Rabattverträge für Kontrastmittel

Wichtig für Radiologen: Änderungen beim Bezug von Kontrastmitteln als Sprechstundenbedarf zum 1. Oktober 2017

Die Krankenkassen in Baden-Württemberg haben für eine Vielzahl von Kontrastmitteln Rabattverträge mit einer Laufzeit von zwei Jahren geschlossen, die ab dem 1. Oktober 2017 gelten. Alle radiologisch tätigen Ärzte erhalten dieser Tage ein Informations­schreiben der Krankenkassen per Post, welches die aktuelle Übersicht der Vertrags­kontrastmittel und Vertragslieferanten enthält.

Für Nachfragen zum Thema steht Ihnen das eigenens eingerichtete Funktionspostfach kontrastmittel_ssb_bw@bw.aok.de der AOK Baden-Württemberg zur Verfügung. Die AOK hat außerdem einen Fragen-Antworten-Katalog zum Thema Verordnung von Kontrastmitteln als Sprechstundenbedarf in Baden-Württemberg zusammengestellt: www.kontrastmittel-bw.de

Im Sinne einer wirtschaftlichen Verordnungsweise bitten wir Sie, ab Oktober – sofern Rabattverträge bestehen – die rabattierten Kontrastmittel zu verordnen. Bestellen Ärzte Kontrastmittel, für die es wirtschaftlichere Alternativen gibt, besteht die Gefahr einer Wirtschaftlichkeitsprüfung.

Externe Links

Direktkontakt

Auskunft zu Sprechstundenbedarf
0711 7875-3660
  • Mo – Fr: 8 – 16 Uhr
Letzte Aktualisierung: 11.12.2018