Imagekampagne von KBV und KVen

Informationsmaterialien zum Thema
Informationsmaterialien zum Thema

Wir arbeiten für Ihr Leben gern

2016 geht die Kampagne der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Kassenärztlichen Vereinigungen ins vierte Jahr: Seit April 2013 zeigt sie – unter anderem deutschlandweit auf Großflächen­plakaten – praktizierende Ärzte und Psycho­therapeuten, die mit authentischen Fotos und eingängigen Statements ihrem Beruf ein Gesicht und eine Stimme geben. Sie werben damit öffentlich um Anerkennung und Verständnis. 2016 wird die Kampagne fortgesetzt: online, mit Plakaten, Flyern und weiteren Informations­materialien. Im Mai 2016 startet eine neue Plakatwelle zum diesjährigen Schwerpunktthema Nähe in allen Landeshauptstädten, an allen IC/ICE-Bahnhöfen, im Umfeld der jeweiligen KV-Standorte und an den Flughäfen Berlin-Tegel und Köln/Bonn. Zusätzlich wird rund um den Deutschen Ärztetag der Bahnhof Hamburg Dammtor komplett mit Kampagnenmotiven belegt.

Ziel der auf fünf Jahre angelegten Wertschätzungskampagne ist es, die Attraktivität des Berufs des niedergelassenen Arztes und Psychotherapeuten zu steigern und Patienten, Politik und Medien für die wichtigsten Anliegen und Probleme zu sensibilisieren.

Darüber hinaus erfolgt ergänzend zur Hauptkampagne seit Mitte Mai 2014 eine gezielte Ansprache des medizinischen Nachwuchses, um mehr Ärzte für die Arbeit im ambulanten Bereich zu gewinnen. Kernelement der Nachwuchsansprache ist eine eigene Internetseite lassdichnieder.de, die Informationen rund um das Thema Niederlassung bietet.

Niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten zeigen auf Initiative der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) auf allen gängigen Medienkanälen Gesicht und erzählen von den Licht- und Schattenseiten ihres beruflichen Alltags. Die Aufklärungskampagne soll die Attraktivität des Arztberufes nachhaltig steigern und Patienten, Politik und Medien für die wichtigsten Anliegen und Probleme von Ärzten und Psychotherapeuten sensibilisieren.

Bis 2017 wird mit Spots in ARD und ZDF, auf Plakaten und Anzeigen, in einem Kinospot und einer eigenen Kampagnen-Website (Link rechts) für ein realistisches Berufsbild des niedergelassenen Arztes in der Öffentlichkeit geworben. Abseits der Kanäle klassischer Werbung werden redaktionelle  Beilagen und punktuelle PR-Maßnahmen die Kampagne im starken Maße unterstützen.

In unserem Videoarchiv finden Sie einen kurzen Film zur Imagekampagne mit Dr. Norbert Metke, Vorstandsvorsitzender der KV Baden-Württemberg.

Großes Kampagnenplakat
Großes Kampagnenplakat

Ärzte und Patienten rücken näher zusammen

Das Kernanliegen der Kampagne ist ein gesellschaftliches. Sie klärt die Bürger über die freiwillige Selbstverpflichtung der Gemeinschaft niedergelassener Ärzte auf, die ambulante Versorgung der Bevölkerung zu garantieren und jeden Bürger gleich gut zu behandeln. Dies wird Verständnis für unvermeidbare Wartezeiten schaffen, damit Ärzte und Patienten in Zukunft wieder näher zusammenrücken. Daneben werden Nachwuchssorgen und Ärztemangel auf dem Land als gesamtgesellschaftliche Probleme erklärt.

Anerkennung für die eigene Arbeit

Dass sich an ihrem Image etwas ändern muss, haben niedergelassene Ärzte in KBV-Umfragen immer wieder betont. Die Befragten wünschten sich hier auf breiter Front mehr Anerkennung für ihre Arbeit und zugleich mehr Verständnis für die schwierigen Umstände, unter denen sie diese Arbeit leisten.

Das Ärztebild in der öffentlichen Wahrnehmung zu verbessern, ist daher ein zentrales Anliegen der Kampagne. Das Problem: Teile von Politik und Medien zeichnen gelegentlich ein verzerrtes Bild des Mediziners. „Ärztepfusch“ oder „Korruption“ werden hier als Schlagworte verwendet, um nicht selten pauschal einen ganzen Berufsstand zu verurteilen. Die Tatsache, dass Ärzte mit einer gut gehenden Praxis Arbeitsplätze schaffen und die lokale Infrastruktur verbessern, geht dabei häufig unter. Deshalb wird die Kampagne auch die wirtschaftliche Relevanz von mehr als 150.000 Ärzten als Unternehmer und Arbeitgeber unterstreichen.

Alle Informationen zur Kampagne, die Möglichkeit Informationsmaterial für die eigenen Patienten zu bestellen sowie den TV-Spot finden Sie auf der Kampagnen-Webseite. Anregungen, Wünsche und Fragen richten Sie bitte an kontakt@ihre-aerzte.de.

Beteiligte

  • Auftraggeber: Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Kassenärztliche Vereinigungen (KVen)
  • Umsetzung: ressourcenmangel GmbH Berlin
  • Absender: mehr als 150.000 niedergelassene Haus- und Fachärzte und Psychotherapeuten in Deutschland

Dauer

  • seit April 2013 bis Ende 2017
Logo der Haus- und Fachärzte-Seite
Letzte Aktualisierung: 12.05.2016