankungen gut heilbar. Sind sie jedoch fortgeschritten, kann lediglich eine Milderung der Beschwerden in der verbleibenden Lebenszeit erreicht werden.
Das Arzt-Patienten-Forum informiert über Anatomie und Funktion der Harnblase und der Nieren und vermittelt Wissenswertes über die Leitsymptome sowie Therapiemöglichkeiten der genannten Blasen- und Nierenerkrankungen.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit, dem Referenten Fragen zu stellen.

Referent:
PD Dr. med. Daniel Baumunk, Facharzt für Urologie, Backnang

Moderation:
Dr. med. Wolfgang Steinhäußer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Vorsitzender der Ärzteschaft Backnang

Eintritt: 3,00 Euro

Veranstalter ist die VHS Backnang in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg

Termin:
Di, 22.01.2019, 19.30 – 21.30 Uhr
Ort:

Backnanger Bürgerhaus - Fritz-Schweizer-Saal
Bahnhofstr. 7
71522 Backnang

Letzte Aktualisierung: 22.11.2016