Zeitfenster für freiwillige Tests für Personal an Schulen, Kitas und Kindertagespflege verlängert

Bis einschließlich 1. November haben Lehrer und Erzieher Anspruch auf die zwei kostenlosen Testmöglichkeiten

Das Kultusministerium und das Sozialministerium in Baden Württemberg haben sich darauf geeinigt, dass der Zeitraum für die kostenlosen Testmöglichkeiten für das Personal an Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege bis einschließlich 1. November verlängert wird. Laut der gemeinsamen Presseerklärung können Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, die Kindertagespflegepersonen und das weitere Personal in den Einrichtungen die freiwilligen Tests auf das Coronavirus in diesem erweiterten Zeitraum wahrnehmen.

Land übernimmt die Kosten

Die Tests sind wie bisher auch ohne das Vorliegen von Symptomen möglich, das Land übernimmt die anfallenden Kosten. Die Personen haben dabei nach wie vor Anspruch auf zwei Testungen, zusätzliche Testungen sind nicht vorgesehen.

Über die Schule oder Kindertageseinrichtung erhalten Beschäftigte ein Formular, das zweimalig zur Durchführung der Testung berechtigt und in der Arztpraxis vorgelegt wird.