Projektteilnahme Haus- und Facharzt

Teilnahmevoraussetzungen

Projektrelevante Landkreise

  • Interventionslandkreise
    Landkreise der Regierungsbezirke Stuttgart, Karlsruhe und Freiburg (Nord- und Südbaden sowie Nord-Württemberg)
  • Kontrolllandkreise
    Landkreise des Regierungsbezirks Tübingen (Süd-Württemberg)

Pflegeheime, in denen die Projektinhalte umgesetzt werden, zählen zur Interventionsgruppe. In der Kontrollgruppe befinden sich vergleichbare Pflege­heime, die lediglich für die wissenschaftliche Evaluation zur Verfügung stehen, in denen das Projekt allerdings nicht umgesetzt wird.

Vorteile für Ärzte

Das Projekt CoCare eröffnet für Haus- und Fachärzte besondere Chancen und Möglichkeiten:

  • Zeitersparnis durch Bildung von Hausärzteteams zur koordinierten Versorgung (wöchentliche Visiten durch die Teamärzte im Wechsel),
  • Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Pflegefachpersonal sowie zwischen Haus- und Fachärzten, u. a. durch fachübergreifende Fallkonferenzen, Quartals- und Jahresgespräche,
  • zusätzliche Vergütung,
  • Vorbereitung und Begleitung der haus- und fachärztlichen Visiten durch feste Ansprechpersonen beim Pflegefachpersonal,
  • kostenlose Bereitstellung eines Sonographie-Gerätes zur Unterstützung des Kathetermanagements (Legen und Wechseln eines suprapubischen Harnblasenkatheters),
  • koordiniertes Medikationsmanagement,
  • kostenlose Schulungen mit Fortbildungspunkten,
  • finanzieller Zuschuss bei Neuanschluss zum Sicheren Netz der KVen (SNK) mittels KV-SafeNet*.

* Hinweis: KV-SafeNet steht mit der Firma Gemalto (ehemals SafeNet, Inc.) in keiner unternehmerischen oder vertraglichen Verbindung.

Teilnahmeverfahren

Haus- und Fachärzte können sich mit den Formularen „Teilnahmeerklärung Hausarzt“ bzw. „Teilnahmeerklärung Facharzt“ ins Projekt einschreiben. Die unterzeichnete Teilnahmeerklärung ist an die auf der Teilnahmeerklärung angegebene Rücksendeadresse bei der KVBW zu übersenden. Hausärzte müssen zusätzlich das Formular zur „Meldung der Teammitglieder des Hausärzteteams“ einreichen.

Teilnahmevoraussetzungen Hausärzte:

  1. Bildung eines Hausärzteteams von mindestens zwei Ärzten
  2. Bereitschaft der Pflegeeinrichtung zur Teilnahme am Projekt
  3. Einschreibung der Hausärzte (Team) und der Pflegeeinrichtung mittels Teilnahmeerklärung
  4. Einschreibung der Versicherten mittels Teilnahme- und datenschutzrechtlicher Einwilligungserklärung in Zusammenarbeit mit der Pflegeeinrichtung

Bitte klären Sie zunächst mit Ihren Kollegen und der Pflegeheimleitung, ob eine Teilnahme am Projekt infrage kommt. Gerne unterstützten wir Sie hierbei gegenüber der Pflegeeinrichtung. 

Teilnahmevoraussetzungen Fachärzte:

  1. Die Pflegeeinrichtung nimmt am Projekt teil.
  2. Es gibt ein Hausärzteteam in der Pflegeeinrichtung.
  3. Der visitierte Pflegeheimbewohner ist in das Projekt eingeschrieben

Die komplette Durchführungsvereinbarung zu CoCare, die die zusätzlichen ärztlichen Leistungen definiert und Maßnahmen beschreibt, die die Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen optimieren, sowie das Leistungs- und Vergütungsverzeichnisse ventionsgruppen finden Sie unter Vertrag ».

Ultraschallgerät

Hausärzte können je Pflegeheim kostenlos ein transportables Sonographie-Gerät anfordern.

Letzte Aktualisierung: 19.10.2018