Rufnummer 116117 für Anfragen zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst freihalten

Patienten mit Corona-Symptomen wenden sich an die Corona-Anlaufstellen auf unserer Übersichtskarte

Die Rufnummer 116117 ist seit der laufenden Pandemie-Welle zu bestimmten Tageszeiten wegen zahlreicher Anrufer mit Fragen rund um die Corona-Pandemie schlecht erreichbar. Diese Anrufe blockieren die Leitungen vor allem für diejenigen Hilfesuchenden, die wegen einer akuten Erkrankung einen Hausbesuch des Bereitschaftsdienstes als erforderlich ansehen.

Bei Symptomen Corona-Anlaufstellen aufsuchen

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW), Dr. Johannes Fechner, erklärte dazu: „An den Wochenenden und Feiertagen betreibt die KVBW rund 120 Notfallpraxen. Eine Anmeldung bei den Notfallpraxen ist nicht notwendig. Ebenso hat die KVBW auf ihrer Homepage eine Übersicht über Corona-Abstrichstellen oder Infektsprechstunden für Patientinnen und Patienten, die über Corona-Symptome klagen“ (Corona-Karte »).

116117 ist keine Rufnummer für Corona-Auskünfte

Fechner weiter: „Die 116117 ist keine Rufnummer für Auskünfte rund um Corona. Dafür ist bei der Rufnummer eine entsprechende Telefonweiche eingerichtet, die auf ein Angebot des Bundesgesundheitsministeriums weiterleitet. Ebenso bitten wir die Patientinnen und Patienten davon abzusehen, an den Wochenenden und Feiertagen Arzttermine über die 116117 vereinbaren zu wollen.“ Fechner verwies darauf, dass bei einem Verdacht auf einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere lebensbedrohliche Erkrankungen unbedingt der Rettungsdienst unter der 112 zu verständigen ist.